Wie lebt ihr mit eurem Mißbrauch?

Support

Hallo Tottilotti,

Es klingt, als könntest Du in Deiner Situation Hilfe gebrauchen. Wenn Du selbst nicht mehr weiter weißt und Hilfe bei Deinen Ängsten, Sorgen und Problemen brauchst, nutze dazu den kostenlosen, bundesweiten Beratungsdienst “Krisenchat.de” (https://krisenchat.de/).

Darüber erhältst Du Hilfe von ausgebildeten Krisenberatern ganz einfach per WhatsApp oder SMS. Die Beratung für alle unter 25 Jahren ist kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Selbstverständlich werden Deine Anfragen vertraulich behandelt.

Wir wünschen Dir alles Gute!

Viele GrüßeLeif, Support17 von gutefrage

4 Antworten

Zunächst einmal natürlich mit deiner Freundin darüber sprechen.

Und dann vielleicht nach Wegen suchen, die weniger gefährlich SIND als sie sich ANFÜHLEN. Du könntest solche Szenarien z.B. mit jemandem durchspielen, den du halt KENNST, dem du ein Stück weit VERTRAUST, dass er bestimmte Grenzen einhält - und der Spaß dran hat, dir in diesem Rahmen zu geben, was du "brauchst". Am besten wäre natürlich, wenn du das vor deiner Freundin nicht verheimlichen musst - sonst wird das nächste Trauma bereits vorprogrammiert (nämlich ihre Trennung von dir, wenn du sie hintergehst.).

Missbrauch geht ja oft mit Ambivalenz einher. Der, der einen missbraucht, ist auch der, der einem essen gibt und die vermutlich wichtigste Person im kinderleben ist. Da wird sich dann innerlich solidarisiert, um zu überleben.

Auch hört das Kind öfter "das ist doch schön, dir gefällt das doch und ist ganz normal und stell dich nicht so an". Und solche Sätze bleiben im Kopf lange über die Volljährigkeit hinaus.

Immerhin bist du schon so weit, dieses Verhalten von dir jetzt, wo du eine Wahl hättest, auf den Missbrauch zurückzuführen. Das ist schon viel. Es zu ändern wird Jahre dauern und vielleicht brauchst du Hilfe dabei.

Übrigens ist es bei einigen auch so, dass sie so Druck abbauen. Sie fürchten schlimme bestrafungen, Ablehnung oder Schicksalsschläge, weil sie mit dauerschlechtem Gewissen rumrennen. Haben sie sich selbst etwas angetan, geht der Druck weg. Und nicht selten auch deshalb, weil der Papa einen früher nicht wegen zb schlechten Noten verhauen hat, wenn man sich vorher mit heißem Wasser verbrüht hat. Dann kam er eher und hat getröstet oder Mama hat das getan und das war schön.

Dich davon lösen, was wahrscheinlich sehr schwierig ist.

Vermutlich machst du es, um dich selbst zu bestrafen oder weil es für dich mitdazugehört.

Arbeite weiter in einer Therapie daran.

geht nur über eine Therapie .

Ich habe ein ähnliches Problem , Bin als Kind zur Hoe gemacht worden und benehme mich jetzt auch so

Was möchtest Du wissen?