WIe lange überlebt eine Schildkröte, wenn sie auf den Rücken gefallen ist und sich nicht mehr umdrehen kann?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie lange sie es aushalten, wird wohl niemand ausprobieren...

Eine gesunde Schildkröte schafft es in der Regel, sich umzudrehen, wenn sie Gelegenheit hat, sich mit irgendeiner Kralle im Boden festzuhalten. Deshalb ist es bei Schildkröten wichtig, dass das Bodensubstrat nicht zu weich/lose ist.

Da bei diesen Tieren die Lunge genau unter dem Rückenpanzer liegt, drückt das gesamte Gewicht auf die Lunge, wenn das Tier auf dem Rücken liegt...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nachdem sie unmöglich Schwung holen und sich auf die Füße werfen können, sind sie auf Hilfe von außen angewiesen.

Ich habe so einen Fall während eines Spazierganges mal bei einem Schaf gesehen, das auf der Weide inmitten vieler anderer grasender Schafe auf dem Rücken lag.

Damals wusste ich noch nicht, dass es ohne Hilfe sterben würde - und erfuhr am nächsten Tag erst davon. Da war es schon tot.

Das kommt meistens auf die größe der Schildkröte an. Schwere, ausgewachsene und gut genährte Tiere können tatsächlich ersticken.

Kleinere, leichtere verhungern auch gelegentlich wenn sie sich nicht befreien können.

Du musst eben einfach regelmäßig nach deinen Tieren sehen.

Marder vertreiben ohne Meerschweinchen zu schaden

Hallo! Eben hat unsere Nachbarin uns erzählt das sie in dieser Woche schon öfters einen Mader gesichtet hat, der auch gerne auf ihrem Balkon wütet und Dinge runterschmeißt usw.... Nun wohne ich unter meiner Nachbarin ( wir wohnen in einem Haus wo 3 Wohnung drinne sind) und habe Angst, dass der Mader an meine Meerschweinchen oder an meine Kaninchen kommt, da diese draußen gehalten werden. Letztens ( am 25.03.2014 ) ist schon eines meiner Meerschweinchen auf unergründliche Art gestorben ( lag tot und ohne Blutspuren im Käfig und war erst 7 Monate alt )... nun habe ich Angst das der Marder meine Tiere tötet, oder sie so erschrickt, das sie einen Herzinfarkt bekommen ( das hatte anscheinend mein kleines Meeri, was gestorben ist ). Nun habe ich im Internet recherchiert, wie man Marder abwehren kann, dummerweise ist eigentlich alles, womit man die Marder schaden kann, auch für meine Kleintiere schädlich, wie z.B. Parfüm, Deo,... Ich habe gelesen das man im Zoohandel Spray gegen Marder kaufen kann... ist das schädlich für meine Meeris und co.? Und wenn nicht, wo soll ich es dann hinsprühen um den Marder abzuhalten, zu den Ställen zu gehen? Und wenn es schädlich ist: kennt ihr irgendwelche Tricks oder Dinge die einen Marder abschrecken, und nicht giftig für meine Süßen sind? ZB. eine Pflanze oderso...? Wäre echt dankbar wenn ihr mir heute noch helfen könntet, damit meine Meeris gut gesichert sind. Danke im Voraus für eure Hilfe! LG, Jennjenn8 ( Jenny :D )

...zur Frage

Ist das sexuelle Belästigung bei der Massage?

Ich war gestern in einem Thaimassage Salon in Berlin, in dem ich auch schon zuvor einmal war. Damals massierten zwei Frauen dort. Als ich gestern spontan vorbeiging, waren eine Frau und zwei Männer dort.

Ich bekam einen Termin bei dem Mann. Ich sagte der "Chefin" noch, dass ich bei der Ganzkörpermassage (mit Öl) eher etwas für Rücken, Nacken und Kopf brauche. Sie meinte, das richte sie dem Masseur so aus, dass er sich hier intensiver widmet.

