Wie lernt man am besten? Klausuren ect.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

kommt natürlich auch auf den studiengang an

Betriebswirtschaft. Momentan : Externes Rechnungswesen, Wirtschaftsmathe, Mikroökonomie, Privatrechtliche Grundlagen, Personal und Organisation, Business Engish,

0
@MsWhat

ok. also BWL. wichtig bei BWL (hab ich selbst gemacht): nicht auf den letzten drücker lernen und frü anfangen! sonst kommt man niemals durch mit dem stoff und am ende kommt die große panik und klausur-schiebe-phase. gut wäre es immer zusammenfassungen zu machen. nimm dir nie zu viel vor, was du sowieso nicht an stoff bewältigen kannst. das ist auch der trick in der uni. nicht jedes buch lesen, jede aufgabe akribisch machen. such dir zusammenfassungen im netz, die zusammenhänge sind wichtig. in den mathematischen fächern hilft leider alles nichts. aufgaben, aufgaben aufgaben. am besten immer die vom dozenten, die kommen mit hoher wahrscheinlichkeit wieder dran. ich würde mir an deiner stelle einen lernplan erstellen, an dem du genau aufschreibst wie lang du noch für welche prüfungen zeit hast und darauf aufbauend jeden tag 2 fächer herauspickst, von denen du stoff durchnimmst. BIB ist sehr zu empfehlen!

0
@MsWhat

im übrigen sind sechs fächer auch das absolute maximum um noch einigermaßen gute noten zu bekommen. mehr würde ich auch keinen fall machen!

0

bwl ist wirklich nicht zu unterschätzen. hab das auch studiert. an meiner uni hatten wir die möglichkeit, uns die klausuren von den letzten jahren runterzuladen. das hat mir immer extrem geholfen. so konnte man erkennen, wo die schwerpunkt sind und man hat sich erstmal wissen angeeignet (um alle fragen zu beantworten) und später konnte ich dann das gelernte wiederholen. da hatte man dann auch mal ein erfolgserlebnis, wenn man endlich mal eine klausur weitestgehend ohne skript lösen konnte. außerdem eignen sich, wie schon gesagt, immer zusammenfassungen. desweiteren hatte ich eine lerngruppe. wir haben uns dann immer 2-3 mal vor den klausuren getroffen und sind fragen durchgegangen. habe dazu auch tipps im internet gelesen, dass es gut ist, wenn man sich eine "emotionale bindung" zu dem gelernten aufbaut. also einfach den lernstoff mit dingen aus deinem alltag und leben in verbindung bringen. also dinge wie "cash-flow" hab ich mir aufgrund eines kumpels der floh hieß gemerkt und das wissen drumherum durch eine geschichte über ihn eingeprägt. sobald man das macht, bleibt der stoff im gedächtnis.

du brauchst für jedes Fach eine ordentliche mappe und musst für jedes Thema gut verständliche Übersichten und Zusammenfassungen erstellen... so mach ich das... damit hast du hinterher gutes material zum lernen und schon beim erstellen lernt man viel, da man sich damit beschäftigt was wirklich wichtig ist und was nicht..... kommt aber auch auf dein Fach an...

Was möchtest Du wissen?