Wie leben Menschen, die pädophil sind?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich denke dass kann man ganz gut mit schwulen und lesben vergleichen Sie vor 50 Jahren gelebt haben. Sobald sowas an die Öffentlichkeit kommt ist man gesellschaftlich verachtet. Egal ob man es wirklich ist und ob man jemandem geschadet hat. Alleine das Gerücht oder die Anschuldigung ist fatal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrSchmitt
01.12.2015, 18:53

Aber es gibt kein Problem damit wenn zwei Erwachsene/Jugendliche sich lieben.

Kinder und Erwachsene dagegen können das nicht. Zumindest ist das die wohl richtige Lehrmeinung.

0
Kommentar von FooBar1
01.12.2015, 19:06

Ja. Ausleben ist halt nicht. Wobei, wie in meiner anderen Antwort zitierten Buch beschrieben, es echten auch eher um eine Beziehung im herkömmlichen Sinne und nicht um Missbrauch geht. Sie sind unfähig eine Beziehung mit einem Erwachsenen Menschen einzugehen.

0
Kommentar von mychrissie
02.12.2015, 10:58

Das ist auf keinen Fall mit Schwulen und Lesben zu vergleichen. Die haben Sex in gegenseitigem Einverständnis. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine 4-jährige gut findet, wenn sich ein Erwachsener an ihr vergeht.

Ich kann viele in diesem Thread aufgeführten Argumente irgendwie nachvollziehen, glaube aber, dass es Dinge gibt, bei denen man einfach nicht mehr bereit ist, Verständnis, Nachvollziehungs- oder Differenzierungsbereitschaft aufzubringen. Ein Pädophiler ist an sich ein armes Schwein, aber wenn er seine Neigungen auslebt, unterscheidet sich für mich nicht von einem Sadisten, der seine Neigungen in einem KZ auslebt.

Ich bemühe mich fast immer um Sachlichkeit, in diesem Fall aber definitiv nicht. Bei diesem Thema kann und will ich nicht mehr sachlich diskutieren.

0
Kommentar von FooBar1
03.12.2015, 23:07

Danke. Nicht emotional werden hilft

0

Sie leiden ihr leben lang darunter. Irgendwann kann es sie so verrückt machen dass sie eine Straftat begehen und ein Kind missbrauchen für ihre Zwecke. Die tun dann einfach und denken nicht. Es ist fast so wie mit süßigkeiten. Stell dir vor es wäre verboten Schokolade zu essen, aber überall um dich herum wäre Schokolade,würdest du dann nicht auch in Versuchung kommen? Oft sind solche Leute auch im deep web und schauen sich dort Videos an oder drehen sogar Videos dafür!
Es kam sogar ein mal vor dass sich der beste Freund eines Mannes mit einer kleinen Tochter sich als Pädophiler raus stellt. Dieser war nach einem treffen nicht raus gegangen sondern hat im Zimmer der kleinen gewartet um sich wenn die Eltern schlafen an ihr vergehen zu können. Wiederlich eigentlich .... Aber die meisten leiden wirklich drunter. Einer erzählte mal seinem Psychologen dass er alles dafür geben würde auf normale Sachen stehen zu können aber es einfach nicht geht und er hasst sich selbst dermaßen weil er einfach diese Bilder in seiner Fantasie hat und sie einfach nicht weg bekommt und es erregend findet.
Pädos werden auch nicht immer mit der Leidenschaft geboren. Manche entwickeln sich auch erst zu welche.

Hoffe dass das etwas hilfreich war LG luna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider gibt es viele Pädophile, die so gut verstehen, ihre Opfer und ihr Umfeld zu manipulieren, dass sie jahrzehntelang ein gut bürgerliches Leben leben können, während sie im Geheimen ein Kind nach dem anderen missbrauchen.

Sozial gehören sie den unterschiedlichsten Schichten an, das können also Professoren genauso sein wie Hilfsarbeiter. Manche suchen sich Berufe oder Hobbys, wo sie Kontakt zu Kindern haben, z.B. Lehrer, Pfarrer, Fussballtrainer, Aufsichtsperson in einem Internat. Andere suchen ihre Opfer eher informell im privaten Umfeld, z.B. Stiefkinder, Neffen, Nichten, etc. Wieder andere werden Sekten-Gurus oder so...