Vorneweg, das ist nicht meine erste Thaimassage mit Öl. Ich gehe regelmässig, aber immer mal woanders. Hier war es das zweite Mal. aber diesmal bei einem Mann.

Die Massage begann am Bein, mit richtig viel Öl und dann wurde der Po zur Hälfte massiert. Aber er hielt sich dort mindestens 20 Min auf und griff immer wieder zum Öl. Das kam mir schon komisch vor. Es war also am Bein kaum Druck, sondern eigentlich nur ein Einölen. Ausserdem atmete er immer sehr laut, als würde er nicht mehr können. Er sass zudem auch noch auf der Liege, war mir also sehr nah, als er da am Po massierte. Die Massage am Rücken war auffallend unprofessionell. Wieder viel Öl, kaum bekannte Massagegriffe. Das kenne ich von ThailänderINNEN anders. Ich bin selbst ein kleines zartes Persönchen, also es kann jetzt nicht daran liegen, dass ich mit Fett- oder Muskelbergen bepackt sind, durch die er nicht durchkommt.

Später sollte ich mich umdrehen, die Rückenmassage brachte nichts. Als ich auf dem Rücken lag, deckte er ein Bein wieder ab, das andere wurde wieder mit sehr viel Öl massiert und er kam mir dabei mehrmals mit dem Daumen in den Schritt. Ich hatte zwar einen Slip an, aber trotzdem. selbst die Masseurinnen kommen nicht annähernd in diesen Bereich. Beim anderen Bein, deckte er nichts mehr ab und dehnte meine Beine mehrmals nach außen (das kenne ich) aber dadurch, dass er mich nicht abdeckte, hatten er freien Blick auf meinen Schritt. Er saß vor mir auf der Liege, kam also mit seinem Körper an den nicht bedeckten Bereich. (Ja hatte zwar einen Slip an, aber trotzdem wird da ein Handtuch drüber gelegt. es ekelt mich jetzt noch.

ich wollte immer wieder abbrechen, aber ich war wie gelähmt. Ich dachte, ich muss doch jetzt mal was sagen, oder nach der Massage am Tresen, aber ich bezahlte nur und wollte da ganz schnell wieder raus.

ich fühle mich, heute einen Tag danach, noch schlechter. Und weiss nicht was ich machen soll und was das überhaupt war... Es ekelt mich total an, daran zu denken. Bitte keinen dummen Sprüchen, das ist ein ernstes Thema. und es geht mir schlecht genug.

...zur Frage

Geist im Bett? Was war es sonst? Ernste Antworten Bitte.

Hallo ich habe heute nacht etwas unerklärliches erlebt, ich will nicht behaupten dass es ein Geist oder Dämon war aber es war schon ziemlich gruselig...

Ich habe bei meiner Oma übernachtet, jetzt fragen sich alle warum übernachtet er mit 24 noch bei der oma, weil die näher an meiner Berufsschule wohnt die ich 2mal die Woche habe...

Ich habe also bei Ihr übernachtet in ihrem Alten Schlafzimmer...

Die Ganze Nacht über war nichts!!... Doch als ich Morgens um 7 aufwachte, wollte ich mich nochmals umdrehen und weiter schlafen da ich auf meine Handyuhr sah und erst 1 stunde später aufstehen müsste...

Doch irgendwie konnte ich nicht einschlafen... ich welzte mich im bett und schloss die augen und versuchte endlich einzuschlafen, als ich auf einmal spürte dass mich etwas (Ohne ankündigung) von hinten am Rücken umarmte, es wurde immer intensiver, ich wusste aber meine oma und mein opa können es nicht sein da ich sie im wohnzimmer reden hörte (ich nahm alles wahr) es fühlte sich an als ob es mich von hinten umarmt und über mich beugt und mir auf die schläfe schaut...

