Wie Leben finanzieren wenn man in eine andere Stadt zieht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

WG Zimmer suchen, oder über eine Mitwohnagentur, wohnen auf Zeit, irgendwas zur Untermiete, oder als Haushüter...würde mir spontan einfallen. Wenn gar nix geht, über das Wohnungsamt der Stadt, dass sie dich irgendwo "einweisen", Obdachlosen Wohnung oder so.....

Sprich doch mal mit dem Arbeitgeber....der weiß doch bestimmt, dass du aus einer anderen Stadt kommst....die helfen auswärtigen oft....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schlage vor, dass du erst mal zu hause arbeitest bis du genug Geld für den anfand gesparrt hast!

Du könntest aber auch erst mal in deinem Auto schlafen (falls du eins hast). Außerdem gibt die Bank dir auch einen Kredit. Das heißt: ,,ERP-Gründerkredit – StartGeld". Den vergeben die Banken damit es nicht so viele arbeitslose gibt.

Außerdem bekommst falls du in der Ausbildung bist bis zum 25 Lebensjahr Kindergeld (Oder zumindest deine Eltern bekommen es!) Das muss natürlich beim Amt beantragt worden sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. als Azubi wirst du ohne Elternbürgschaft wohl sowieso keinen Mietvertrag bekommen (egal ob WG oder Wohnung), weil Vermieter sicheres Einkommen sehen wollen und Azubis da meist nicht zu zählen 

2. deine Eltern wären primär noch unterhaltspflichtig 

3. du kannst an Wochenenden noch einen 450€ Job machen 

4. du kannst auf Vollzeit arbeiten; da sind so 1100 - 1300 ungelernt netto drin. Davon kann man schon bescheiden leben.::

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mal mit Deinen Eltern, ob sie Dich nicht unterstützen. Eigentlich sind sie bis zum Ende Deiner Erstausbildung für Dich zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?