Wie lautet die offizielle Berufsbezeichnung für Prostituierte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Beruf? Da machen die einfach einen Strich... ;-)

Aber im Ernst: Die offizielle Bezeichnung für die Dienstleisterin beim Geschäft "Sex gegen Geld" ist Prostituierte. Allerdings haben die meisten Damen ein Gewerbe als z.B. Masseurin angemeldet und geben dies entsprechend in der Steuererklärung an.

Da die Begriffe "Prostitution" und "Prostituierte" ein sehr negatives Image haben, nennen sich viele Dienstleisterinnen lieber "Sexworkerin" bzw. "Sexarbeiterin" oder "Lustbegleiterin".

Der Begriff "Hur*" (blöder Wordfilter) wird teilweise auch immer selbstbewusster eingesetzt - ähnlich wie "schwul" eine Änderung vom Schimpfwort zum Statement erfahren hat. Dagegen gilt "Nutt*" immer noch als Schimpfwort, bei dessen Gebrauch die Mädels meist aus der Haut fahren.

Dienstleisterinnen, die sich auf sexuelle Dienste für alte Menschen und Behinderte spezialisiert und oft auf entsprechenden Lehrgängen qualifiziert haben, firmieren in der Regel als "Sexualbegleiterin" oder "Surrogatpartnerin".

Wenn Dich das Thema näher interessiert, dann lies mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon) - da ist das ausführlich besprochen... .

Darüber hinaus gibt es natürlich noch allerlei Szenebegriffe und Abkürzungen. So werden von den Teilnehmern in Foren die Dienstleisterinnen in FKK- und Saunaclubs z.B. oft als CDL als Kürzel für Club-DienstLeisterin benannt - ich glaube allerdings nicht, dass dies dann in der Steuererklärung auftaucht... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Es ist ein offizieller Beruf und somit ist die offizielle Bezeichnung auch "Prostituierte".

"Prostituierte" ist die offizielle Berufsbezeichnung:)

Seit 2002 gibt es das Prostitutionsgesetz. Die Berufsbezeichnung "Prostituierte" ist seitdem offiziell.

"Sexarbeiterinnen" nennen sie sich selber häufig.

Was möchtest Du wissen?