Wie lautet die wichtigste Grunderkenntnis Buddhas?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin Buddhist und werde versuchen dir zu helfen

Buddha hatte vier Einsichten ("Vier edle Wahrheiten").

Er erkannte:

Das Leben ist dem Alter, Krankheit und Tod, sowie unseren Wünschen und Abneigungen unterworfen. Daher leiden wir.

Ursache des Leidens sind unsere Anhaftungen an materielle Genüsse und geistige Konstrukte und Ideen. Da dies nicht erkannt wird, entsteht Leiden.

Wird die Ursache für das Leiden, also unsere Anhaftungen, Abneigungen und Unwissenheit beendet, dann endet auch das Leiden.

Die Methode zur Beendigung des Leidens, das Erreichen des Nirvana, ist der edle achtfache Pfad, den Buddha lehrte.

Diese vier Einsichten und der edle achtfache Pfad bieten die theoretische Grundlage des Buddhismus.

Übrigens wird der Gedanke der "Wiedergeburt" nicht von allen Buddhistischen Lehrern als "Vorgang nach dem Tod" verstanden, sondern auch als psychologisches Modell.

Die Vorstellung vom Leiden im Daseinskreislauf der sechs Existenzen, ist also nicht unbedingt wörtlich zu nehmen.

Solltest du noch Fragen haben, helfe ich gerne weiter. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der eigene Geist, das eigene Herz und Gemüt, unfertig wie es ist, ist doch nichts anderes als Buddha." oder: "gerade da, wo Dein Herz ist, da ist Buddha"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Überkommen leidhaften Daseins, was im Moment des "Erwachen" geschieht. Alles andere sind eben religiöse Praktiken,die zu diesem Ziel (Erwachen) führen sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leben bedeutet Leiden, der Mensch ist im Samsara (Kreis des Lebens: Geburt - Leben - Tod - Wiedergeburt) gefangen, bis er seine Buddha-Natur erkennt (erleuchtet wird) und das Nirvana erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ottavio
31.08.2016, 15:12

Die (!) wichtigste Aussage ist der erste Satz: LEBEN IST LEIDEN.

0

Was möchtest Du wissen?