Wie legal Email-Werbung für Onlineshop machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Spongezob,

mit dem E-Mail-Marketing hast du richtig gelesen: Du darfst nur Bestandskunden, zu denen ein E-Mail-Kontakt besteht, über neue Angebote informieren. Bei allen anderen mußt du beginnen, dir eine E-Mail-Liste aufzubauen. Dies kannst du nur, in dem du deinen Online-Shop erstmal online stellst und dort etwas kostenlos anbietest, was für potenzielle Kunden auch wirklich einen Mehrwert hat. Dies kann ein Gutschein sein, ein E-Book, ein E-Mail- oder Videokurs etc. Diesen Mehrwert erhalten die Interessenten nur dann, wenn Sie vorher ein Kontaktformular ausfüllen, und welches unbedingt mit einer Double-Opt-In-Funktion ausgestattet sein sollte. Dies bedeutet, dass Interessenten nach Eintrag in das Formular eine Mail erhalten, in der Sie einen Bestätigungslink anklicken müssen, um nochmal kundzutun, dass sie deinen Mehrwert auch wirklich erhalten wollen. WICHTIG: die erste Handlung MUSS dabei vom Interessenten ausgehen. Dieser MUSS sich also freiwillig als erstes in das Formular eintragen.. und: frage bei dem Kontaktformular nicht nach zu vielen Angaben. Name und E-Mail-Adresse reicht.

Für diese Art der Promotion benötigst du im Grunde ein Autorespondersystem, welches nach Möglichkeit eine Adressenverwaltung beinhaltet. Ansonsten schreibst du dir ja die Finger wund.

Wenn du parallel zur Shoperöffnung noch etwas Geld übrig hast, kannst du die Adressen, die du recherchiert hast, auch postalisch beglücken. Tipp: nutze dafür keinen normalen Brief, sondern eine Karte im DIn A4-Format, die ein-oder beidseitig bedruckt ist. Solche Mailings müssen als Infopost erkennbar sein und sind durchaus erlaubt. Wenn die Karten vom Layout gut gemacht sind, erregen sie Aufmerksamkeit. Auch wenn die meisten karten im Papierkorb landen, so werden doch einige diese erstmal lesen, denn dieses Format ist bei uns noch relativ ungewöhnlich für Infopost. Die Kosten dürften sich im Rahmen halten. kannst dich ja mal bei der Post schlau machen. Wenn du von den 1500 Adressen nur 3% positiven Feedback bekommst, wären dies immerhin schon mal 50 neue Kunden. Für den Anfang doch wohl nicht schlecht.

Ich wünsche dir viel Erfolg und liebe Grüsse!

spongezob 21.10.2012, 20:50

Hallo Buchbinder, Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Das mit der Infopost ist eine gute Idee. Werd mir ein paar Wochenenden Zeit nehmen und die Adressen raus suchen. Wenn dir noch Gute Ideen für den Start einfallen. Ich kann jeden Fitzel Erfahrung brauchen :) Viele Grüße, Spongezob

0

Hallo

was Buchbinder geschrieben hat ist ganz grundsätzlich richtig.

ABER: auch bestehende Kunden darfst Du nur dann anmailen, wenn Du gleichartige Produkte, wie sie der Kunde schon mal bei Dir bezogen hat, bewirbst! Andernfalls risikierst Du Probleme (Abmahnung).

Ein gute Art der Werbung ist die Auffindbarkeit Deines Shops / Deiner Produkte. Dazu benötigst Du ein CMS (mit o. ohne Shop ist zweitrangig) welches die Google Suchmaschine optimal unterstützt. Dazu eine professionelle Analyse der benötigten Suchworte über Wettbewerbs-WebSites und -Produkte. Solch eine Analyse ist aber aufwendig und kostet teils richtig Geld.

Auch von mir viel Erfolg.

spongezob 29.10.2012, 15:24

Vielen Dank für die Info! Wenn dir sonst noch was einfällt. Ich kann derzeit jeden Input brauchen :) Viele Grüße, spongezob

0

Was möchtest Du wissen?