Man darf natürlich aus dieser Aussage nicht den falschen Umkehrschluss ziehen, dass alle Stiefväter, Pfarrer, Lehrer, Fussballtrainer Kinder missbrauchen. Die Pädophilen stellen nur einen kleinen Prozentsatz von all diesen Gruppen dar...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kollege von mir sagte das solche Menschen in ihrem Leben sehr eng angebunden sind und es bei den Taten meist um das Gefühl geht das zu bekommen was sie wollen weil sie es in ihrem Leben nur selten erfahren, auch das Gefühl von Macht spielt eine Rolle. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um nicht straffällig zu werden, dürfen sie ihr Leben lang ihre Neigung nur in der Fantasie ausleben. Dazu gehört, auch auf Filme oder Bilder zu verzichten. Einfach ist das bestimmt nicht. Dabei können allerdings Therapien helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen mit solchen Neigungen verfallen ift in Depressionen und in Einsamkeit. oft Schotten sie sich von der Außenwelt ab da sie mit ihrer 'Besonderheit' nicht in die Öffentlichkeit wollen und auch desöfteren ihren Freundeskreis verlieren.

LG scarsarefading ♥

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ihnen müssen Fantasien reichen. Wenn sie das nicht alleine schaffen, gibt es entsprechende Therapien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich begrüße, dass du dich mit dieser Perspektive beschaffst. Ich kann nur spekulieren, aber stell dir vor, wie du ein elementares Bedürfnis von dir dein Leben lang unterdrücken müsstest. So wie Heteros sich dem anderen Geschlecht hingezogen fühlen, fühlt man sich als Pädophiler jungen Menschen hingezogen. Der Unterschied ist der gesellschaftliche Status. Rein formell ist dies eine Ausrichtung wie Homo-/Hetero-/A-/...- Sexualität. Sieht man diese als Krankheit an, dann aber auch Homosexualität bzw alles, was der natürlichen Ausrichtung widerspricht. Und in dieser Hinsicht verstehe ich die, die den Druck irgendwann nicht mehr aushalten und ihrer Neigung nachgehen. Eine der wenigen praktisch umsetzbare Alternativen zur Prävention von Misshandlungen wäre wahrscheinlich, diesen eine größtmögliche Auslebung zu ermöglichen, ohne echte Kinder mit ins Spiel zu bringen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
01.12.2015, 20:18

ich bin eigentlich auch Deiner Meinung, und habe mir darüber auch schon Gedanken gemacht, denn

dann stellt sich die Frage, ob die verschärften Gesetze bezüglich der Darstellung von Kindern nicht kontraproduktiv sind.
 
Wenn, wie Du schreibst - und ich auch denke, der Druck stärker wird, wäre es mir lieber, der Druck würde über einem Laptop oder Foto abgelassen.

Möglicherweise war das eine überstürzte, kurzsichtige und fatale Entscheidung der Politik, der Stimmung gleich zu folgen.

PS: nur um nicht falsch verstanden zu werden: es geht nicht um hard-core, sondern um die "relativ harmlosen" Bilder wie Strand etc.

1
Kommentar von Accountowner08
28.03.2016, 18:31

Es scheint mir sehr unrealistisch, dass "eine grösstmögliche Auslebung zu ermöglichen, ohne echte Kinder ins Spiel zu bringen" als Prävention für tatsächliche Pädophile Handlungen dienen kann.

Genauso plausibel wäre die gegenteilige These, dass entsprechendes Bildmaterial (mit den entsprechenden Kreise, die diese austauschen) erst richtig zur Tat anstacheln.

0

hyperboleTV hat da mal etwas interessantes gemacht. Sie haben 7 Fragen an einen Pädophilen gestellt die mit seinem Alltag zusammenhängen. (Pädophile können natürlich noch ein stärkeres Bedürfnis haben als dieser Mann der dort die Fragen beantwortet, das variiert) 

Hier der Link: 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlich zu meiner Antwort eben: wenn es dich wirklich interessiert lies mal das Buch: himmel im kopf hölle auf erden. Da wird das Thema auch wissenschaftlich aufgegriffen und genauer definiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird wohl indes so sein, dass die Natur eben nicht ihre Neigung in die Wiege legte, sondern diese Sorte Mensch selbst als Kind von Erwachsenen mißbraucht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?