Wie lautet die richtige Antwort (Mathe 10.Klasse Gymnasium)?

4 Antworten

Die Kosten des 1. Loses fallen immer an, egal ob der Spieler gewinnt oder verliert.

Die Kosten des 2. Loses fallen mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,9^1 an (1. Spiel verloren)

Die Kosten des 3. Loses fallen mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,9^2 an (1. / 2. Spiel verloren)

Die Kosten des 4. Loses fallen mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,9^3 an (1. / 2. / 3. Spiel verloren)

Die Kosten ergeben sich dann aus dem Erwartungswert.
Der beträgt 1 * 3 + 0,9^1 * 3 + 0,9^2 * 3 + 0,9^3 * 3 = 10,317 Euro.

Die Sache hat einen Hacken, denn mit jedem Ziehen einer Niete würde die Wahrscheinlichkeit, keine Niete mehr zu ziehen, ansteigen. Dazu müsste man aber wissen, wievele Gewinne / Nieten sich absolut im Lostopf befinden, also 10 / 90 oder z.B. 100 / 900.

0

0,1 mal 3 + 0,9 mal 0,1 mal 6 + 0,9^2 mal 0,1 mal 9 + 0,9^3 mal 12

Ich schätze mal zwölf weil wenn er nur 4 Stück kaufen will dann drei mal vier das sind 12.

Mathe, ist das so richtig, bei der Wahrscheinlichkeitsrechnung?

6 Lose, 2 Gewinne, 4 Nieten. Kein zurücklegen. Frage : Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit mindestens 1 (können auch 2) Gewinne zu ziehen, wenn du 2 Lose ziehen darfst ? Rechnung : 2/61/5=1/15 2/64/5=4/15 4/6*2/5=4/15 1/15+4/15×4/15=9/15=60% (/ symbolisiert Bruchstrich) Ist das so korrekt ?

...zur Frage

Matheaufgabe von Wahrscheinlichkeit?

Ich habe gerade in Mathe Wahrscheinlichkeit und bin in der 9. Klasse. Ich lerne gerade auf meine Klassenarbeit aber verstehe eine Nummer nicht, die lautet so! In einer Lostrommel befinden sich 60% Nieten, 26 % Trostpreise, 13 % große Gewinne und 3 Hauptgewinne. a) Wie viele Lose befinden sich in der Lostrommel? b) Nachdem 120 Lose verkauft wurden, befinden sich noch zwei Hauptgewinne in der Lostrommel. Mit welcher Wahrscheinlichkeit kann als Nächstes ein Hauptgewinn gezogen werden? Die Lösungen lauten: a) 300 Lose b) 2/180 = 1/90 = 1,1 % Wie rechnet ihr das u will mir das jemand erklären? Danke im vorraus:)

...zur Frage

Lambacher Schweizer Mathe Hausaufgabe S.86/10?

Hey, ich hab ein Problem mit folgender Aufgabe aus dem Lambacher Schweizer 12. Klass Buch: Für eine Sorte von Blumenzwiebeln gibt es eine Keimgarantie von 90%. a) In einer Packung sind 20 Zwiebeln. Mit welcher Wahrscheinlichkeit keimen mindestens 16 Zwiebeln (höchstens 14 Zwiebeln; alle 20 Zwiebeln). b) Ein Hausbesitzer möchte, dass mit mindestens 95% Wahrscheinlichkeit wenigstens 12 Blumen in seiner Rabatte blühen. Begründen Sie, dass er mindestens 16 Blumenzwiebeln pflanzen muss.

Ich muss über diese Aufgabe ein Referat halten, heißt möglichst detailliert erklären. Nun hab ich mit der Aufgabe allerdings Verständnisprobleme. Ich weiß, dass bei a) n=20 und p=0,9. Ich weiß allerdings nicht, wie man "mindestens" bzw. "höchstens" Wahrscheinlichkeiten berechnet. Das gleiche Problem habe ich auch mit Teilaufgabe b).

Wir haben das Thema erst angefangen, und unser Leher hat gleich Referate dazu verteilt. Zeit, um nachzufragen und Verständnisschwierigkeiten zu lösen gab es keine. Ich hoffe wirklich ihr könnt mir hier helfen. Vielen Dank schon mal im voraus!

-Samuel

...zur Frage

Wahrscheinlichkeitsrechnung mit Losen

Hallo ihr Lieben,

ich google jetzt schon seit einer Ewigkeit wie ich meine Aufgabe gelöst bekommen werde. Zwar steht öfter etwas da aber dann nur die Aufgabe und das Ergebnis ohne eine Lösung :(

Kann dies jemand von euch?

Meine Aufgabe: Die Schüler verkaufen Lose. Es wurden 250 Lose vorbereitet, davon sind 100 Lose Gewinne, der Rest Nieten. Der erste Käufer kauft drei Lose. Mit welcher Wahrscheinlichkeit zieht er mindestens zwei Gewinne?

Könnt ihr mit helfen? :(

...zur Frage

HILFE Kann jemand Wahrscheinlichkeit?

Ich habe hier eine Aufgabe zum üben.. Unzwar Habe ich 50 Lose und nur 6 davon sind gewinne. Wie berechne ich jetzt die Wahrscheinlichkeit keinen gewinn zu haben? (Die Lösung habe ich bereits ->77,2% aber ich komme nicht auf den Rechenweg)

...zur Frage

Aufgabe zum Thema Wahrscheinlichkeitsrechnung?

Hallo! Ich muss folgende Aufgabe bald im Unterricht präsentieren "In einem Lostopf befinden sich 250 Lose. Davon sind 5 Hauptgewinne und 50 kleinere Gewinne. Die restlichen Lose sind Nieten. Max zieht als Erster zwei Lose, ohne sie zurückzulegen. Ereignis 1: Er zieht zwei Hauptgewinne. Ereignis 2: Er zieht zwei kleinere Gewinne. Vergleiche die beiden Wahrscheinlichkeiten für die Ereignisse." Da habe ich bei dem ersten Ereignis 5/250 und bei dem zweiten Ereignis 50/250. Ist das richtig? Die Aufgabe geht aber noch weiter "Nachdem 20 Lose, von denen alle Nieten waren, verkauft wurden, zieht Tina zwei Lose. Max und Tina berechnen die Wahrscheinlichkeit für das Ereignis: Tina zieht einen Hauptgewinn und eine Niete. Tina rechnet: P 5/230 × 175/229 Max rechnet: P 5/250 × 175/249 + 175/250 × 5/249. Erkläre, was die beiden falsch gerechnet haben" Hier verstehe ich nicht, wie die beiden auf ihre Rechnungen gekommen sind, also wofür die Brüche stehen. Ich bedanke mich im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?