Wie lange speichern Provider die Verbindungsdaten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie kommst du auf 7 Tage, ich kenne nur 6 Monate.

Die Situation ist allerdings sehr undurchsichtig. Es gab 2010 ein BVG Urteil deshalb muss das derzeitige Gesetz überarbeitet werden (es geht aber glaube ich nur darum, dass einige Dinge genauer geregelt werden müssen). Es gibt eine Eu Richtlinie, die eine Verschärfung verlangt, aber vermutlich verfassungswidrig ist. Für die Terrorismusbekämpfung ist Vorratsdatenspeicherung nach mehrfacher Einschätzung wenig geeignet, das ist aber immer noch das Hauptargument für die Überwachungsbestrebungen. Wichtigster Motor ist wohl die Rechteverwertungsindustrie. Der Generalangriff auf die Internetfreiheit (ACTA) ist 2012 nach massiven Protesten glücklicherweise erst einmal auf Eis gelegt worden.

Cethegus86 09.03.2014, 23:54

Danke für die Antwort!

Die 7-Tage-Frist habe ich folgendem Artikel entnommen:

http://www.netzwelt.de/news/91086-ip-speicherfristen-lange-speichern-anbieter.html

Oder sind das verschiedene Paar Schuhe?

1
nikolaiki 10.03.2014, 00:50
@nikolaiki

Ok. Ich glaube hier stehts: 'Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts darf in Deutschland nicht mehr ohne Anlass auf Vorrat gespeichert werden, da seitdem eine Gesetzesgrundlage hierzu fehlt.' Damit entspricht dein Artikel der aktuellen Gesetzeslage.

Die 7 Tage stimmen aber offenbar trotzdem nicht, es scheint eher dass die Zeitdauer im Moment ungeregelt ist. Das wirft aber um so mehr die Frage auf, wie die Kanzlei nach so langer Frist an die Daten kommen konnte.

http://www.netzwelt.de/forum/artikel-diskussionen/123180-ip-speicherfristen-lange-speichern-anbieter.html?postid=1572172#post1572172

0

Was möchtest Du wissen?