wie lange soll man Steristrips drauflassen?

3 Antworten

Die Steristrips benutzt man statt die Wunde zu nähen. Deswegen sollen sie 10 Tage draufbleiben, das ist die gleiche Zeit nach der Fäden gezogen werden. Nach 10 Tagen ist eine Wunde so weit verheilt, dass sie nicht mehr aufgeht. Wenn du die Strips länger drauf lässt, schadet das aber auch nichts.

Da der Schnitt durch das tapen nicht stark geblutet hat (ein Grund, warum man das macht), hat sich auch kein Schorf gebildet. Das rote, was du siehst, ist die neue Haut. Die wird später weiß, und man sieht das als Narbe.

So lange die Wunde nicht schmerzt, nicht rot und nicht geschwollen ist, ist alles in Ordnung. 

Und warum warst Du nicht bei Deinem Hausarzt? Dem hättest Du diese Frage nämlich auch stellen können. Und ob es zu früh ist oder nicht, das sollte er entscheiden. Der sollte Dein erster Ansprechpartner bei solchen Fragen sein und nicht irgendwelche Fremde im Internet, die nicht Medizin studiert haben.

Also heute ab zum Hausarzt und dem die Wunde zeigen. Er wird Dir schon sagen, was zu tun ist, oder ob die Steri-Strips weg können.

lass es mal noch ein zwei tage an der frischen luft oder nur unter luftdurchlässigen wundverbund abheilen das hilft meistens dabei

15

das tue ich ja,nur wenn ich duschen gehe mache ich ein wasserfestes Pflaster drauf.

0
11
@Chizumy

hmm ja dann kann es auch mal an einem mangel von weißen blutkörperchen liegen kommt auch mal von einseitiger ernährung aber des is eigentlich nicht schilmm des sollte auch bald besser werden und wenn nicht nach ein paar tagen wirklich zum arzt

0
5
@stefan01236

Und die weißen Blutkörperchen haben jetzt welche Aufgabe bei der Wundheilung?

0

Stirn Schürfwunde wie lange?

Hallo Leute,

Ich habe mir an der Stirn eine Schürfwunde zugezogen. Das ganze ist jetzt ca. 48 Stunden her. Zum derzeitigen Verlauf: Nach den ersten Stunden sah die Wunde eigl. noch ganz in Ordnung aus. Extreme Schmerzen. Habe alles mit Zink Salbe eingeschmiert. Im Verlauf des Tages wurde es dann immer schimmer. Aus der Wunde kam Wundwasser. Es wurde immer sichtbarer. Am folgenden Tag, also gestern war die komplette Stirn dunkel (Kruste drauf) Habe alles weiterhin schön mit Zinksalbe eingecremt. Weiterhin leichte Schmerzen und Wundwasser.

Heute Morgen sah es nicht viel anders aus, allerdings war jetzt die Wunde komplett trocken und so gut wie keine Schmerzen mehr. Heute Abend nach dem Duschen bemerkte ich, dass sich die Kruste jetzt schon löst. (Habe nicht dran rumgefummelt, fiel automatisch ab) Bisher ist nur ein kleiner Teil abgefallen, denke morgen wird ca. die Hälfte abgefallen sein. Das ganze Problem an der Sache, unter der Kruste ist die Haut komplett Rosa. (Bestimmt wegen neue Haut?!)

Das ganze ist jetzt leider im Gesicht. Hat jemand Erfahrung damit, wie lange die Heilung dauert? Sieht echt fies auf, sowas quer lang der Stirn zu haben ... Da sich die Kruste so schnell gelöst hat, gehe ich nicht davon aus, dass sich Narben bilden?! Meint ihr, man kann sich nächstes Wochenende wieder blicken lassen?

Würde mich über Antworten freuen.

Schönes Wochenende wünsch ich Euch ;)

...zur Frage

Wie lange dauert es bis Loch in Pfotenballen zuwächst?

Hallo

Mein Kater hat ein Loch im Pfotenballen. Es wurde auch gespült und verbunden beim Tierarzt. Den Verband könnten wir vorgestern abnehmen jetzt läuft er kaum noch und es schmerzt ihn. Wie lange dauert das an?

...zur Frage

Wie lang braucht ein Pickel zum heilen?

Ich habe eine sehr großen tiefen Pickel gehabt den ich ausgedrückt habe...er ist sehr rot auch um den Pickel herum...wie lange dauert es bis das verheilt ist bzw. Nicht mehr zu sehen ist?

...zur Frage

Hände total angegriffen (Lauge,Säure,Reinigungsmittel) - wie kann ich agieren?

Hallo ihr Lieben, Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Kurz zu mir : arbeite derzeit in der Lebensmittelbranche und muss sehr viel reinigen und säubern. Meinen Händen scheint das so gar nicht zu gefallen. Symptomatik: Raue, rissige Hände, sehr trocken, schälen sich, rot, und nun: es wird immer schlimmer. Habe jetzt das Gefühl von 1000 rosendornen in den Händen, wenn ich mit heißem Wasser oder Salzwasser hantieren muss. Dazu kommt, dass ich mir die Woche zwei Finger verätzt habe. Das PROBLEM: ich kann so nicht mehr weiter arbeiten! Jedoch sieht man diese Anzeichen sehr schlecht. Sprich die Hand ist nur leicht gerötet und trocken und etwas aufgerissen. Ich muss doch nun zum Arzt, oder? Ich denke, der schickt mich weg und sagt, dass ich mich nicht so anstellen soll bzw dass gar nichts ist.. Habe aber richtig Schmerzen auf arbeit mittlerweile ☹️

...zur Frage

Steri strips entfernen?

Ich habe mir gestern morgen eine Platzwunde an der Stirn zugezogen. In der Notfallaufnahme konnte die Wunde mit Gewebekleber verschlossen werden. Darüber wurden noch sogenannte Steri Strips geklebt und ein großes Pflaster. Zu dem Zeitpunkt habe ich gar nicht darüber nachgedacht, nach zu fragen wie ich mit der Wunde umzugehen habe.

Gestern mittag war ich dann bei meinem Hausarzt, um mir eine Tetanus-Impfung abzuholen. Der nahm mir das große Pflaster sofort ab, sah dann die Steri Strips und sagte, dass ich die nach dem Duschen entfernen soll, damit Luft an die Wunde gelangt und sie so trocken bleibt.
Nun habe ich aber Angst, die Steri Strips zu entfernen, da eine Bekannte auch mal eine Platzwunde hatte, und bei ihr es 14 Tage gedauert hat, bis sie die entfernen durfte. Zieh ich mit den Steri Strips nicht außerdem auch den Gewebekleber ab? Ich möchte natürlich, dass die Wunde bestmöglichst heilt, sodass hinterher nur eine unauffällige Narbe entsteht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?