Ich bekam richtig angst doch war regungslos ich wollte mich ruckartig umdrehen doch konnte es nicht... ich war wie steif, ich habe gehört dass es hilft wenn man nach (Jesus ) ruft von meinen eltern doch ich konnte es nur in mir selber tun und nicht laut ich bekam keinen laut raus...

Dann wollte ich mit der hand hinter meinen Rücken schlagen um zu kucken was da ist, doch ich brachte die kraft nicht auf...

Auf einmal merkte ich wie es immer näher an meinen nacken kam, und hörte ein seltsamen laut der sich wie woop anhörte...

was könnte dass gewesen sein? Als ich dann endlich die kraft dazu hatte schlug ich aus und da war dann nichts mehr hinter mir...

Doch ich war hellwach, ich lag auf der seite... ich habe sicher nicht geträumt ich weiß noch wie ich dachte ich schlag da nach hinten oder hoffentlich ist da nigs gruseliges wenn ich mich umdrehe oder ich muss jesus rufen dann haut es ab... ich war sicher nicht im schlaf... ich wollte ja erst einschlafen...

Informationen zu dem Haus meiner oma!! Sie haben es selber erbaut. Es ist ein 3 stöckiges Haus, unten wohnte mein Uhropa der 2004 mit 96 Jahren verstarb (Im Krankenhaus) da er sich dort einen virus zuzug... (Mein kontakt zu ihm war nicht der beste aber auch nicht sonderlich schlecht) meine Uhroma wohnte ebenfalls unten und starb dort auch (aber ganz normal)... Und der Bruder meines Opas wohnte dort unten und ist alkoholiker und wohnt nun im Altenheim...

Nun wohnt unten sein Alki Freund als untermieter...

Oben in der Bühne wohnte früher mein Onkel und sonst ist da nichts nur gewähre von meim Opa da er Jäger ist und tierschädel von der Jagd

Das Haus ist in Aalen, nähe Stuttgart...

Und sonst find ich nichts Wichtiges dass ich erwähnen müsste...

Hatte so ähnliche erlebnisse allerdings schonmals nur nicht so krass, vor ein paar monaten merkte ich bei uns zuhause wie mich was umarmt und dann war es ein zusammen zucken weil es si

...zur Frage

BH ausziehen bei Dorn-Therapie?

