Wie lernt man am besten bzw. Kriegt man bessere noten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um deine Noten schnell zu verbessern, solltest du mündlich ein paar Tricks anwenden. In Mathe ist das so eine Sache, wenn du das nicht peilst, helfen die dir da auch nicht wirklich. In allen anderen Fächern allerdings ideal ;)

Erstmal ist es wichtig den Gedanken " hä, ich versteh das nicht" zu vergessen. Wenn du auf diesem Trip bist, versucht dein Gehirn selbst auf die Lösung zu kommen um es zu verstehen. In der Zeit redet dein Lehrer aber weiter, fragt nach neuen Dingen. Du hörst das natürlich, bekommst neue Informationen, die du jedoch nicht verwerten kannst - da du ja damit beschäftigt bist herauszufinden warum du das nicht verstehst. 

Was viele nicht wissen : Du bekommst eine gute Note im Mündlichen auch, wenn du kaum etwas richtig sagst. Die Mitarbeit hat nichts mit dem richtigen Ergebnis zutun - niemand gibt dir eine schlechte Note weil du ständig etwas "falsch verstehst", solange du zeigst, dass du auf dem Weg bist das Thema zu verstehen.  Am einfachsten geht das, wenn du ständig die Fragen fragst, die gerade in deinem Kopf sind - wo wir bei Punkt 1 " hä, versteh ich nicht" sind. Sobald du was nicht peilst- melden und fragen. 

Dein Lehrer checkt das, wenn jemand was nicht versteht, weil derjenige sich dann meist schnell meldet und " den Blick" hat. Anderenfalls einfach sagen "moment mal" oder "langsam". Bei unseren Lehrern war Reinreden kein Thema, solange du Hilfe brauchtest.

Und das ist auch schon das Geheimnis, immer gleich melden wenn du wo nicht mitkommst. je öfter du dich meldest, desto mehr nimmt dich dein Lehrer in den Unterricht "mit" - nach 10 Minuten Präsens von dir guckt er bereits viel häufiger zu dir, da er weiß, dass du gerade noch wackelig auf den Beinen bist. in Zuge dessen bekommst du eine gute Note am Ende des Unterrichts - da er gesehen hat wie du dir Mühe gegeben hast und dem Unterricht nachweislich gefolgt bist.

Du merkst nach 15 Minuten bereits wie du auf dieser "Welle" schwimmst, die sich durch die 45 Minuten ziehen. Der Unterricht wird auf einmal total entspannt, du hast kaum noch Bedarf schriftlich große Nacharbeit zu liefern und bist motiviert.  Mit diesem Trick habe ich mich damals noch in den Mathe LK gemogelt -obwohl ich der größte Trottel in Mathe bin. 

Also nicht vergessen : Reden Reden Reden, alle Fragen im Kopf müssen sofort zum Lehrer. Dann ist ein "hä versteh ich nicht" unmöglich. Wenn du dir dein Sitznachbar anguckst, der dir zuflüsterst er versteht es nicht, dann hat er sich nie gemeldet und ist in dieser Phase gerade.

Je mehr du laberst, desto weniger musst du dich am Ende selbst fragen.

Lern-Erfolg und gute Noten hängen in meiner Vorstellung (und Praxis als Lehrer) eng zusammen.

Ich kann nicht ausschließen, dass Tricks manchmal auch helfen. (Es gibt auch doofe Lehrerinnen oder Lehrer.)

Sicher gehst Du allerdings, wenn Du stattdessen eine aktivere Lernhaltung und eine langfristigere Vorgehensweise wählst:

  1. Im Unterricht stichwortartig mitschreiben und rechts und unten Rand lassen.
  2. Zu Hause circa 5 Minuten pro Unterrichtsstunde schriftlich - nach dem "Spickzettel-Prinzip" zusammenfassend arbeiten und diese Notizen auf dem rechten Rand festhalten.Offene Fragen werden auf dem unteren Rand notiert und in der nächsten Unterrichtsstunde gestellt.
  3. Regelmäßig wiederholen, wenn die Hälfte des neuen Stoffes vergessen wurde. (Dafür tatsächlich einen Kalendereintrag anfertigen.)

Kurz-Fassung: Wer Dir rät, nichts zu lernen und nur zu tricksen, rät Dir zu einem sehr riskanten Verfahren. Ich rate dazu, regelmäßig und mit sinnvoller Methode zu lernen. Der Erfolg stellt sich sicher ein!

Ich habe in der Schule gemerkt, dass oft die, die kp vom Stoff haben bessere Noten kriegen als ich, weil sie selbstbewusst sind und auf die bessere Note bestehen und ihre "Stärken" besser präsentieren (Wortwahl etc). Also wenn mans kann, dann isses einen Versuch wert ;) Lernen wäre auch eine Möglichkeit :D

Vera Birkenbihl hat da ein paar sehr interessante Videos dazu gemacht. Such einfach mal bei YouTube danach.
So lange Du dich da so sehr unter Druck setzt, wird es nichts werden.
Versuche mal eine neue Umgebung, also nicht zuhause, wo Familie, Computer und Fernsehr Dich ablenkt. Bilde Lerngruppen. Stelle Dir einen Lernplan auf und halte vor allem auch die wichtigen Lernpausen ein.
Das ist ein sehr komplexes Thema, dass sich nicht so ohne weiteres in zwei bis drei Sätzen beantworten lässt.

In der Regel durch lernen. Mach deine Hausaufgaben und lies dir das Material nochmals genau durch. Schaff dir dazu etwas Ruhe, und nimm dir genug Zeit.

Manche Leute lernen am Besten in völliger Stille, andere brauchen etwas Musik im Hintergrund. Wichtig ist nur, dass du dich konzentrieren kannst.

Mach dir zu den Themen die du lernst Notizen. Aufschreiben hilft auch beim lernen von Sachen. Du kannst dir zum Beispiel kleine Fragekarten schreiben und die Antwort auf die Rückseite schreiben. Damit lernst du nicht nur beim Schreiben, sondern du kannst die Karten zwischendrin auch in die Hand nehmen und die Fragen für dich selbst beantworten.

Was möchtest Du wissen?