Wie lange trauert ihr um eine verstorbene Person, die euch sehr nahe stand?

Das Ergebnis basiert auf 36 Abstimmungen

7 56%
1 14%
5 14%
6 11%
4 6%
2 0%
3 0%

19 Antworten

Joa ich bin nicht so der trauer mensch

Ja es macht mich traurig aber heulen kann ich bei sowas nicht und es macht mich auch nicht fertig - es ist eher schade darum das man die person nicht mehr sehn kann

Joa so die phase wo ich dauernt denk ist ziemlich schnell nach der beerdigung vorbei dann bedrückt rs mich nur mehr wenn ich errinnert werd

5

Also als Trauerzeit definiere ich jetzt die Zeit, in ders wirklich weh tut, wo es einen runterreist. Wo man verzeifelt ist und keine Kraft mehr hat. Wo man noch irgendwie verwirrt ist.

Aus leidvoller Eigenerfahrung im Jahre 2020 kann ich sagen, dass die bei mir ein paar Monate anhielt und jetzt so nach und nach besser wird.

Das heißt aber nicht, dass ich die Person dann so gut wie vergessen habe. Vermissen werde ich die Person wahrscheinlich noch Jahre. Bis ich mich vollständig daran gewöhnt habe, dass die Person einfach gar nicht mehr da ist.

Aber ein Leben lang glaube ich, wird es mich nicht verfolgen.

Ich bin erst 20 und werde nicht noch 40 oder 70 Jahre trauern. Irgendwann schätze ich, hat man es akzeptiert.

Ich verurteile aber keinen, der ein Leben lang trauert, jeder Mensch und jede Situation ist verschieden.

Ich muss sagen, ich bin überrascht über mich selbst, dass ich es so gut verkraftet habe. Ich dachte zuerst, ich kann gar nicht mehr leben und würde in 50 Jahren nicht aus diesem Loch herauskommen. Ich hatte Panikattacken und wusste nicht, wie es weitergehen sollte. Ich habe nur noch sehr wenig gegessen, war kreidebleich und hatte nur noch Angst. Aber irgendwann gings wieder. - Und jetzt stehe ich hier und muss mein eigenes Leben wieder auf die Reihe bekommen.

Anm. bei mir wars ein Familienmitglied.

Jeder geht anders mit so einer Situation um und ich wünsche wirklich jedem, der gerade in so einer Situation ist, viel Kraft. :-)

Immer.

Ich hatte eine Muter meiner ersten Freundin. Sie war wie eine 2te Mutter für mich. Ich war immer zum Essen da. Ich werde sie nie vergessen.

Mario

7

Die Trauer bleibt, sie geht in Sehnsucht nach den lieben Verstorbenen über. Das tut so weh und das Wissen, dass man sich real nie mehr sehen wird und nie mehr miteinander reden kann.

Die Zeit heilt absolut keine Wunden, sie macht die Trauer nur noch bewusster und stärker, denn alle gemeinsamen Feiern, Feste fallen weg und da wird mit jedem Geburtstag oder Weihnachten, ohne die Lieben sehr schmerzlich erlebt

7

Einen geliebten und nahestehenden Menschen kann niemand ersetzen, daher bleibt die Trauer lebenslang, auch wenn sie mit der Zeit leichter wird und man sich nicht mehr bewusst damit auseinandersetzt.

Was möchtest Du wissen?