Wie lerne ich neue Freunde kennen und wie kann ich gegen eine sozial Phobie ankämpfen ohne Therapie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey, 

das ist echt eine verzwickte Situation. Ich stelle es mir schwierig vor, allein gegen dieses scheinbar tiefsitzende Erlebnis anzukommen. Immerhin ist dir dein "Problem" bewusst und du möchtest dagegen vorgehen... das ist gut! Ich frage mich nur, was passieren würde, wenn du erste mutige Versuche startest und Rückschläge verarbeitest. Es ist besser, wenn du jemanden an der Hand hättest, der mit dir über solche Dinge spricht. 

Ich selbst bin sehbehindert und studiere jetzt im zweiten Semester. Ich studiere soziale Arbeit, habe nebenher auch viel mit Menschen zu tun und setze mich regelmäßig bewusst Situationen aus um Sicherheit zu bekommen. Ich finde es nämlich auch schwierig Kontakt aufzubauen, wenn man seinen Gegenüber erst in Gesprächsnähe erkennen kann. Es ist nicht einfach, da jemanden näher kennen zu lernen und mit deiner Hintergrundgeschichte Vertrauen aufzubauen. 

Mir hat es geholfen mich ständig damit zu konfrontieren, obwohl ich das Gefühl hatte sterbenskrank zu sein habe ich Kontakt zu Menschen gesucht, sie angesprochen. Angefangen mit belanglosen Dingen, das gesteigert. usw. Ich möchte dir keine Romane schreiben... falls du möchtest kannst du dich gern per Nachricht bei mir melden und wir können bisschen schreiben. 

Liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majesto
03.03.2017, 23:02

Es freut mich, dass ich nicht ganz alleine bin was das angeht, ich fühle mich nämlich auch irgendwo etwas dämlich, dass ich jemand bin der selbst im Erwachsenen-Alter noch mit sowas kämpfen muss.

Auf dein Angebot gehe ich natürlich gerne ein :) !

0

Wieso möchtest du keine Therapie machen? Wenn du eine Therapie machst, dann heißt das ja nicht, dass du verrückt bist oder so. Der Therapeut kann dich unterstützen und mit dir Situationen durchgehen, damit du besser damit umgehen kannst und Wege kennen lernt, wie du deine Angst mindern und überwinden kannst. Sonst kann ich dir nur raten, dass es besser wird, umso öfter du jemanden ansprichst. Es wird immer leichter und irgendwann klappen solche Konversationen wie von selbst. Dazu braucht man aber Mut und muss aus seiner Komfortzone raus gehen wollen und können. Also musst du dir überlegen, ob du den schweren (ohne Unterstützung) oder den leichteren Weg gehen willst. Viel Glück dir und mach dir nicht so einen Druck! Wenn du dir selbst Druck machst, dann klappt das nicht so gut, wie wenn du locker bist (leichter gesagt als getan, ich weiß)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?