Wie lange wird es die Menschheit noch geben?

12 Antworten

Also die Welt ging nicht unter, als die Dinosaurier ausstarben, sie wird auch nicht "kaputtgehen" wenn der Mensch den Schneeleoparden oder eine andere Tierart ausrottet, und sie wird es überleben, wenn der Mensch sich selber ausrottet.

Die Ausrottung durch Gewalt ist sicher immer ein kurzfristiges Risiko. Das sich der Mensch durch übermäßigs poppen oder sonstige Raubzüge an den Resourcen zügig selbst zu Grunde richtet, sehe ich die nächsten paar hundert Jahre definitiv nicht.

Das so manches natürlich zum Problem wird, ok. Aber nur weil die Ölquellen versiegen, sterben nicht plötzlich alle Menschen. Es dezimiert sie vlt. sehr, aber ein vollständiges Verschwinden der Rasse Mensch - sehr sehr unwahrscheinlich und wohl eher in mehreren Tausen Jahren als in mehreren hundert.

 

Menschen wird es noch viele zehntausend Jahre geben - der Mensch ist sehr anpassungsfähig und hat inzwischen jede Menge Technik zur Verfügung, was (einige) auch globale Katastrophen überleben lassen wird.

Unsere Zivilisation und Kultur stehen dagegen auf einem anderen Blatt.

Allein durch die globale Erwärmung und den daraus folgenden zusätzlichen Klimawandel ist ein Meeresspiegelanstieg von bis zu 20 Meter in der nächsten tausend Jahren möglich http://scilogs.spektrum.de/klimalounge/meeresspiegel-ueber-die-jahrtausende/   Was da mit den Küstenstädten passiert, kannst Du Dir vorstellen. Allein in Europa sind 13 Millionen Menschen von einem Meeresspiegelanstieg von nur einem Meter betroffen.

Insofern wird es sicher noch lange Menschen geben - nur befindet sich unsere Zivilisation aktuell in einem Zustand, der so nicht dauerhaft bestehen kann und sich verändern muss. Und wenn wir nicht rechtzeitig das Ruder herumreißen, werden die langfristigen Veränderungen eben auf unsere Kultur keine Rücksicht nehmen und zu einem Teil zerstören.

Ein Wunder, dass sich Menschen darüber Gedanken machen. Das tun wenige. Weil die meisten Menschen nicht darüber nachdenken wollen. Es würde sie zu sehr belasten oder ist ihnen egal

Wenn ich sehe, wie oft wir in den 60er und 70er Jahren am 3. Weltkrieg vorbeigeschrammt sind, und wie blind wir heute den Planeten zerstören, muss ich sagen: Gut schaut es nicht aus.

Das fatale an der Menschheit ist: Erst wenn unmittelbar eine Katastrophe bevorsteht (Riesen Meteorit u.ä.), wachen alle auf. Aber das Klima... das hält schon noch ein bisserl. Atomwaffen? Ach, die wird schon keiner zünden.

Fazit: Ich sehe nicht den sofortigen Weltuntergang. Aber von zukünftigen tausenden Jahren für die Menschheit, würde ich nicht sprechen.

Gibt es psychedelische unterwasserpflanzen

auf unserem planeten wachsen ja viele pflanzen mit irgend einer psychedelischen wirkung aus dem boden.

gibt es so etwas auch unter wasser?

es könnte ja unterwasserpflanzen geben die irgend eine wirkung haben die wir noch garnicht kennen (trips bei denen man denkt unter wasser zu sein oder so).

weiss da jemand was?

...zur Frage

Wie lange wird es den Planeten Erde noch geben?

Wie lange wird es den Planeten Erde noch geben und was würde ihn zerstören?

Reine Spekulationsfrage

...zur Frage

Ist es möglich nur alle 120 Tage Flut zu haben, ohne dass der Tag des Planeten länger als 24h dauern muss?

Ich schreibe eine Fantasy/Science-Fiction Geschichte, wofür dies wichtig wäre.

Sagen wir der Planet hat keine Neigung und der Mond hat eine "senkrechte" Bahn (tangential zum Äquator): So könnte es am Äquator mehrere Tage lang Ebbe geben, wenn sich der Mond am Nord-/Südpol befindet, oder?

Und wie lange wäre diese "senkrechte" Bahn stabil und ist sie überhaupt möglich?

...zur Frage

Die Menschheit kotzt mich an! Macht sich denn keiner sonst Gedanken?

Hallo, ich frage mich echt, wie das noch weiter gehen soll:

Wir Menschen zerstören alles was wir haben, unsren ganzen Planeten, beuten ihn aus, müllen ihn zu, holzen die Wälder ab. So viele Tiereund Tierarten müssen sterben, nur wegen uns! Der Regenwald hat so lange gebraucht um zu wachsen, jetzt haben wir Menschen es geschafft innerhalb von 50 Jahren die Hälfte seiner Fläche abzuholzen! Wir beuten die Tiere aus, als ob Menschen nicht auch nur Tiere wären und als ob Tiere anders fühlen würden als Menschen!

Wir führen sinnlose Kriege, es gibt so viel Hass und Grausamkeit, so viele Menschen leben in Armut und können absolut NICHTS dagegen tun, sie müssen verhungern, so viele Kinder müssen sterben! Nur weil wir es nicht schaffen, die Nahrung gerecht zu verteilen, die USA und Europa schmeißen Essen weg, das andere so sehr brauchen! Na klar, hier in Deutschland geht’s uns gut, aber wir können doch nicht einfach hier sitzen und nichts tun? Wenn das so weiter geht ist die Erde in ca. 200 Jahren praktisch tot, dann haben wir es geschafft, unser Ziel erreicht, die Erde zerstört. Es geht überall nur ums Geld, um den möglichst hohen Gewinn, alles andre ist uns egal. Der Mensch ist so egoistisch.

Ich bin doch nicht die Einzige, die so denkt, warum tun wir denn nicht endlich etwas? Das ist alles einfach nur krank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?