Wie lange warten auf Steuerbescheid 2010 - Geduldsprobe?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

entschuldigung, aber wenn ich hier teilweise die antworten lesen, gehen mir die fußnägel hoch. manche leute sollten sich mit "gefährlichem halbwissen" einfach besser zurückhalten und so äußerungen "normaler weise ist das so..." oder "bei mir läuft das so...".

es gibt kein gesetz, welches die zeit vorschreibt, wann ein sachbearbeiter des finanzamtes eine steuererklärungen zu bearbeiten hat. dennoch sieht die AO (abgabenordnung) vor, dass man einen sogenannten untätigkeitseinspruch einreichen kann (§ 347 (1) AO: Der Einspruch ist außerdem statthaft, wenn geltend gemacht wird, dass in den in Satz 1 bezeichneten Angelegenheiten über einen vom Einspruchsführer gestellten Antrag auf Erlass eines Verwaltungsakts ohne Mitteilung eines zureichenden Grundes binnen angemessener Frist sachlich nicht entschieden worden ist). als angemessene frist wird in der regel ein zeitraum von 6 monaten angenommen!

im übrigen: es geht nicht schneller, ob es vom steuerberater, vom lohnsteuerhilfeverein oder vom papst persönlich beim finanzamt abgegeben wird. allerdings soll ein freunliches nachfragen beim finanzbeamten wunder wirken!

und an alle die, die meinen auch was dazubeitragen zu können:

1 hirn einschalten 2 nachdenken (punkt 1 dringend erforderlich!!!) 3 sich selbst fragen, ob man antworten sollte 4 antworten

:)

Hallo afedial nach meiner Erfahrung ist es so das, wenn du es über einen Steuerberater oder nur für Arbeitnehmer gedacht einen guten Lohnsteuerhilfeverein nimmst dann dauert es wenn du Formulare abgibst ungefähr ein halbes Jahr und wenn es über Elster geht 4-8 Wochen, da diese Sachen zuerst bearbeitet werden müßen die Leute warten die, die Steuererklärung selber machen und dies kann bis zu einem dreiviertel Jahr bis einem Jahr gehen. Die allein angefertigten Steuererklärungen werden nachgeholt wenn die anderen fertig sind und dies ist meist zwischen Januar und Februar. Das Finanzamt fäng mit den neuen Erklärungen erst immer im März an so ist es zumindestens in Weinheim.

Also denke ich du mußt noch seeeeeeeeeeeehr viel Geduld haben.

Auf Nachfrage beim FA wie das denn sein kann, kam die Antwort, dass bei dem Eingang per ELSTER eine "Risikobewertung" gemacht wird, also erst die bearbeitet werden, die Zahlen müssen, dann die mit "0" und danach dann die bei denen etwas gezahlt werden muss! Ich war so sauer und hab der guten Frau nur gesagt, dass ich mir durchaus vorstellen kann bei den nächsten Bescheiden vom FA auch eine "Risikobewertung" zu machen!

Hallo Zusammen,

ich hatte letztes Jahr das gleiche Drama. Ende Februar Steuererklärung abgegeben, sonst war es innerhalb von 4-6 Wochen erledigt. Wir haben dann Ende Mai, Juni und Juli immer wieder nachgefragt. Es hiess immer sie wären noch 2 Tage vor unserem Eingangstermin, dann wieder 1 Monat etc.! Lauter Ausreden! Dann kam die Erklärung meiner Eltern zurück, obwohl ich deren erst später eingereicht hatte!

Hallo, hier ich mach meine Steuererklärung über den Steuerberater, wir geben ende Mai alles ab und naja ich habe meine Rückzahlung erhalten...aber es gibt keine Fristen,weil die ja jeden bearbeiten müssen und die guten Leutz ihr eigenes Schema haben... somit kannst du nur warten aber in der Regel kommt das Geld erst ab September vorher nie egel ob du im Januar oder März ab gibts...

afedial 06.10.2010, 19:55

Vielleicht sollte ich in Zukunft auch einen Steuerberater nehmen!

0
FreddyK 07.10.2010, 21:29
@afedial

Der ist definitiv bequem und er ist immer auf den neusten Stand...du sparst dir auf jedenfall eine menge Zeit die du dir besser gestallten kannst...

0

Eine Frist gibt es nicht. Ist die Bearbeitung zu lange (z.B. über ein Jahr) zahlt das FA mit 6% Zinsen aus.Also hab Geduld. Diesen Zins bekommst Du bei gleicher Sicherheit sonst nirgends.

afedial 06.10.2010, 19:51

Danke, Du schreibst zum Beispiel ein Jahr. Ist es ein Jahr? Mehr oder weniger?

0
hattu53 07.10.2010, 09:52
@afedial

Das ist dehr verschieden. Mal viel schneller , mal noch langsamer.

0

Hallo afedial,

dazu kann ich nur folgendes sagen:

erfahrungsgemäß dauert die Bearbeitung 5-8 Wochen. Das Finanzamt darf sich aber nicht beliebig lange Zeit lassen.Wenn nach einem halben Jahr noch keine Bearbeitung zustande kommt, kommt ein Untätigkeitseinspruch in Betracht! Diesen legst Du bei deinem Finanzamt ein! (§347 Abs.1 Satz 2 AO )

Falls Du noch mehrere Fragen hast, oder noch eventuelle Absetzungspunkte in der Einkommensteuererklärung hast, kannst Du gerne fragen!

Liebe Grüße

Ich mache da normalerweise eine Untätigkeitsbeschwerde, rufe aber vorher den Sachbearbeiter an, um dies "anzudrohen". Danach geht alles sehr schnell.

