Wie laut darf ich meine Boxen aufdrehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

So laut, bis sich ein Nachbar beschwert. Eine genaue Grenze gibt es da nicht, auch nicht gesetzlich.

Zimmerlautstärke Das Wort „Zimmerlautstärke“ bedeutet, dass die Lautstärke von z.B. in der eigenen Wohnung gespielter Musik, in der Nachbarwohnung nicht die Lautstärke der wohnungsüblichen Geräuschkulisse übertreffen darf. Oft stellt laute Musik den Grund für Auseinandersetzungen zwischen Nachbarn dar.

Das Landgericht Hamburg setzte in 1995 die Definition für das Wort „Zimmerlautstärke“, anlässlich eines damals aktuellen Falls bezüglich einer Ruhestörung durch Musik, endgültig fest.

So heißt es, dass „Zimmerlautstärke“ bei dem Thema Ruhestörung sehr treffend sei, denn danach ließe sich gut beurteilen, ob jemand die Lärmbelästigung durch seinen Nachbarn ertragen müsse. Doch stellte das Gericht fest, dass es zur Definition des Begriffs „Zimmerlautstärke“ nicht angebracht sei, eine maximale Dezibel-Zahl festzulegen, da sich die Geräuschkulisse des täglichen Lebens von Haus zu Haus unterscheidet.

http://www.pro-wohnen.de/Immobilien/zimmerlautstaerke.htm

Wenn du in einer Wohnung lebst, dann in Zimmerlautstärke. Wenn du in einem Haus in eher ländlichen Region lebst, darfst du ruhig ein wenig lauter drehen. Die Nachbarn werden dich dann nicht so schnell hören :P

Um Ärger mit den Nachbarn zu vermeiden nim Funkkopfhörer.Die kannst du bis zum platzen des Trommelfells aufdrehen

so dass du dich noch in normaler lautstärke (ohne zu schreien) unterhalten kannst.

Das man es ausserhalb des Hauses nicht hört und sich die Nachbarn nicht beschweren... Ansonsten bei den Nachbarn fragen ob es sie stört... ;) Mich würde es nicht stören

kommt drauf an wo dein nachpaar ist wenns immer keller bist voll^^

soweit ich weiß nicht lauter als 61 dezibel... ansonst einfach kopfhörer verwenden

41 Dezibel... Wieder so ein aus der Luft gegriffener Wert. Selbst ein gedämpftes Gespräch ist lauter. Zudem nützt solch eine Angabe absolut nichts, ohne die Angabe einer Messentfernung. Man merke: Entfernnungsverdopplung = -6dB. Ob ich bei 1m oder 4m Abstand zum Lautsprecher messe macht einen Unterschied, der mehr als der Halbierung der Lautstärke entspricht, aus.

0

Was möchtest Du wissen?