Wie lautet die Mehrzahl von Status?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 53 Abstimmungen

Status - Langes U 43%
Stati 30%
lieber das Wort ganz vermeiden 16%
Statusse 9%

38 Antworten

Status - Langes U

Warum sollte man nicht einmal korrekt sprechen? Ich kann das Wort vermeiden, wenn ich nicht weiß, wie es richtig ist. Das gleiche Phänomen haben wir bei Kasus, Lapsus usw. Da wollen manche Personen ein pseudo-wissenschaftliches, gebildetes Flair haben und verwenden möglichst viele Fremdwörter, und das dann falsch ... Und das Schlimmste ist: Die falschen Bezeichnungen greifen um sich, bis sie aus Gewohnheit richtig klingen und eben diese Unsicherheit, wie sie auch hier vorliegt, entsteht.

Stati

Also meiner Meinung nach sollte man das sagen was am natürlichsten ist und das ist Stati und nicht Status mit langem u. Denn der Mensch hat Sprache entwickelt indem er Objekten oder Handlungen natürlich klingende Namen gab. Statuuuus ist nicht natürlich genauso wenig wie die Mehrzahl von Pizza ----> Pizzae. Jeder sagt Pizzen und deswegen sollte auch jeder Stati oder Staten sagen.

lieber das Wort ganz vermeiden

Ich frage mich gerade, in welchem Satzzusammenhang ich die Mehrzahl verwenden würde...? Wahrscheinlich würde ich den Satz umstellen und / oder ein Synonym verwenden wie Lage oder Zustand. Hier würde man übrigens auch nicht die Mehrzahl verwenden: "Die Lage in den fernöstlichen Ländern" oder "Der Zustand der 15 Geiseln, die immer noch festgehalten werden..."

lieber das Wort ganz vermeiden

Status mit langem u ist natürlich korrekt, entspricht ja auch dem Lateinischen. Ich würde aber den Plural vermeiden. Den Begriff kann man sicher auch anders formulieren.

Status - Langes U

Falls Du Dich danach richtest, was die Deutsche Rechtschreibung (sowohl die Alte als auch die Neue) dazu festgelegt hat, dann solltest Du die Variante mit dem langen u verwenden. In der offiziellen Lautumschrift heißt das: [-u:s] - nachzulesen sowohl im Duden als auch in Wahrig's Deutschem Wörterbuch (ausführlicher und wissenschaftlicher als der Duden).
Wenn Du dagegen mehr für eine "demokratische Lösung" bist, dann richte Dich halt danach, was die Umfrage ergibt. Vielleicht ist es ja mit etwas Glück die richtige Lösung. Überhaupt sollten wir das allgemein einführen, besonders natürlich in der Mathematik, den Naturwissenschaften überhaupt und natürlich auch in der Medizin (da gilt es ja schon längst - dank einer gewissen U.S. aus B.). Vertrauen wir doch einfach mal auf die kollektive Intelligenz der Volksmassen. ;-)

Status - Langes U

Entweder richtig oder gar nicht! Es kommt sowieso selten vor, dass man diesen Plural braucht. Warum haben wir Deutschen oft diese Scheu vor einer korrekten Sprache??? Ist es eine Schande, eine gewisse Bildung zu haben? In jedem Fall empfehle ich für solche Fragen die Bücher von Bastian Sick: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod (1 + 2), oder seine Artikel in spiegel-online, Zwiebelfisch. Er erklärt auf sehr witzige Weise alle diese Fälle.

Bald kommt Band 3, kann's kaum erwarten. :-)

0
@UlfDunkel

Hallo UlfDunkel, der Band 3 von Bastian Sick ist längst draußen! Kaufen!

0

Habe die Bücher gelesen und bin selbst verfechter der korrekten Sprache. Allerdings ist das Wort "Status" ein sehr häufig verwendetes Wort und ich weiss wirklich nicht, wie man es korrekt im Plural ausspricht. Die Lautschrift sagt es zwar, es wirkt allerdings sehr merkwürdig und ungewohnt. Es ist genauso wie mit dem Ausspruch: "Es macht Sinn", der völlig falsch ist, weil Sinn nicht hergestellt, sondern nur erkannt werden kann.

http://www.oberlehrer.org

0
Status - Langes U

Der Duden hat - wie sollte es auch anders sein - recht. Ebenfallst stimmt es nicht, dass das niemand sagt. Es kommt eben nur darauf an, wie bewusst jemand spricht. In der Tat hört sich Status mit lang gesprochenem u doch ungewohnt an. Richtig es es aber. Ähnlich verhält es sich beim Konjunktiv, der wird im Deutschen auch viel zu selten genutzt, auch wenn es richtig wäre.

freundliche Grüße

Martin

Stati

@luetzelmatt: In Sprachfragen von Richtig oder Falsch zu reden finde ich immer sehr bedenklich. Richtig ist meiner Ansicht nach das, was die Mehrheit der Bevölkerung im Alltagsgebrauch verwendet und nicht, was irgendein Gremium beim Duden oder sonstwo entschieden hat. Sprache ist etwas lebendiges, was sich im lauf der Zeit verändert. Daher finde ich eine solche Umfrage durchaus recht interessant.

Status - Stati (analog zu Modus - Modi) ... klingt für mich konsequent und geht mir leicht über die Zunge ... bei Statuuus schüttelt es mich regelrecht auch wenn das laut Duden richtig sein mag.

... auch nur das war der Sinn dieser Umfrage! :-)

0
Statusse

abgestimmt für "Statusse" obwohl ich als alter Lateiner weiß, dass es falsch ist!

ich schlage die deutsche Übersetzung im Plural:

Zustände oder Stellungen

vor, je nachdem, was status ausdrücken soll.

