Wie lerne ich am besten Optimistin zuwerden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Versuche, die schönen Dinge im Leben bewusster wahrzunehmen.

Steck dir z.B. morgens ein paar Steinchen/ getrocknete Bohnen/ Centstücke in die linke Hosentasche und packe immer eins davon in die rechte Tasche, wenn dir etwas "Positives" passiert. Wenn dich jemand anlächelt oder grüßt. Wenn du etwas siehst, das dir gefällt. Wenn du ein gutes Lied hörst. Wenn die Sonne scheint. Wenn dein Frühstück lecker schmeckt. Usw.

Du kannst dich auch abends hinsetzen und aufschreiben, was an dem Tag gut gelaufen ist und worauf du dich am nächsten Tag freust. Du wirst überrascht sein, wieviel Gutes dir passiert, ohne dass du darauf achtest.

Und was den Optimismus angeht - schreibe deine Sorgen und Ängste auf und warte ab, wie sich die entsprechenden Situationen tatsächlich entwickeln! Meistens stellst du hinterher fest, dass du dir viel zu viele Gedanken gemacht hast!

Wir erinnern uns immer an die stärksten Gefühle am besten - was dazu führt, dass Angst, Unsicherheit, Scham usw. länger im Gedächtnis bleiben als weniger spektakuläre Empfindungen (Entspannung, Gelassenheit, Ruhe...).

Aber, wie gesagt, du kannst "trainieren", dich anders wahrzunehmen. Also viel Spaß!!!

Und versuch mal, öfter zu lächeln! Wenn es "von Herzen" kommt, werden automatisch Glückshormone ausgeschüttet!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoRealist
20.01.2016, 06:10

Deine Idee gefällt mir und nehme die Herausforderung an. 😊 Es tut einem gut angelächelt zuwerden, aber heutzutage gibt es sehr wenige Menschen die es tuen.

Ich habe mit meinem Freund darüber geredet und er war überrascht, das ich darüber nachgedacht habe.Immerhin sagt er mir immer die Wahrheit und konnte es nie richtig aufnehmen, aber das sollte jetzt schluss sein.

Mein Körper produziert keine Hormonen, deswegen nehme ich Medikamenten.☺ 

Danke sehr!

0

Was möchtest Du wissen?