Wie lege ich 50 EUR im Monat am besten an?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Einen Aktienfond finde ich auch gut, weil du so lange einzahlen kannst. Was besseres wüsste ich auch nicht.

Oha, in einen dividentenstarken Aktienfonds? Bist du vom Fach? Weil das gerade die risikoreichste Geldanlage ist. Jeder Berater preist seine besonders schnell wachsenden Aktienfonds an, es kann jedoch auch alles Geld weg sein. Der Markt ist sehr undurchsichtig und voller seriöser Berater. Die Ausgabeaufschläge sind hoch, dazu fallen Beratungsgebühren an.

Außerdem verkauft man seine Aktien nicht wenn man Geld braucht, sondern das tut man, wenn es sich lohnt. Da finde ich ein ganz gewöhnliches Tagesgeldkonto mit geringen Kontoführungsgebühren viel besser. Für den Anfang. Wenn ein Sümmchen zusammen gekommen ist, kannst du neu darüber nachdenken. Zur Zeit gibt es sehr wenig Zinsen fürs Spargeld. Der Leitzins beträgt ja nur 0,75%. Irgendwann ändert sich das wieder.

321professor 18.10.2012, 16:46

Naja, die Inflation ist aber doch größer als die ZInsen. Insofern ist auf lange Sicht, darum geht es mir hierbei, ein Tagesgeldkonto nicht unbedingt mehr die erste Wahl. Ein internationaler Fonds ist doch eher weniger Schwankungen unterworfen.

0
DMbuzz1 18.10.2012, 16:53
@321professor

Die Tagesgeldkonten haben in den letzten Jahren ziemlich genau die Inflation ausgeglichen.

Aktienfonds haben natürlich teilweise Gewinne gemacht, teilweise aber auch deutliche Verluste. Ich halte das für viel zu unsicher und auch aufgrund der Kursschwankungen nicht für eine gute Anlage für den Fragesteller.

Aktienfonds sind gut, wenn man sie als ein Standbein bei der Vermögensbildung verwenden kann, da sollten dann aber noch Rohstoffe oder Edelmetalle und Immobilien (+ evtl. spekulative Instrumente und Devisen) dazukommen. Aktienfonds sind aber nicht gut, wenn man kurzfristig an das Geld ran will, oder wenn es die einzige Anlageform ist - es drohen immerhin starke Verluste - langfristig gesehen bis hin zum Totalverlust. Abgesehen davon fressen bei dem geringen Betrag die Gebühren und Provisionen sowieso die Gewinne auf.

0
DMbuzz1 18.10.2012, 16:46

Für Tagesgeld gibt es im Moment durchaus noch etwas mehr (>2%). SIehe z.B. http://www.tagesgeldvergleich.net/tagesgeldvergleich/ .

Aktienfonds sind bei weitem nicht die risikoreichste Geldanlage - aber natürlich auch nichts, wo man jederzeit aussteigen kann. Hochspekulativ sind z.B. Warentermingeschäfte oder stark gehebelte Instrumente wie z.B. Differenzgeschäfte - da kann tw. sogar mehr verlieren, als man (eingesetzt) hat...

0

Ziemlich flexibel ist man auch mit einem Tagesgeldkonto. Die Zinskonditionen sind im Moment durchwachsen. Einen Vergleich findet man z.B. hier: http://www.easy-tagesgeldvergleich.de/tagesgeldvergleich. Ein Aktienfond ist aber auch nicht schlecht - obwohl ich im Moment nicht damit beginnen würde, dafür wären mir die Kurse zu hoch. Grüße, MK

Du hast KEIN Geld und KEINE Rücklagen und kannst nur 50 EUR im Monat erübrigen, bis Du in 20 Jahren in rente gehst ? Ich kenne Deine Einkommenssituation und Deinen Rentenbescheid nicht, aber ob es sinnvoll ist und Du mit den 50 EUR über die Grundsicherung kommst...

Du möchtest frei sein und im Notfall jederzeit auflösen können ? Was ist denn für Dich ein Notfall und wozu brauchst Du dann das Geld ? RiesterRente ist eigentlich gerade für die sinnvoll, die nicht viel haben und nen Zuschuß zur Rente brauchen. Versicherungen sind ne gute Sache, wenn man es richtig anfängt, weil die Steuerseite günstiger ist, Du lebenslang ne Rente bekommst und mehrere Fonds für 50 EUR wählen kannst. Bei nem Aktienfonds musst Du für 50 EUR DEN EINEN guten treffen, zahlst Abgeltungssteuer und die Rente (Auszahlplan) hält nicht lebenslang.

Nicht alles im Leben muß ständig und immer verfügbar sein, nicht mal im angeblichen Notfall. Die gesetzliche Rente ist auch nicht verfügbar ;-)

321professor 20.10.2012, 00:19

Ein Notfall ist, wenn mein Hautarzt in 6 Jahren sagt, ich habe schwarzen Hautkrebs und noch 6 Monate zu leben. Dann möchte ich nicht 20 Jahre lange monatlich 300 Euro für andere Leute in die Rentenkasse oder eine dämliche Versicherung gezahlt haben, ohne einen Cent herauszubekommen. Dann möchte ich die 10.000 EUR, die ich von meinen 50 EUR im Monat zusammengespart habe, die letzten 6 Monate auf den Kopp hauen können. Das ist alles. Und das ermöglicht diese dämliche Rester-Rente natürlich nicht.

