Wie lange wird sie dort bleiben (müssen)?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Meinst du wirklich, aus der Angabe, dass es einem Menschen "psychisch sehr schlecht" geht, lasse sich eine Verweildauer in einer nicht näher bezeichneten Klinik ableiten, ganz ohne weitere und nähere Informationen?

Selbst wenn man die genaue Bezeichnung der Diagnose und die bisherige Krankengeschichte kennte, würde sich nicht ohne weiteres erschließen, wie lange der Aufenthalt dauern könnte oder würde.

Auch das, was dort genau mit der Patientin angestellt wird, hängt sehr von der Art ihrer Erkrankung und auch von dem Konzept der Klinik ab, sowie vom weiteren Verlauf und Erfolg der ersten Maßnahmen.

Wie lange, kann keiner hier sagen! Wir wissen ja gar nicht die Diagnose. Das wird dort erstmal festgestellt, was sie hat und meist bekommt man für den akuten Notfall Medikamente. Dann wird geschaut, ob es Therapiemöglichkeiten gibt, ob Selbstgefährdung vorliegt usw. und eventuell eine medikamentöse Therapie angedacht.

Das alles ist ganz individuell und kann pauschal nicht benantwortet werden. Das ist genauso wenn du fragst, wie lange jemand im Krankenhaus nach einer bestimmten OP bleiben muß. Der eine geht nach 3 Tagen heim, der andre nach 5 Tagen und ein anderer erst nach 14 Tagen weil es Komplikationen gegeben hat, die den Heilungsprozess verzögern.

Dies nur als Beispiel, um zu verdeutlichen, ich meine damit nicht den Aufenhalt in der Klinik bei deiner Freundin.

Wie lange sie bleiben muß, kann dir hier keiner sagen, das kommt immer auf den Einzelfall an. Im Internet gibt es mit Sicherheit Informationen, was in einer psychiatrischen Klinik gemacht wird.

hi, also ich war auch in so einer klinik und falls das nicht genau rüber kam, diese klinik ist eine psychatrie ^^ Es kommt ganz drauf an auf welcher station sich deine freundin befindet. Am anfang ist man meistens in der geschlossenen psychatrie (nicht unbedingt weil es einem so schlecht geht sondern weil man dort am anfang einfach aufgenommen wird weil genug plätze frei sind) und dort bleibt man meistens so um die 2 wochen. Ist aber bei jedem untershciedlich und kommt drauf an wie es ihr geht. Dann gibt es die offene Station. Die Therapie dort dauert bis 12 wochen. Aber dann darf sie auch am wochenende nach hause und lebt dort wie in einer WG nur dass sie eben therapie hat. Wenn du noch fragen hast kannst du mir gerne schreiben :)

Das kann man leider garnicht genau Sagen, das hängt komplett vom Psychischen zustand ab. Wenn jetzt jemand zum Beispiel Paranoia schiebt, wahnvorstellungen/Halluzinationen hat und noch dazu andere Psychische probleme hat, ist die wahrscheinlichkeit groß, dass er ziemlich lange bleibt. Wenn jemand nur an leichten depressionen leidet kanns auch sein dass er/sie nach einer oder nach wenigen wochen wieder nach hause geht.

Ich weiß jetzt natürlich nicht genau was genau mit deiner Freundin ist, aber viel Glück/Gute besserung, das wird schon wieder (besonders wenn sie sich einweisen lässt ist das meistens ein gutes zeichen)

Btw: Solange sie nicht so psychisch krank ist, dass sie als gefährdung für die Gesellschaft angesehen wird (davon geh ich jetzt mal nicht aus xD) MUSS sie garnicht dableiben, sie könnte sich sozusagen selbst entlassen und sagen "Ne die Klinik bringt mir nix ich geh nach hause"

Hoffe konnte helfen, mfg obbm

kornhahn 12.06.2014, 19:26

...oder sich selbst gefährdet!

0

Wenn du eine Gefährdung für dich und andere bist, wirst du zwangseingewiesen. Dann darfst du selber die Klinik nicht verlassen. Die Dauer kommt draus an, welche Krankheit du hast und was für eine Gefährdung du darstellst. Meine Mutter war zb. mit Borderline-Syndrom 8 Jahre in der Klinik, aber eben zwangseingewiesen.

Wenn du dich selber dazu bereiterklärst, in eine Klinik zu gehen, kannst du diese verlassen, wann immer du möchtest.

Ich müsste also wissen: was hat deine freundin, hatte sie vor, oder hatte sie sich oder eine andere Person verletzt und ob sie freiwillig dort ist oder nicht.

Das ist doch mal wieder eine Frage die gar nicht konkret beantwortet werden kann. Es ist individuell anders wann man raus kommt oder ob man überhaupt raus kommt. Deine Freundin könnte auch ein paar Jahre drin bleiben wenn die Ärzte merken das mir ihr etwas nicht stimmt und sie unfähig ist ein normales Leben zu leben, Suizidal ist oder was auch immer.

Man hat viele verschiedene Therapien und eine Auszeit. Eigentlich ist es ganz erholsam dort.Es kommt drauf an, ob sie auf der Diagnoestation ist oder auf der Therapiestation.Auf der Therapiestation bleibt man so ungefähr drei Monate, auf der Diagnosestation mind. 4 wochen.

das kommt auf die art der psychischen krankheit an! natürlich auch wie sie sich dort gibt. offen, verschlossen, etc. ich wage keine prognose, denn das ist wirklich individuell und hängt auch von den behandelnden ärzten bzw. IHRER FORTSCHRITTE ab!

Das ist vollkommen abhängig von dem, was sie hat, was diagnostiziert wird. Du kannst im IT auch keine Infos finden, wenn Du nicht genau weißt, was sie hat. Nur die Aussage, dass es ihr sehr schlecht geht, lässt überhaupt keine Schlüsse zu. Aber sei doch beruhigt, dort ist sie gegenwärtig am besten aufgehoben. Da sie freiwillig dorthin gegangen ist, wirst Du sie auch bald - nach Absprache mit den Ärzten - besuchen können. Also, Kopf hoch, sie ist in guten Händen. Liebe Grüße

Ja das kommt doch darauf an, was deine freundin bzw wie schlimm es ist

Was möchtest Du wissen?