Wie lautet die Definition von "aktiver Kommunikation"?

5 Antworten

aktive Kommunikation setzt die Bereitschaft und Fähigkeit voraus, sich mit dem Empfänger der Botschaft - und diese wollen - sollen Sie ja formulieren - zu identifizieren. Das heißt, Sie müssen die Aktionen und Re-Aktionen Ihres Gegenübers analysieren, bewerten und umsetzen, um ein gleiches kommunikatives Umfeld zu erzeugen. Das kann verbal, optisch, kognitiv aber auch intelektuell sein. Nennt sich kognitive Wahrnehmung...also aktive Kommunikation

Da Ihre Sprache ihr wichtigstes Instrument der verbalen Kommunikation ist, kommt es darauf an, dass Sie die Art wie Sie kommunizieren bewusst einsetzen. Viel wichtiger als das „Was Sie sagen“ ist das, „Wie Sie es sagen“ bzw. das was beim Gegenüber ankommt und was bei diesem „gefühlsmäßig“ passiert. Wenn Sie ab sofort bewusst darauf achten, werden Sie: · sich insgesamt klarer und unmissverständlicher ausdrücken · mehr Motivation beim Gegenüber auslösen · sich selbst besser fühlen und letztlich · eher das erreichen was Sie erreichen wollen.

Gemäß meiner Ansicht ist die aktive Kommunikation die Art von Kommunikation, die du in Form von Gesten, Worten und Mimiken vorsätzlich von dir gibst.

Passive Kommunikation ist jene, die du unbewusst passieren lässt. Beispiel: jemand macht dir ein Kompliment und du fängst unbewusst an zu lächeln. Oder jemand ärgert dich und du verziehst eine Mine.

Passivität ist halt eher eine ungesteuerte Reaktion auf etwas, was jemand anderes aktiv bewirkt.

Man kann nicht nicht kommunizieren. (Paul Watzlawick)

das man sich mit jemandem unterhält!

Was möchtest Du wissen?