Status - Langes U

weil im latein, die u-deklination, plural nominativ, wäre es status, mit einem langen u.

lieber das Wort ganz vermeiden

Da ich finde, dass sich alle Alternativen ganz fürchterlich anhören, würde ich in jedem Fall versuchen, das Wort ganz zu vermeiden.

Stati

Ich musste gerade im Zusammenhang mit dem Plural von Status eine Hausarbeit schreiben. Der Satz lautete in etwa so: "Die Einführung von Stat... für den Bestellzustand ..." Jetzt mal ehrlich, wer liest sofort Statuuus? Und selbst wenn, das passt auch vom Klang nicht wirklich. Warum halten wir es nicht wie mit dem Modus? Modus - Modi, Status - Stati. Klingt doch nach mehr mit dem i am Ende!

Status - Langes U

Das wurde aus dem lateinischen übernommen: u-Deklination, genauso wie Kasus. Status mit langem u ist zweifelsfrei richtig.

Stati

Mein Bauch sagt Stati. Keine Ahnung, ob das stimmt- ich würde es so anwenden. Bei den ständig wechselnden Rechtschreibregeln muss man ja auch manchmal mutig sein und das nehmen, was 'gefällig' ist- oder mal richtig war.

Statusse

Der Plural von Status lautet nach Auffassung der meisten Wörterbuchredaktionen (einschließlich Wahrig und Duden) Status (mit langem u), nach Mackensen Statusse, in keinem Fall jedoch Stati. Als Genitiv Singular wird einheitlich des Status genannt.

Status - Langes U

der einzige beruf, der mir gerade einfällt, in dem dieses wort oft gebraucht wird, scheint mir der mediziner zu sein, da die häfig inhaber des großen latinums sind, wedrden sie wohl den plural mit dem langrn u bilden- habe das aber niemals jmd. sagen hören- ich vermute nur!

Nun, in der Informatik/EDV ist das häufig ein Thema, da beispielsweise Datensätze einen Status haben (Sichtbar/Unsichtbar/Freigegeben/Gelöscht/...). Wenn man dann von diesen "Status" spricht, fällt häufig - definitiv fälschlicherweise - z.B. der Satz "wir sollten diese Stati anders speichern...". Auch das geschriebene Wort ist hierbei ein ziemliches Problem, da die Pluralschreibweise die gleiche ist wie die des Singulars.

0
Status - Langes U

Mir persönlich gefällt gar nichts davon.

Und daher würde ich dieses Wort im Plural vermeiden.

Wenn ich jedoch absolut nicht anders könnte, dann nähme ich Status - Langes U.

Die anderen beiden Möglichkeiten tun mir regelrecht "weh".

Status - Langes U

Ich benutze selbst den Begriff "Satus" mit langem U, werde dabei aber fast immer dämlich angeschaut. Zumindest auf Arbeit ist darum eine Diskusion entbrannt und nun versuchen viele Kollegen sich das "Stati" abzugewöhnen

Stati

Ich habe gerade eine E-Mail geschrieben in welcher ich die Mehrzahl von Status schreiben wollte. Zuerst schrieb ich "Stati" und dann warf ich google an um zu überprüfen ob meine Schreibweise richtig ist. Ich muss also hier für Stati stimmen, da dies meiner natürlichen Schreibweise entspricht.

Statusse

Hallo Benjamin WILGER,
also auch wenn ich sonst ein Verfechter korrekter Sprache und zudem Anhänger des Lateinischen bin, soll mir bitte nicht die Mehrheit hier erzählen, sie würde im täglichen Sprachgebrauch Status mit langem U verwenden! Ich persönlich habe das noch nie jemanden sagen hören und stimme der Ehrlichkeit halber und wissentlich gegen den Duden mit Statusse ab, was bei näherer Betrachtung freilich sehr umgangssprachlich ist.
Mit freundlichen Grüßen
Larmid

Entspricht genau meiner Erfahrung. Habe das auch noch nie gehört...

0

Von mir DaumenRauf für die mutige Begründung. :-)

0
@UlfDunkel

Hallo UlfDunkel,

ich danke dir vielmals für DaumenRauf. Nachdenklich stimmt mich allerdings, dass ich zweimal rauf, aber dreimal runter bekommen habe, für eine Antwort, die
a) meine persönliche Meinung widerspiegelt auf
b) eine Frage nach meinem persönlichen Verhalten.

Können hier einige Leute entweder
a) Fragen nicht korrekt lesen oder
b) deren Sinn nicht richtig erfassen oder
c) nicht gegen ihren Trieb handeln, schulmeisterlich das WWW zu durchforsten, um dann wider besseres Wissen und Gewissen eigene Schwächen nicht zuzugeben sondern stattdessen mit kopierten Zitaten aus Nachschlagewerken zu glänzen?

Mit freundlichen Grüßen und verwundertem Grübeln
Larmid

0
@Larmid

leider kann ich Dir keinen zweiten Daumen rauf dafür geben

0
@Larmid

Von mir auch Daumen rauf,denk Dir nichts bei Daumen runter.Es gibt Einige hier,die betreiben das als Freizeitbeschäftigung!

0
@Larmid

Larmid, hast so Recht mit allem. Begruendung gut und mutig und erst der Kommentar ! Gibt D-r. Die Freizeitarbeit suchenden, gem. krauthexe, zu negieren muss ich noch besser lernen.

0

Was möchtest Du wissen?