0
Candlejack 20.10.2012, 13:00
@321professor

Und das ermöglicht diese dämliche Riester-Rente natürlich nicht

Falsch gelesen oder ganz schlecht ausgebildeter Berater...

0

Wenn du immer mal wieder an dein Geld willst und keine Fondsanteile verkaufen möchtest, was mit Gebühren verbunden ist solltest du Dir ein Tagesgeldkonto anlegen. Da ist dein Geld Risikolos angelegt und hast jederzeit zugriff. Bei einem Fond bist du von Kursschwankungen betroffen. Hast aber mehr Rendite mit eben höherem Risiko.

321professor 18.10.2012, 16:47

Na, ich möchte ja gerade NICHT jederzeit dran, sonst ist das Geld gleich wieder weg.

0
DMbuzz1 18.10.2012, 17:01
@321professor

Dann bietet sich ein Sparplan an.

http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Sparplan/Sparplanrechneri.php?betr=50&lz=9&qtop=20&betre=5000&lze=4&nnDK=1&AnzNrn=0&sortID=3&lS=1&Seite=1&openmenue=&opensub=

Die Frage ist aber, ob man auf steigende Zinsen spekuliert, dann sind die ca. 3-4% die man längerfristig bekommt doch etwas mickrig. Aber man kann ja einen Sparplan auch erstmal auf 5 Jahre abschließen.

Ausstiegsszenarien sind bei Sparplänen meistens möglich, aber oft mit Kosten verbunden, das hängt vom jeweilen Vertrag ab.

0
porp1 18.10.2012, 20:49
@321professor

Wovon wolltest du dir dann ein Auto kaufen? Das bisschen was du hast solltest du lieber "sicher" anlegen. Wenn du die Disziplin besitzt jeden Monat 50 € zur Seite zu legen, dann wirst du auch so diszipliniert sein es nicht anzufassen.

0

Wenn Du jederzeit rankönnen willst , ist ein Aktienfonds nicht optimal, der kann auch mal 5 Jahre oder länger in den Miesen sein, und wenn Du dann gerade verkaufen musst, bist Du schlecht dran.

Wenn Du wirklich jederzeit dran können willst bleibt Dir eigentlich nur, das Geld auf ein Tages- oder Monatsgeldkonto einzuzahlen.

Wenn Du das Risiko eingehen willst/kannst das Du im Notfall etwas "Strafe" zahlen musst, geht auch ein länger angelegtes Festgeldkonto mit einer Ausstiegsoption.

321professor 18.10.2012, 16:47

Bei so kleinen Summen ist mir aber die Gefahr zu groß, dass ich das Geld bei Bedarf einfach wieder vom Konto abhebe. Soooo diszipliniert bin ich nicht. Bei einem Aktienfonds würde ich das natürlich nicht so leicht machen.

0
DMbuzz1 18.10.2012, 16:57
@321professor

Du kannst Festgeld auch jeweils auf 5 oder gar 10 Jahre anlegen oder Du machst einen Sparplan bei einer Bank. Das geht alles auch ohne Riester und Co. Wenn man aber annimmt das die Zinsen wieder deutlich steigen, ist es momentan nicht schlau sein Geld für ca. 3% auf 5 Jahre fest anzulegen. Spekulation ist auch bei Zinsgeschäften mit dabei.

0

also eine freundin von mir hat ein aktienfond für ford und hat schon 45000Euro plus gemacht in den letzten 5 jahren

321professor 18.10.2012, 16:22

Wie viele Millionen hatte sie angelegt?

0
DMbuzz1 18.10.2012, 16:27
@321professor

Dazu hat es nicht viel gebraucht - der Ford-Kurs hat sich in den letzten Jahren versiebenfacht und dann wieder halbiert... Je nach genauem Einstiegszeitpunkt könnten sogar weniger als 45000 Euro gereicht haben...

Bei einem schlechten Zeitpunkt wäre sie jetzt aber auch schon 50% in den Miesen...

0
Candlejack 19.10.2012, 07:04

ein aktienfonds für ford ? wo gibt es denn einen aktienfonds, der in ford anlegt ;-)

0

Fonds sind nicht schlecht. Aber woher weißt du das du die nächsten 20 Jahre nicht mehr zurücklegen kannst?

321professor 18.10.2012, 16:23

Naja, ich kann es nicht voraussagen, aber ich werde nicht reich werden. Ich hoffe aber, dass 50 EUR jeden Monat übrig bleiben werden. Ich brauche das auch als Ansporn, überhaupt was zurückzulegen. Wenn doch mal mehr übrig sind, könnte ich mehr Anteile oder mir ein Auto kaufen.

0

Was möchtest Du wissen?