Hallo, ich bin seit einigen Wochen in Behandlung bei einem Dorntherapeuten. Eigentlich bei zwei verschiedenen, und beide behandeln mich unterschiedlich. Der Eine (A) behandelt mich zuerst auf einer Liege in Rückenlage. Dabei bin ich bis auf die Unterwäsche ausgezogen. Er reibt seine Hände mit Johanniskrautöl ein und streicht erstmal über meine Beine rauf bis zum Beckenknochen. Dort verharrt er und schließt seine Augen. Er sieht sehr konzentriert dabei aus. Danach bearbeitet er meine Fußgelenke und Füße. Dann gehe ich auf den sogenannten Lauftrainer. Ich lehne mich gegen die Stütze vor mir, er öffnet hinten meinen BH, und ich darf loslaufen. Da er meine ganze Wirbelsäule behandelt, schiebt er meinen Slip hinten ein Stück runter bis zum Steißbein. Ich glaube, bis dahin ist alles noch normal. Dann muß ich auf einem Hocker sitzen und meinen BH ganz ausziehen. Das mag ich gar nicht, aber weil es wohl so sein muß, mache ich es. Er sagt immer, er schaut nicht hin, er stünde hinter mir. Dann biegt er meinen Oberkörper in alle Richtungen und drückt mit dem Daumen meine Wirbel. Manchmal soll ich mich gegen ihn lehnen. Meinen Nacken behandelt er, in dem ich meinen Kopf dabei nach rechts uns links bewegen muß und so weiter. Anschließend kommt eine Breussmassage. Dabei liege ich ohne Bh auf dem Bauch auf der Liege. Nur noch mit der Unterhose bekleidet, die wieder ein wenig runtergerutscht wird. Mit Öl behandelt er dann meinen Rücken mit streichenden Bewegungen. Normal ist dann die Behandlung danach vorbei. Letztes Mal sollte ich vor der Breussmassage nochmal auf dem Rücken liegen, der Kopf am Fußende. Er saß oder stand hinter mir, hielt meinen Kopf in den Händen, drehte ihn mal nach rechts, mal nach links, war ganz sanft dabei. Es war sehr angenehm. Dabei durfte ich wenigstens meinen BH anbehalten. Mein Brustbein wurde auch behandelt. Er warnt mich immer vorher, damit ich mich nicht erschrecke. Insgesamt ist die Behandlung sehr entspannend für mich. Nur die Sache mit dem BH-Weglassen ist unangenehm für mich. Therapeut B, der behandelte mich auf der Liege, ich war voll bekleidet. Seine Behandlung war schon etwas intensiver und anstrengend. Er hatte keinen Lauftrainer. Dafür wippte ich mit einem Bein oder Arm hin und her. Zu der stehenden Behandlung brauchte ich nur mein Oberteil auszuhiehen. Hose und BH hatte ich stets an. Die Breussmassage fand mit offenem BH statt, aber ich lag ja auf dem Bauch. Die Massage war aber nicht sanft, sondern ziemlich kräftig und mit schnelleren Streichen als bei A. Jetzt wollte ich mal wissen, ob es normal ist, den BH bei einem Dorn-Therapeuten auszuziehen und warum die Behandlungsmethoden unterschiedlich sind. Welche ist die richtige? Am angenehmsten war es bei A, geholfen hat noch nichts. Nach B, eine einmalige Behandlung, ging es mir sogar schlechter als vorher. Hatte aber das Gefühl, daß er weiß, was er tut und sehr viel Ahnung hat. Sogar das Seidenpapier zum Schluß bei der Breussmassage auf meinen Rücken gelegt. A nicht.

...zur Frage

Extreme Spinnenphobie! Bitte helft mir

Hallo! ich möchte fragen was ich gegen eine Spinnenphobie machen kann. Sie ist wirklich extrem. Als ich noch 18 war, war es nur ein hass und ein vermeiden. Doch mit ca. 19 entwickelte sich eine Phobie. Ich wollte meine Enge Röhren Jeans anziehen. als ich am Knöchel einen gewaltigen stechenden schmerz beim anziehen spürte. Ich schüttelte mein bein aus der Hose und vor mir lag ein Kreuzspinnen männchen, auf dem rücken hilfslos und wollte sich umdrehen. Ich hab geschriehen und mir wurde schwarz vor augen und bin sofort in das bad gerannt und hab mich eingeschlossen. Mein freund musste sie spinne im glas raus tragen und hatt sie 2 Straßen weiter raus gelassen. Seitdem habe ich so eine angst vor spinnen. Allgemein vor allen was längere un mehrer beine hatt aber spinnen sind extrem. im hausflur hengen in denn ecken hausspinnen und im schuppen sind auch viele! sobal ich auch nur eine sehe fang ich an zu zittern und bekomme einen panik anfall manchmal fang ich sogar an zu weinen. Auch wenn ich weiß das sie eig. mehr angst haben und vor mir ab hauen geht es trotzdem nicht weg. Es ist so extrem mein freund kann langsam auch nicht mehr jede noch so kleine spinne aus meiner nähe schaffen und da er bei richtig großen und fetten lieber meist selbst das weite sucht bin ich ohne ihn eh aufgeschmissen. Ich getrau mich nicht mal an einer spinne vorbei zulaufen auch nicht an toten. Ich bekomm so einen ekel reitz. Kann mir bitte jemand helfen? wie ich zumindest so eine große panik vermeiden kann? Auch jetzt krabbelt es mich am ganzen körper nur wenn ich das schreibe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?