Wie lernt man am besten schnell Fremdsprachen?

9 Antworten

Mir persönlich helfen englischsprachige Videos total weiter. Das können irgendwelche Geschichten sein, die erzählt werden oder auch wenn jemand ein Computerspiel spielt, hauptsache Englisch.

Außerdem hilft es mir total, die Sprache, die ich lernen will, einfach in meinen Alltag zu integrieren, also zum Beispiel die Systemsprache vom Handy auf Englisch stellen und Klebezettel mit Vokabeln an die jeweiligen Gegenstände hängen ( z.B. ein Zettel mit "fridge" am Kühlschrank...)

Super Ideen. Vielen Dank ☺️

1

Ich nehme mal an, dass zumindest dein passives Verständnis ganz ok ist. Von daher würde ich direkt anfangen, englischsprachiges Material zu konsumieren. Filme vielleicht nicht unbedingt, da wird meist sehr schnell gesprochen. Ich würde micht eher auf Podcasts konzentrieren, die sich für Englischlernernende eignen. Da wird dann meist klar, deutlich und nicht zu schnell gesprochen. Die BBC hat sowas z.B., "6 Minute English" fällt mir da spontan ein. Da gibt es aber viele andere, einfach mal bei Google Podcasts, Spotify oder wo auch immer suchen.

Kombinieren würde ich das wahrscheinlich mit einem klassischen Grammatikbuch, um die Grundzüge nochmal zu wiederholen. Da würde ich persönlich aber nicht den Fokus drauf legen. Dir gehts ja in erster Linie darum, schnell kommunizieren zu können. D.h. du brauchst v.a. viele Wörter.

Weiterhin kannst du dir auch noch einen Tandempartner suchen. Natürlich hast du an sich schon jemanden aber mit einer anderen Person kannst du deine Sprachpraxis womöglich ungezwungener in nicht-romantischer Atmosphäre einüben ;)

Apps sind natürlich auch gut. Kommt drauf an, ob du was ausgeben willst. Duolingo oder Memrise sind kostenlos nutzbar. Mein persönlicher Favorit ist LingQ (ist durchaus auch kostenfrei nutzbar). Rosetta Stone mochte ich auch immer ganz gern.

Wichtigster Punkt wäre für mich aber ganz klar: Listening. Ein, zwei Stunden am Tag. Aber es sollte eben Material sein, das du auch mehr oder weniger verstehen kannst.

Danke für den Tipp 🙏🏽😊

0

Am wichtigsten sind, denke ich, Vokabel. Grammatikalisch richtig müssen deine Sätze nicht sein (zumindest nicht ganz, auch gebrochenes Englisch kann man ganz gut verstehen). Es ist eher ein Problem, wenn du die Worte nicht kannst.

Abgesehen davon ist Anwendung am besten. Ich fands immer furchtbar Sprachen theoretisch zu lernen. Lies englische Bücher, spiel englische Spiele, schau englische Filme und Serien (Netflix bietet fast immer Englisch mit Untertiteln an). Und einen Sprachpartner hast du ja eh schon. Einfach versuchen, auch wenns dir unangenehm ist. Kannst ihn ja drum bitten, dich bei Fehlern nett zu korrigieren. Aber einfach immer weiter probieren, und wenn du ein Wort nicht kennst, beschreibe es. Ist natürlich mühsam, aber es wird auch mit der Übung besser.

Vielen Dank 😊

0

Wenn soviel fehlt ist ein Lehrbuch das noch mal von Anfang an anfängt am besten. Von Apps halte ich nichts und mit Filmen kann man eigentlich nur üben, aber keine neuen Wörter und kaum grammatische Regeln lernen.

Von Langenscheidt gibt es einige Bücher, die speziell für Selbstlerner (also nicht VHS-Kurse) gemacht sind. Das hier geht immerhin bis Niveau B1:

https://www.langenscheidt.com/englisch/selbstlernen-sprachkurs/langenscheidt-englisch-mit-system-set

Danke 🙏🏽 Ich probiere mal Apps & das zu kombinieren Vll ist das ganz gut.

0

Zu Filmen sei angemerkt, dass man damit schon lernen kann, wenn mans richtig macht. Man musst halt gewillt sein zu pausieren, unbekannte Wörter nachzuschlagen und sich diese dann auch zum Lernen für später notiert. Grammatik lernt man dabei nebenbei, man erkennt die Muster mit der Zeit eh automatisch.

Ich mein, mit einem Buch zu lernen kann natürlich auch funktionieren. Meine eigene Erfahrung ist halt, dass ich Englisch wesentlich mehr durch das spielen englischer Spiele gelernt hab, bei denen ich wirklich mit dem Wörterbuch dabei gesessen bin, und alles was ich nicht kannte nachgeschlagen habe. Sprache mit Büchern zu lernen fand ich dagegen immer unerträglich langweilig.

Aber soll keine Kritik an dem Ansatz sein, mit Büchern kann man natürlich genauso lernen, wenns für einen funktioniert. Gerade solche Bücher für Selbstlerner können recht gut gemacht sein.

0

Nein. Eine Sprache so zu lernen, dass man sich einigermaßen unterhalten kann, dauert halt und zwar rel. lange. Und mit APPs lernt man es schon mal gar nichts.

Was möchtest Du wissen?