Wie lange soll ein Hund in der Welpenschule bleiben? * Danke*

11 Antworten

das hängt auch damit zusammen wie der hund sich in der hundeschule entwickelt ich habe selber zwei hunde und ich war auch mit denen in der hundeschule bei meinem schäferhund hatt es gute 6 monate gedauert und bei meinem boxer etwas länger also ich finde man muss das auch berücksigen 45minuten bis eine stunde reichen voll kommen aus ich hoffe ich konnte dir weiter helfen ich würde auch mal bei einer hundeschule anrufen

@kikkerl Hunde sind Rudeltiere und echte Einzelgänger gibt es nicht - sie wachsen schon meist mit Geschwistern auf und auch später sind Kontakte für einen Hund wichtig - natürlich kann der Kontakt auch nur mit dem häuslichen Rudel (Besitzer) bestehen, aber Einzelgänger werden so erzogen und nie so geboren. Ich hab wider Willen (der Vorbesitzer meiner Hündin hat "vergessen" zu erzählen das sie tragend ist) 8 Babies und ich werde jedem späteren neuen Besitzer meiner Kinder (kann sie ja nicht alle behalten) raten entweder in eine Spielgruppe zu gehen oder wenigstens darauf zu achten das die sozialen Kontakte nicht völlig vernachlässigt werden. Wenn ein Hund mit anderen unverträglich ist, dann nur weil er andere als Eindringlinge in sein Rudel (auch wenn´s nur aus 2 besteht)empfindet. Regelmäßige Besuche bei anderen verhindern ein gestörtes Verhalten.

Zur Frage: Welpenschule so lange es für die ordentliche Erziehung nötig ist (individuell verschieden - man kann es schlecht pauschalisieren) - eventuell noch weitere Schule oder später ab und zu mit dort kennengelernten Freunden (Hunde und Besitzer) treffen und austauschen........

also ehrlich gesagt, kapiere ich nicht, warum jeder in die hundeschule läuft....mag ja ne gute einrichtung für den menschen sein, der mit seinem hund nicht klarkommt....aber was hat der hund denn verbrochen? habe 4 welpen großgezogen...alle nach wenigen tagen stubenrein...nicht gebellt beim mal alleine sein...platz, sitz, bleib, aus....die kommandos waren auch kein problem...alle lieb zu kindern und natürlich auch zu anderen menschen....habe noch nie ne welpenschule von innen gesehen...gibt es auch irgendwann ne babyschule, damit alle mütter nachts durchschlafen können?

So ähnlich...Hebammen sind ja auch noch ein paar Wochen nach der Entbindung für die junge Mutter da und gibt ihr Hilfestellungen für den Umgang mit ihrem Baby.

0
@wellihamster

und schlafen die babys dann nachts durch? und schreien nicht? ist doch auch so ne geschichte, dass junge mütter den umgang mit ihrem kind lernen....also ist die welpenschule für leute, die den umgang mit ihrem hund lernen müssen....in meinen augen ist das geldmacherei der hundeschulen...wenn der mensch sich intensiv mit seinem jungen hund beschäftigt und seinen verstand einsetzt, dann werden viele hundeschulen überflüssig...

0

In der Welpenschule geht es mehr darum, soziale Kontakte zu knüpfen und für kleinere Hunde kann das sehr sinnvoll sein, wenn man nicht möchte, daß der Hund später evt mal Ängste gegen größere Hunde aufbaut. Ausserdem werden die Welpenbesitzer ein wenig im Umgang mit ihrem Hund geschult. Für hundeunerfahrene Menschen und Einzelhunden finde ich ,daß das eine sehr gute Einrichtung ist. Achso, so etwas wie eine "Babyschule" gibt es übrigens...es nennt sich Krippe.

0
@pebbles08

@pebbles08: Ich seh das genauso. Meine Ma hat zwei junge Zwergdackel und obwohl hundeerfahren (seit 16 Jahren Hunde zu Hause) ist sie mit den Kleinen in eine Welpenschule gegangen. Sie haben, gerade als sehr kleine Hunde, nun keine Angst mehr vor den "Großen". Sie geht sehr gerne dorthin und die Tiere freuen sich ihre anderen vierbeinigen Freunde zu sehen.

0

Dem Hund macht das irre Spaß!! Das ist wie wenn Kinder in die Musikschule gehen oder zum Volleyball wo man mit anderen Kindern zusammen fröhlich was lernt.Für die Menschen ist es auch nett was zu lernen in Bezug auf den Hund.Uns macht es Spass und unser Hund hat nichts verbrochen! Im Gegenteil sie macht alles super.Wir haben aber nicht alles in der HS gelernt, haben auch einige Bücher gewälzt. Bin ein Fan von Günther Bloch und Martin Rütter.

0

Die Welpenschule geht schon ein paar Monate.(Der Hund meiner Mutter war ca.4 Monate drin) Dann kommt der Übergang in die Schule für junge Hunde. In der Welpenschule lernen sie mit anderen Rassen auszukommen, ihre Ängste vor großen Hunden zu verlieren und schon einige Kommandos wie "Sitz" und "Platz" und "bei Fuß" gehen. Bei uns findet es ein mal die Woche an einem Samstag nachmittag statt.

Also Bei Fuss gehen lernt man noch nicht in der Welpenstunde! Aber Leinenführigkeitz.B.

0

eine hundeschule wäre wichtig für kleine hunde, egal welche rasse.

allerdings muß der welpe schon mal ein paar lebenswochen hinter sich haben.

dann hundeschule regelmäßig für 1 stunde, und das ca. 5-6 wochen lang (möglichst 2 x die woche)

Was möchtest Du wissen?