Wie legt man einen Streit mit seinen Eltern bei?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Liebe(r) Aaraupanda

Eine Lehrstelle und ein Umfeld zu haben in welchem Du glücklich bist ist Gold wert - kämpf dafür, wie Du selbst sagtest ist es Dein Recht und mE auch Deine Pflicht Deinem eigenen Leben gegenüber 😊

Ein Lehrstellenwechsel ist Quatsch und alles andere als vernünftig - ich hoffe, dass das auch Deine Mutter bald einsieht.
Hol Dir ansonsten "Schützenhilfe" von Deinem Vater, Grosseltern, auch Deinem Chef etc
Betone in der Diskussion immer wieder, dass Du Deine Mutter, Geschwister wirklich liebst aber nicht mehr bereit seist umzuziehen - und Du wünscht Dir, dass sie dies akzeptiere.

Könntest Du allenfalls zu Deinem Vater ziehen - sozusagen als Wochenaufenthalter plus 1-2 WE
und an 2-3 WE (evt von FR abend bis Mo mirgen) dann zu Deiner Mutter / Geschwistern?

Ansonsten such Dir ein WG-Zimmer https://www.wgzimmer.ch/wgzimmer/search/mate.html und teile WE zw. Mutter/Geschwister - Vater - und auch solche für Dich/Freunde! auf.

Einen Lehrstellenwechsel hält Deine Mutter für das Beste für Dich?

Hmmmm....dann sollte sie aber schon recht schwerwiegende Argumente haben,dass sie das befürwortet, da es mit Sicherheit nicht einfach ist, eine Lehre abzubrechen und einen anderen Betrieb zu finden,der dich hier kurzfristig übernimmt.

Du bist 18-und kannst sicherlich soweit auch für Dich selbst sorgen.

Leider schreibst du nicht,WARUM deine Mutter dies für das Beste halten würde.

Lass Deine Mutter reden. Nicht sie entscheidet, welchen Beruf Du machen sollst, sondern Du.

Bitte sie darum, das zu akzeptieren. Kann sie das nicht, solltest Du erstmal eine "Redepause" einlegen.

Und das

es schwierig für sie ist dass ihr ältestes Kind auszieht

fällt allen Müttern schwer.

Du musst versuchen ihr klar zu machen,das Du so wie es jetzt ist glücklich bist und das sollte sie als Mutter ja wollen,das Du glücklich bist......

Reden ist da angesagt,Du bist ja nicht aus ihrem Leben verschwunden,Du wohnst halt nur woanders,das muss sie akzeptieren....

Erstmals solltest du dir Unterstützung suchen, am besten jemanden von Jugendamt.

Dieser muss deiner Mutter vermitteln, dass ein Umzug und rausriss aus deiner gewohnten Umgebung nicht dass Beste für dich ist.

Er oder Sie soll dich begleiten und kennenlernen, dann ein Bericht schreiben in dem er deine Interessen richtig darlegt.

Nicht nötig.

Der/die FG ist erwachsen und darf selbst über sein/ihrr Leben entscheiden.

1
@beangato

One einem Streitschlichter, gibt es keine Frieden zwischen beiden Partien. 

0

Sag deiner Mutter, dass du sie liebst, aber dass du deine Zukunft jetzt selbst in die Hand nehmen möchtest.

Und sag ihr: Wenn alle Kinder immer auf ihre Eltern hören würden, wären wir noch heute in der Steinzeit...

Geh deinen eigenen Weg... Das heißt nicht, brich den Kontakt ab, aber ich denke, sie wird es verstehen, wenn du ihr es alles erklärst. Ich kann verstehen, dass eine Mutter es nicht ertragen kann, wenn ihr Kind einfach nicht mehr da ist. Aber das gehört nun mal zum Mutter sein dazu.

LG

Was möchtest Du wissen?