Wie lange pferd täglich bewegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

das kann man so pauschal nicht beantworten. Je nachdem wie gut das PFerd trainiert ist, wie gut du reiten kannst und welche Übungen du deinem Pferd abverlangst ist es mehr oder weniger anstrengend. Man kann ohne Probleme mit einem normal trainierten PFerd 2 Stunden durchs Gelände schluffen, oder aber bereits nach einer halben Stunde vernünftiger, fördernder Schrittarbeit fertig sein. Frage doch am besten den RL, der wird dir sagen, was du machen darfst und vor allem auch wie lange. Einem Schuli wird auch gymnastizieren vom Boden sehr gut tun

Gerade bei einem Schulpferd ist die Arbeit auf dem Boden wichtig. Einfach mal spazieren gehen, Horsemanship oder longieren - und natürlich ein ausgiebiges putzen zu Beginn. Denn genau das bekommen Schulpferde viel zu wenig. Da sollte reiten erst einmal zweitrangig sein, wenn du dem Pferd etwas gutes tun willst. Auch freies laufen lassen auf einem Roundpen wäre eine Option. Versuche das Pferd nur mit der Stimme zu leiten und arbeite mit ihm am Boden, bevor du dich drauf setzt. Das bietet Abwechslung und kann für Pferd und Reiter äußerst lehrreich sein.

Wird das Pferd während dieser Zeit auch noch von anderen Reitschülern bewegt, vielleicht auch noch im Unterricht eingesetzt oder bist du die einzige Reiterin für diese Zeit? Denn wenn das Pferd auf dich angewiesen ist, um bewegt zu werden und dann noch Tag ein, Tag aus in einer engen Box stehen muss, musst du täglich auf jeden Fall 1ne Stunde reine Reitzeit investieren - schmusen, putzen und Bodenarbeit nicht eingeschlossen.

Darf es den Rest des Tages auf einer Weide stehen, was jedem Pferd vergönnt sein sollte, kannst du mit der Zeit ein wenig flexibler sein, da das Pferd nicht auf dich angewiesen ist, um Bewegung zu bekommen.

Guten Morgen,

ganz wichtig ist das Aufwärmen. Du solltest mindestens 10 Minuten im Schritt aufwärmen. Bei einem älteren Pferd würde ich sogar 15 Minuten aufwärmen. Die genaue Zeit hängt vom Pferd ab. Beim Aufwärmen reitest du ganze Bahn und große Wendungen am langen Zügel.

Danach kannst du traben. Im Trab beginnst du mit großen Wendungen. Grundsätzlich würde ich viele Bahnfiguren reiten damit das Pferd schön locker und geschmeidig wird.

Erst danach folgen engere Wendungen, Lektionen wie Schenkelweichen ... was auch immer, Übergänge zwischen allen Gangarten usw.

Galoppieren kannst du zwischendurch in Form von Übergängen, also z. B. 5 Galoppsprünge, 5 Trabtritte usw. und/oder gegen Ende deiner Reiteinheit. Der Galopp sollte aber keinesfalls die Hauptgangart sein. Schrittpausen sind ganz wichtig in denen dein Pferd ausschnaufen und sich strecken kann.

Am Ende der Reiteinheit lässt du dein Pferd im Schritt ausschnaufen. Die Dauer hängt auch von deinem Pferd ab. Du solltest das Pferd eher nicht nass reiten, also mache eine Pause wenn du merkst, dass das Pferd schwitzt. Sollte das Pferd doch geschwitzt haben dann reitest du eben länger trocken und legst dem Pferd nach dem Reiten eine Abschwitzdecke auf.

Darfst du nur reiten oder auch Bodenarbeit machen?

Ich reite wenn ich auf dem Platz reite 45-60 Minuten. Wie alt ist das Pferd denn? Wie lange wird es normalerweise bewegt wenn der Besitzer es reitet

Warum fragst du nicht den Besitzer des Pferdes ?

Was möchtest Du wissen?