Wie lange und oft darf ich meinem Hund eine Wurmkur verabreichen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erst einmal hast du einen Junghund. Für Hunde gibt es Entwurmungs- wie Impfpläne. An die solltest du dich mit einem so kleinen Hund halten. Aus Pfützen lesen Hunde vorwiegend Campylobacter und auch mal Salmonellen auf. Hunde muss man häufiger entwurmen, wenn sie nach Mäusen graben und diese womöglich auch noch fressen. Wenn man sich oft an Orten aufhältst wo viele Hunde sind muss man einen Hund öfters entwurmen. Ob man beim erwachsenen Hund zuerst Kotproben nehmen soll, bevor man ihn entwurmt musst du mit deinem Tierarzt besprechen, das hängt von verschiedenen Faktoren ab.

FamilieDietz 11.03.2014, 10:43

Da ich am Umschlagplatz von gefühlten 40 Hunden wohne (ich wohne am Ausgangspunkt von einigen Äckern). Also wäre es Deiner Meinung ratsam, alle drei / vier Monate eine Kotprobe einzuschicken ???

0

2 x im Jahr. Aber die üblichen Wurmkuren helfen nciht gegen alle Würmer. Wenn also trotzdem noch Anzeichen da sind, zum Tierarzt.

Von Regenpfützen und Weihern bekommt er aber nicht unbedingt Würmer. Eher von Viehweiden oder Waldwegen.

@ FamilieDietz

Wenn man sich einen Welpen von einer seriösen und guten Quelle holt, dann bekommt man da eigentich schon die nötigen Informationen mitgeliefert und der Tierarzt wird einem das auch erklären.

Solche Infos bekommt man auch in guten Welpenbüchern und es wäre ratsam, die vorher zu lesen.

Wie lange und oft darf ich meinem Hund eine Wurmkur verabreichen ???

So wenig wie möglich und DANN, wenn er Würmer hat und wie lange die Wurmkur geht, . erklärt einem auch ein Tierarzt.

orkanellen 06.03.2014, 11:47

...ein Welpe von Oktober 2013 ist jetzt schon immer während der Wintermonate in den Seen und Weihern unterwegs... :-))

1

Dann wenn er von Würmern befallen ist. Wozu viele Tierärzte raten - 4x im Jahr eine WUrmkur durchzuführen, aber das sind in Wirklichkeit nur unnötige Chemiezusätze. Daher füttere regelmäßig Knoblauch und gebe alle drei Monate Kotproben ab.

FamilieDietz 11.03.2014, 10:48

Da mein Mann und meine Freundin das Hunde und Pferde Leckerli für sich entdeckt haben, ist auch in einigen vielen Leckerlis Knoblauch enthalten (man riecht es auch stark bei den HundeBussis lach). Ich wollte es den beiden erst einmal abraten, aber das werde ich jetzt dann wohl doch nicht tun ;-)

0

unser tierarzt hat empfohlen unserern junghund alle 8!! wochen zu entwurmen, weil er mit kindern zusammen ist. mir war das auch nicht geheuer und da er giardien hatte, denen leider mit den üblichen mitteln nicht beizukommen war, habe ich auf anraten unserer futterliferantin colaterales silberwasser verabreicht. man spricht ihm ähnliche fähigkeiten zu wie antibiotika, mit dem nebeneffekt, dass es unter anderen auch pilze, würmer etc. abührt. man kann es also auch gelegentlich wum entwurmen nehmen. es gibt natürlich auch bei diesem produkt gegner und befürworter. unserm hund hat es geholfen.

Kotprobe ist ne gute Methode. Ich das ein bis zwei mal Jährlich. bisher musste ich in drei Jahren ein mal entwurmen.

Einfach mal so solltest du keine Wurmkur geben.

Sammel alle 3 Monate über 3 Tage eine Kotprobe (pro Tag eine Probe, Kotproberöhrchen gibts beim Ta), bring diese zu deinem Tierarzt und lass sie unter suchen. Wenn der kleine Würmer hat, heißt es Kur geben, dein Ta wird dir sagen wie genau. Hat er keine, kannst du froh sein, denn deinem Hund bleibt die Chemiebombe erspart ;)

xxguit94 06.03.2014, 14:30

Wobei ich alle 3 Monate 80€ für ne Kotprobe n bisschen teuer finde O.x also wir mussten es jetzt machen, weil meine Hündin immer dünner geworden ist und mein TA Parasiten im Darm vermutet hat, aber wenig ist das ja nicht ....

0
roadrunn3r 06.03.2014, 19:02
@xxguit94

Wow knackig... wir zahlen hier 43,90€ o.O

Nja, auch wenns mehr wär, würd ich das in Kauf nehmen.

0

Einen vier oder fünf Monate alten Hund läßt man wohl kaum während der Wintermonate in jeden Weiher oder See springen...

Und weil ihr diesen tollen Welpen ja garantiert von einem verantwortungsbewußten Züchter gekauft habt, wurde euch auch eine Mappe mit allem Wichtigem den Hund betreffend mitgegeben... ...und die Telefonnummer des Züchters sowie die Telefonnummer eines Tierarztes kennt ihr doch bestimmt auch...

Also bitte: lesen bildet... Telefonieren bringt Antworten...

Und irgendwie glaube ich dir nicht so richtig dass du Rat und Hilfe wünschst mit so einer 1. Frage bei GF

FamilieDietz 11.03.2014, 10:33

Hut ab für solche Vorwürfe, aber danke .........

Ja ich habe meinen Hund von einer verantwortungsbewußten Züchterin mit sehr viel Lesematerial bekommen und ich sage auch gleich noch dazu, dass es nicht mein erster Hund ist, aber mein erster Welpe.

WIntermonate, ist ein Wort wo für 2013/14 nicht zutreffend ist und wenn unsere Hunde in die Weiher springen möchten, wenn sie frei laufen, werden wir sie kaum daran hintern, da es schon länger nicht mehr all zu kalt ist, wo ICH wohne ........

Frägt man 20 TÄ oder Züchter was sie tun würden, dann sagt die Hälfte ja die andere nein ......

Und NEIN es ist NICHt meine 1. Frage bei GF

0

Was möchtest Du wissen?