Wie legt man Karten für schwul lesbische Paare?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, selbstverständlich! Die Frage nach den Personenkarten stellt sich aber vor allem bei der großen Tafel, da hier genauer auf das Umfeld beider Personen und ihr Verhältnis zueinander geblickt wird. Ich lege selbst Karten und habe hier und da Anfragen von homosexuellen Kunden. Ich nehme hier die Personenkarte für den jeweils anderen Partner aus einem zweiten Deck, eine der Männer- bzw. Frauenkarten habe ich am Rand farbig markiert. Die markierte ist die Karte des Partners des / der Fragenden.

Für eine zweite Frau nehmen manche Kartenleger die Nr. 9 (Blumen), für einen 2. Mann wäre das der Hund, aber diese würden mir dann für wichtige Aussagen über das Verhältnis der beiden, für Charakterbeschreibungen o.a. fehlen, daher bevorzuge ich 2 Männer- bzw. 2 Frauenkarten. Insbesondere Blumen und Hund sagen ja auch und vor allem etwas über die Qualität der Beziehung aus, diese Karten würde ich daher unbedingt frei "wirken" lassen und sie nicht als Personenkarte "binden".

Alles Weitere unterscheidet sich in der Legung nicht von Legungen für heterosexuelle Paare.

Ich verwende eine Reihe weiterer Kartenbilder bzw. Legesysteme, die dann auf einzelne Punkte des Gesamtbildes noch einmal spezieller und konkreter eingehen - auch hier kann man dann die Personenkarten werten wie in der Tafel.

Meinst du das alles Ernst?

5
@stinkertum

Ich verstehe, was Deine Perspektive ist. Du bist auf dem falschen Bahnsteig bzw. Dir fehlt beim "um-die-Ecken-Denken" der entscheidende "Link".

Mit anderen Worten: Du denkst beim Kartenlegen an das, was Du bezüglich des "Klischees" von Kartenlegen abgespeichert hast. Ich bediene dieses Klischee nicht, Du verlässt jedoch nicht das Klischee, um nachvollziehen zu können, aus welcher Perspektive ich hier schreibe. Daher macht die Diskussion mit Dir keinen Sinn, Erklärungen ebenfalls nicht. Du verstehst nichts vom Kartenlegen ausserhalb der gängigen Klischees - genauer noch: Du bist hier, um herum zu unken und interessierst Dich nicht ernsthaft für das Thema.

Warum bist Du hier? GF schreibt vor, man solle dort antworten, wo man sich auskennt, eigene Erfahrungen, Wissen hat.

7

Lieben Dank für deine Antwort. Das ist ja eine richtig gute Idee, mit den Personenkarten aus dem zweiten Deck. Einfach genial!    

4

Natürlich funktionieren die Lenormand-Karten auch bei homosexuellen Paaren, sogar noch viel besser, weil das Schicksal ja seinen freien Lauf nehmen kann. Die Karten müssen ja keine Rücksicht mehr darauf nehmen, daß der/diejenige seine wahre Leidenschaft unterdrückt. M.R.

Hallo, Rosenbaum,   
kannst du erklären, was du meinst?   

0
@Tyrandot

Ganz einfach: Früher haben Leute ihr Schicksal abgebogen, indem sie gesellschaftlichen Zwängen folgend, einen Mann / Frau geheiratet haben, obwohl sie sich eigentlich mehr zum gleichen Geschlecht hingezogen gefühlt haben. Beim Kartenlegen wird sowas natürlich immer zu Spannungen führen, zwischen Innenwelt und Außenwelt. Das braucht man heute nicht mehr. M.R.

0
@Rosenbaum

Liebe(r) Rosenbaum, 
ganz sicher sind Schwule und Lesben heute weniger verspannt aufgrund ungewollter Partnerschaften mit ungewollten Partnern, was sich, wie du folgerichtig darstelltest, in abnehmenden zwischenmenschlichen Spannungen in den Kartenbildern zeigt. Meine Frage zielte aber dennoch mehr auf konkrete Legetechniken und die Personenkarten ab. Danke!

1

Natürlich. Du kannst auch UNO Karten nehmen, klappt garantiert immer! Du musst nur die richtigen Lügen passend zu den Karten erzählen.

WIE erzählst Du Leuten Lügen über Lebensumstände, für deren detailierte Kenntnis sie selbst Fachpersonen und Profis sind, während Du selbst doch gar nichts über sie weißt?  Wenn Du mir eine Lüge über mein Leben erzählst - meinst Du tatsächlich, dass ich dies irgendwie NICHT bemerken könnte?

Du meinst dieses Ding mit dem "auf den Kauf und Verlust von zwei Häusern sowie auf Konflikte mit einem Zwillingsbruder schlließen - allein von der Art, wie sich jemand die Brille auf der Nase zurecht schiebt oder die Schnürbänder geknüpft hat"?

Ich wette, Du bist ganz schlecht darin. Wir können hier in Deiner Muttersprache kommunizieren und die Worte bedeuten 1:1 exakt das, was sie bedeuten - und Du verstehst trotzdem nichts. Wie willst Du persönliche Lebensdetails aus Schnürbändern lesen und Leute anhand ihrer eigenen Lebensfakten belügen?

Du darfst hier sicher sein: Die Leute BEMERKEN, ob man ihnen sagt, was offen sichtlich war - oder ob diese Details weder zu raten noch zu kombinieren waren. Wenn Du ein gutes Kartenlegen immer wieder neu lediglich mit "Zufall" abtun willst, musst Du Dir über Dein inneres Abwehrverhalten ernsthafte Gedanken machen. Dies würde nämlich ein ungesundes und daher bedenkliches Verhältnis zu Deiner eigenen Wahrnehmung zeigen.

Traust Du Deiner eigenen Wahrnehmung?

3

Viel Blabla, wenig Inhalt. Fakt bleibt, alles Humbug und Verarsche.

2
@GravityZero

Du hast den Inhalt nicht verstanden. Oder besser: Er erfüllt Deine Klischees vom Kartenlegen nicht und muss daher abgeblockt werden. Die Engstirnigkeit und Blockiertheit bleibt Deine, sie interessiert mich nicht. Aber es interessiert mich, warum Du in dieser Frage herumstörst, indem Du hier Deine Verständnislosigkeit demonstrierst. Der Fragesteller fragte nicht nach Meinungen und Glaubenshaltungen, sondern siehe oben.

Dies hier ist eine Frage zum Thema Kartenlegen. Du kannst nicht Kartenlegen. Du kennst niemanden, der Karten legen kann. Dich interessiert nicht, was Kartenlegen ist, wie es "funktioniert" und wozu und wann es nützlich sein könnte.

Du hast kein Interesse an dem, was ein Kartenleger Dir erklären oder auch zeigen könnte. Du hast nur dies: Ein ausgeleiertes Vorurteil und eine nicht fundierte private Meinung, die Du nicht konkret begründest. Und selbst, wenn man Dir versichert, dass es hier nicht um esoterischen Klimbim, nicht um Spinnerei und Trickserei und auch nicht um angeblich "magische" Vorgänge geht, schließt Dich das nicht ansatzweise für das Thema auf.

Du sollst hier nichts glauben, Du solltest lediglich aufgeschlossen sein, bis Du zumindest die Frage oben verstanden hast - und womöglich auch etwas über Respekt und GF-Nettikette - und über die Grenze, an der man womöglich thematisch einfach mal "passen" muss.

2

Was möchtest Du wissen?