Wie lehne ich ein DU höflich ab?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Welche Hintergrundinformationen solltest Du mitteilen, um solch eine Frage verständlich und nachvollziehbar zu machen? Oder anders: wer duzt Dich und an welcher Stelle in der Fresskette steht Ihr beide?


Macht es einen Unterschied ob es ein Chef oder ein Kollege anbietet?

0
@thorsengel

Natürlich...und das Du anbieten und einfach duzen sind himmelweite Unterschiede. Einen Vorgesetzten in einem längerfristigen Job zu duzen, käme für mich nie infrage, selbst wenn die Unternehmenskultur und glücklich blöde Mitarbeiter solch einen Unsinn mitmachen. Wenn mich allerdings der Polier oder der Meister bei einem Studentenjob duzt, sehe ich großzügig drüber hinweg.

0
@thorsengel

Noch einmal: es gibt kein pauschale Lösung. Bei Ikea hängen die Haftbedingungen für die Mitarbeiter öffentlich aus und man akzeptiert dieses Fake-Bullerbü, wo sich alle duzen.

Bei einem Chef, der einseitig duzen möchte, ist es eine Nagelprobe. Hier ist die sofortige Reaktion wichtig: "Ich möchte beim sie bleiben." Sonst zeigt man an, dass man auch sonst alles mit sich machen lässt. Das Risiko, dass der Chef ausnahmslos Speichellecker ohne Rückgrat haben möchte oder sonstige Ego-Probleme hat, musst Du eingehen. Hier würde ich eh' nicht längerfristig arbeiten wollen.

0

Guten Tag,

in welchem Sinne? Das du Sie genannt werden willst oder wie?

Ich würde einfach sagen: "Mich würde es sehr freuen wenn wir uns gegenseitig mit Sie ansprechen"

Mit freundlichen Grüßen

Versuch mal so:

Sie dürfen mich gerne als gnädige Frau ansprechen.

Hihihiiiii, das hat die Grete zu allen Männern immer gesagt und die haben sowas von gekuscht.......durch die Bank bis in die höchsten Vorstände. Wir Frauen durften Sie ganz normal mit dem Namen ansprechen.

(Grete Schickedanz)

Was möchtest Du wissen?