Wie lerne ich vokabeln am effektivsten? ohne sie wieder zu vergessen..

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es gibt verschiedene Weisen, wie man Vokabeln lernen kann. Diese werden im Folgenden vorgestellt. Tipps, die für alle Lernarten allgemein gültig sind, wären folgende:

  • Nimm dir für jedes Wort ca. eine Minute Zeit.
  • Sprich das Wort laut aus.
  • Versuche es dir mit einer Eselsbrücke zu merken.
  • Suche nach ähnlichen Wörtern und versuche einen Satz zu bilden (oder schau dir eine Beispielsatz genau an).
  • Von grosser Wichtigkeit ist das Wiederholen der Vokabeln

  • Ein traditioneller Karteikasten: Du schreibst die Vokabeln auf Kärtchen. Gewusste Kärtchen können ein Fach weiter nach hinten wandern. Die anderen werden wiederholt. Am nächsten Tag werden dann alle Vokabeln wiederholt. Die gekonnten Vokabeln kommen dann noch ein Fach weiter nach hinten.

  • Mit Hilfe eines Computer-Programmes lässt sich das auch lernen: Phase 6

  • Die vierte Lösung (diese hat einmal jemand hier im Forum vorgeschlagen) ist dann, dass man A4-Blätter oder diese kleinen gelben, die man ankleben kann auf die unterschiedlichsten Dinge mit den Wörtern beschriftet und sie überall dort im Haus anbringt, wo man im Laufe des Tages vorbei kommt. Z.B. an den Spiegel, an der Türe… Versuche doch einmal die verschiedenen Lösungsvorschläge aus und urteile danach selber, was dir am Besten liegt. Viel Glück! :-)

lern vor allem Abends, bevor du ins Bett gehst und nach dem Lernen nichts mehr groß machen, was die Erinnerung verdrängt. Also nicht dann noch einen Aktionfilm gucken. Dann verarbeitet das Gehirn die Vokabeln besser und speichert die ab. Auch hilft es, wenn du sie nicht nur liest, sondern auch schreibst. Schreib sie einfach mal ab und wiederhol das ruhig noch einmal mal einen Tag später. So sieht du das Wort vor Augen und zugleich nimmst du sie auch auf, weil du sie ins Schreiben transferierst. Auch hilft es oft, wenn man so ein kleines Din A6 großes Vokabelheft führt, das man leicht in die Hosentasche stecken kann und zwischendurch immer mal wieder hervorkramt und in jedem ruhigen Moment einfach mal durchgeht.
Versuch auch bei neuen Vokabeln immer irgendwelche Eselsbrücken zu bilden oder überleg dir, welche ähnlichen Fremdwörter wir im Deutschen haben, aus denen man das Ableiten kann. Wenn jemand zur Verfügung steht, laß dich auch zwischendurch mal abfragen. Wenn du eine Vokabel nicht weißt, soll dir die Person das einfach sagen und später noch einmal abfragen.

Hallo,

Vokabeln sollten regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Min) in kleinen Portionen gelernt werden - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als Marathonsitzungen. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht!

Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Vokabeln sollten effizient gelernt werden, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann.

Dazu sollte man Vokabeln nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adjektiv; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen engl Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist die Regelmäßigkeit (s.o.).

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer weiß die meisten engl. Namen d. Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

engl. Fernsehen schaut

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

engl. Podcasts hört

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (Google)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (Google)

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mitspricht o. in eine Sprechlücke spricht

engl. Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher f. verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

Krimis/Thriller: H.MacInnes, C.Forbes, K.Follet, S.Sheldon, J.Fielding, E.George, R.Ludlum

Liebesromane z.B. R.Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg

• (Business) Spotlight (mit Worterklärung + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch i.d. Bücherei erhältlich)

World and Press v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus engl.sprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Engl schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Engl-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen, in Wohnortnähe sucht.

  • Auch privat, mit Freunden, Familie usw Engl sprechen + Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

• sich Skype einrichten + engl Muttersprachler als Gesprächspartner suchen.

• engl Brieffreund/in suchen

• engl Tagebuch schreiben

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

:-) AstridDerPu

PS: Gilt ähnlich auch für andere Sprachen.

Hallo, Also an dem Tag wo du die Vokabeln hattest setzt du dich daheim an den schreibtisch hebst mit einer Hand die englische seite zu und sprichst dann vor dich hin was du weißt wenn du wusstest gehst du zum nächsten wenn nicht dann schreib die auf zb lesen reading auf ein Blatt so machst du es mit allen durch und wenn du fertig bist fängst du von vorne an bis du alle wusstest wenn du alle weißt schau das deutsche an und schreib das engliche.....

Lg so machs ich :D

nehme ein Blatt quer und schreibe an den linken rand die Vokabeln auf der fremdsprache auf, kannst dabei auch ruhig auch ins buch schaun, das ist dann die erste spalte. In die zweite spalte übersetzt du diese Wörter ins deutsche, danach klappst du die erste spalte nach hinten dann hast du nur noch die spalte mit den deutschen wörtern und versuchst die wörter dann in die nächste spalte zu üvbersetzten und das widerholt sich dann

ich laufe immer die treppe rauf und runter und sage mir dabei immer die vokabeln auf also deutsch-englisch etc.. wird zwar nach einer zeit anstrengend aber ich kann sie nach mehrmaligen durchgehen (:

ein Paar Tipps:

  • Wörter auf Karteikarten schreiben
  • nicht zu spät ins Bett gehen!
  • nicht aneinander lernen also eingeteilt an verschiedenen tagen!
  • vor dem in Bett gehen nochmals schnell anschauen ( im Schlaf lernt das Gehirn auch)
  • vielleicht kannst du sie dir merken mit einer Geschichte oder Bewegung ( mach ich auch immer ich muss dann immer lachen wen es mir einfällt in der Prüfung und es eine lustige Geschichte war :D )

probier es doch einfach mal aus viel Erfolg :-)

Es kommt darauf an, was für ein Lerntyp du bist. Manche lernen mit Vokabelkarten, andere brauchen sich die nur durchlesen, andere wiederum müssen sich bewegen beim Lernen oder sie laut vor sich her sprechen, wenn sie durchs Zimmer gehen oder manche merken sie sich auch über verrückte und skurrile Eselsbrücken. Je skurriler und verrückter, desto besser und einprägsamer sind die Vokabeln.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Vokabeln zu lernen.

schreib dir die Vokabeln am besten mehrere Male (nicht unbedingt direkt hinereinander) auf ein Blatt und frage dich dann am Schluss selbst ab bzw. du lässt dich von jemand anderen abfragen.

Abhören lassen.! So hab ich es mir immer super merken können. Meine mum hat mich immer abgefragt, Hab's super merken können & super Noten geschrieben :)

Schon mal in der Schule "Lernen lernen" gehabt? Du solltest herausfinden, was für ein Lerntyp du bist, also wodurch du am besten lernst. Sprich also, ob du die Vokabeln leise liest, laut liest, sie dir anhörst und dies das halt :D

Ich benutze Phase6! Habe immer einsen im Latein Vokabeltest ;D

Was möchtest Du wissen?