Untätigkeitsbeschwerden kann man ab ca. 2 Monaten Untätigkeit einlegen. Wie sinnvoll das aber ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Man muss ja nicht immer auf Krawall gebürstet sein ;-)

Hallo

mir ging es vor Jahren mal genau so. Allerdings habe ich nicht so lange gewartet. Ich habe denen dann eine Frist gesetzt und geschrieben, dass ich ab dem Zeitpunkt so hohe Zinsen verlange, wie sie, wenn man Steuern unterdrückt hat. Das hat geholfen. Ich glaube, Du kannst aber auch eine Untätigkeitsklage einreichen.

Wünsche dir Erfolg.

afedial 06.10.2010, 19:52

Als Du Ihnen die Frist gesetzt hast, wie hast Du das argumentiert? Also mit welchem Gesetz?

0
Dickerchen123 07.10.2010, 16:52
@afedial

Hallo

nein, hatte das ins Blaue hinein geschrieben. Es ging um Einkommenssteuererklärung und ich wußte, dass ich über 1500 Euro Rückerstattung bekommen würde.

0

Letztendlich haben wir 7 Monate gewartet!!!

Bin auf dies Jahr gespannt! Ich werde morgen mit den Unterlagen hinfahren und das vor Ort klären und die hoffentlich auch die Sachen eingeben!

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass das Finanzamt massive Probleme mit der Software hat. Deshalb dauert es dieses Jahr besonders lange.

Also, die einzige Steuererklärung 2010, die man bereits in 2010 abgeben kann, ist die Umsatzsteuererklärung. Nämlich dann, wenn man sein Unternehmen in 2010 beendet hat.Deshalb nehme ich an, das dies der Fall ist bei dir, denn du hast ja auch nicht dazugeschrieben, um welche Steurerklärung es sich handelt.
.
Nach Abgabe der Umsatzsteuererklärung gibt es normalerweise keinen Bescheid. Die Steuer wird automatisch einen Monat nach Abgabe fällig. Wenn du sie nicht zahlst, entstehen automatisch Säumniszuschläge in Höhe von 0,5% für jeden angefangenen Monat.
.
Hoffe, dir geholfen zu haben. Schreib beim nächsten Mal doch gleich direkt hin, das du die UStE meinst, damit man nicht erst herumraten musst. Danke.

afedial 07.10.2010, 07:45

Guten Morgen Enno... Ich meinte natürlich die aus 2009, die ich 2010 abgegeben habe. (Lohnsteuererklärung) Bitte entschuldige, dass ich den Fehler gemacht habe, aus Versehen das Jahr 2010, anstatt 2009 geschrieben zu haben. In dem Fall hat mir Deine Antwort nicht weiter geholfen, da es sich ja nicht um die Umsatzsteuererklärung handelt. Aber trotzdem DANKE... (Im Übrigen schätze ich Deine Meinung sehr! Ich weiß, was Du "auf dem Kasten" hast, habe Deine Antworten mal gelesen und respektiere Deine Erfahrung auf diesem Sektor! Daher hatte ich Dich ja auch an andere User empfohlen, die ein derartiges Problem hatten!)

0
RautenMiro 07.10.2010, 12:08
@afedial

Hey Enno....

Seit wann ist der Säumniszuschlag 0,5%??? Du hast hier schon einiges von Erstattungszinsen gelesen und schon hast Du Dich anstecken lassen???

Wir bleiben bei 1%, OK?

0
EnnoBecker 07.10.2010, 19:49
@RautenMiro

Da war ich wohl noch vor dem ersten Kaffee.... Natürlich ist 0,5% Quark und 1% ist richtig.
.
@afedial
Das war sicherlich der Morgenschalk, der mir noch im Nacken saß. Außerdem sah ich die Frage schon beantwortet, deshalb erlaubte ich mir den Sarkasmus. Ich bitte hierfür um Entschuldigung. Ich versuche in Zukunft, erst NACH dem Kaffee zu posten.

0
afedial 08.10.2010, 23:19
@EnnoBecker

Hey Enno, ich werd Dir irgendwann mal einen Kaffee ausgeben! Bis dahin, bitte ich Dich; keine Frage beantworten, bevor Du nicht Deine erste Tasse Kaffee getrunken hast... :-) :-)

0

Nach mehr als 6 Monate Bearbeitungszeit kann man eine Untätigkeitbeschwerde u Notfalls auch Klage einlegen.. aber man kann sich es auch leichter mit seinem Sachbearbeiter verscherzen

afedial 06.10.2010, 20:18

Ja, das ist es ja... Sie sitzen am längeren Hebel...

0
RautenMiro 07.10.2010, 10:21
@afedial

Hallo aedial,

wie gewünscht, die Zinsberechnung findest Du in der AO unter § 233a AO. Der Zinslauf beginnt aber erst nach 15 Monaten und dann erst für volle Monate. Dh. ab 01.05.2011 kannst Du Zinsen für die verspätete Bearbeitung bekommen (0,5% pro vollendeten Monat), aber auch nur dann wenn sie insgesamt mind. 10 EUR betragen (§ 239 (2) AO)

0

Da arbeiten schließlich auch nur Menschen. Warte ab.

afedial 06.10.2010, 19:53

Ich geb Dir Recht, dass es auch nur Menschen sind, aber in den letzten 2 Jahren haben sie Geld von mir zurück gefordert, da kam jedes Mal der Bescheid nach sage und schreibe 8 Wochen!!! Da frage ich mich, wie kann das sein?

0

auf den 2010er kannste noch ne weile warten :-)

EnnoBecker 07.10.2010, 06:36

Der Einzige, der die Frage richtig gelesen hat.

0
afedial 07.10.2010, 08:35
@EnnoBecker

Ich werde meinen TIPPFEHLER - Teufel das nächste mal in den Allerwertesten treten, mein lieber Benno...

0

Was möchtest Du wissen?