Wie lerne ich am besten einen Vortrag auswendig?

7 Antworten

Lieber Kärtchen mit den wichtigsten Stichpunkten und Signalwörtern oder auch mal mit ganzen Sätzen aufschreiben und dann, während des Vortrags, das jeweils "abgearbeitete" Kärtchen hinten in den Stapel stecken, bis man durch ist. So behält man immer die Übersicht und kommt nicht durcheinander. Viel Erfolg!

Ich denke, man sollte den Vortrag nicht auswendig lernen. Man verliert den Faden schnell, man sollte frei reden wie möglich. Nur Stichpunkte solltest du dir merken. Du kannst jede Themen auf kleines Blatt schreiben, so wie die Fernsehmoderatoren dies auch tun.

Fernsehmoderatoren arbeiten meistens mit einem Teleprompter.

0

Hast Du vielleicht ein Diktiergerät oder einen Kassettenrekorder. Sprich den Vortrag auf Band und dann kannst ihn immer wieder abhören. So habe ich solche Dinge am schnellsten gelernt.

Ich unterteile den V. in sinnzusammenhängende Abschnitte, weise jedem Abschnitt ein Zimmer und da versch. Gegenstände zu. Dann gehe ich von Zimmer zu Zimmer, bzw. von Gegenstand zu Gegenstand und "schreite" so den Vortrag ab. Das lässt sich leicht im Kopf behalten.

Auswendig lernen ist nicht gut. Man kommt zu schnell aus der Spur. Davon abgesehen klingen auswendig gelernte Vorträge auch so und sind oftmals sterbens langweilig. Arbeite mit Stichworten. Wenn es dich sicherer macht, halte den Vorrag vor dem Spiegel. Und denke immer daran: All das was du dir auch mit Hilfe deiner Stichworte NICHT merken kannst ist unwichtig und interessiert i.d.R. auch deine Zuhörer nicht. Viel Glück :)

den Vortrag vor dem Spiegel zu halten, halte ich auch für eine gute Idee...so kannst du auch gleich deine Mimik verbessern...

0

Was möchtest Du wissen?