Wie lange rückwirkend kan das Finanzamt Einkommenssteuer auf Rente aus Deutschland einfordern wenn man über die Steuerpflicht erst 2015 informiert hat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

10 Jahre. Unwissenheit schützt nicht vor Steuerpflicht.

Hat das Finanzamt Grund zu der Annahme, dass Ihre Einkünfte über dem Grundfreibetrag liegen, wird es Sie auffordern, eine Steuererklärung abzugeben – im schlechtesten Fall auch rückwirkend bis zum Jahr 2005. Auf das Schreiben vom Amt sollten Sie auf jeden Fall reagieren und wenn nötig um Fristverlängerung bitten. Ansonsten fallen gegebenenfalls happige Verzugszinsen an. Außerdem können die Beamten Ihre Steuer schätzen – und es ist unwahrscheinlich, dass Sie dabei gut wegkommen.

Hat das Finanzamt Grund zu der Annahme, dass Ihre Einkünfte über dem Grundfreibetrag liegen, wird es Sie auffordern, eine Steuererklärung abzugeben – im schlechtesten Fall auch rückwirkend bis zum Jahr 2005. Auf das Schreiben vom Amt sollten Sie auf jeden Fall reagieren und wenn nötig um Fristverlängerung bitten. Ansonsten fallen gegebenenfalls happige Verzugszinsen an. Außerdem können die Beamten Ihre Steuer schätzen – und es ist unwahrscheinlich, dass Sie dabei gut wegkommen.

https://www.lohnsteuer-kompakt.de/steuerwissen/steuererklarung-fur-rentner-das-mussen-sie-jetzt-wissen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?