Wie lange vorher kann man eine Kündigung abgeben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Kündigungsfrist sagt nur bis wann die Kündigung spätestens eingereicht werden muss. Vorher geht meist immer ohne Nachteile.

Riskant ist das nur wenn man sich noch in der Probezeit befindet und der AG jederzeit ohne Angabe von Gründen eine Gegenkündigung zu einem früher als vom AN gewünschten Termin aussprechen kann.

Auch in Kleinbetrieben mit nicht mehr als 10 ständigen Mitarbeitern oder wenn man noch keine 6 Monate im Betrieb ist, sollte man die Kündigung nicht zu früh (z.B. zwei oder drei Monate) abgeben, da hier i.d.R. das Kündigungsschutzgesetz nicht greift. Einige Tage oder auch ein oder zwei Wochen vor dem letzten Abgabetermin geht aber auch hier, da die Kündigungsfrist vom AG einzuhalten und eine frühere Kündigung nicht möglich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da steht nix gegen wann du die Kündigung abgibst; nur innerhalb der Frist muss es sein, das sind meist 4 Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher immer - später nimmer bzw. würde dann Vertrag später enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du eine Kündigung abgeben wann Du möchtest, auch schon morgen, spätestens aber zu dem Datum der Einhaltung der Kündigungsfrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst deine Kündigung so früh abgeben, wie du möchtest. Das macht aber wenig Sinn. Wichtig ist, dass du ein neues Arbeitsverhältnis hast und der neue Arbeitsvertrag vom neuen Arbeitgeber bereits unterzeichnet wurde. Ohne neuen Arbeitsvertrag solltest du auf keinen Fall kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie auch jetzt schon einreichen, du musst halt nur die vereinbarte/gesetzliche Kündigungsfrist einhalten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?