Wie lernt man am besten englische Phrasen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

auch wenn ein Aufenthalt im englischsprachigen Ausland (Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch, Au Pair, work & travel usw.) am besten wäre, um sein Englisch zu verbessern (möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor), stellen Auslandsreisen doch meist ein zeitl + finanz Problem dar.

Tipps für daheim:

Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adj; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendg aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutg, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bay empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Min bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. + mehr.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluss auf Engl., wer weiß die meisten engl. Namen d. Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

engl. Fernsehen schaut

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

engl. Podcasts hört

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (Google)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (Google)

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mit- o. in eine Sprechlücke spricht

engl. Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübg

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher f. verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

Krimis/Thriller: H MacInnes, C Forbes, K Follet, S Sheldon, J Fielding, E George, R Ludlum

Liebesromane R Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue, unbekannte Wort nachschlagen, aufschreiben + lernen, sondern nur Schlüsselwörter o. wenn sich ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Sonst wird es schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg

• (Business) Spotlight (mit Worterklg + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch i.d. Bücherei erhältlich)

World and Press v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus englsprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Englisch schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Engl-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen, in Wohnortnähe sucht.

  • Auch privat, mit Freunden, Familie usw Engl sprechen + Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

• Skype einrichten + engl Muttersprachler als Gesprächspartner suchen.

• engl. Brieffreund/in suchen

• engl. Tagebuch schreiben

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelm 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

:-) AstridDerPu

Auch meine Antwort: Wenn man sich keinen Aufenthalt im Ausland leisten kann, so kann man sich doch englische Taschenbücher besorgen. Und wenn Du auch dafür kein Geld hast: Geschichten und Texte auf englisch im Internet gibt´s massenweise, Du brauchst z. B. bloß mal "Fanfiction" zu Deinen persönlichen Lieblingsserien oder -Büchern googeln und kannst mitlesen, was andere Fans da so verbraten haben. Du kannst auch in Foren von Deinen persönlichen Interessengebieten surfen, Zeitungsberichte abfragen und hin und wieder ein Online-Comic lesen, natürlich auch auf englisch (probier mal "Girl Genius" und die anderen Serien von Phil Foglio - es soll ja schließlich auch Spaß machen).

Gegenfrage: Welche "Phrasen" meinst Du? Einfach idiomatische Redewendungen, oder Phrasen der Textinterpretation? Oder phrasal verbs wie z.B. "look forward to"?

Wie auch immer:

Am** Aufschreiben und LERNEN** kommst Du nicht vorbei.

Lesen, lesen, lesen. Es gibt eine ganze Masse Bücher für alle Lernstufen, vom Comic bis zum dicken Wälzer. Teilweise mit deutscher Übersetzung auf der Gegenüberliegenden Seite. Geh mal in eine große Buchandlung und lass dich beraten.

Und dann: Englische Filem gucken, am besten erstmal welche, die du auf deutsch schon sehr gut kennst. Die guckst du dann auf englisch mit englischem Untertitel.

Am besten ist natürlich, eine englischsprechende Gruppe zu haben, sowas gibt es z.B. an der VHS. Schade, dass du so ein Pech in der Schule hattest.

das erlernen einer sprache hängt auch etwas vom talent ab, aber ohne pauken von vokabeln geht esleider nun mal nicht. nur kleine kinder können in der sprach-entwicklungsphase ohne große probleme sich eine zweite srache aneignen. die kommunikation mit anderen menschen ist auch wichtig. ohne grundkenntnisse nützen dir irgendwelche phrasen überhauipt nichts, da du die doppeldeutigkeit oder die "botschaft" nicht verstehen würdest.

falls du englischsprachige fernsehsender empfangen kannst, versuche mal bbc. die nachrichten sind in so glasklarem oxford-englisch, dass man sie als video für lernzwecke verkaufen könnte.

und versuche mal, auf englisch zu denken oder selbstgespräche zu führen.

ReneMw 17.10.2012, 10:14

Ich kenne extrem viele Vokabeln, Problem ist das sie nicht verständlich in Sätzen verfassen kann ohne das ein englisch sprechender denkt vor ihm stände Yoda. Und leider kann ich keine englischen Sender empfangen ._.

(Wenn kleine Kinder am besten eine 2 Sprache aneignen, wieso sind besonders da die Englisch lehrer nicht gerade berauschend)

0

mach dir bei den sätzen die du lernen musst reime raus

Was möchtest Du wissen?