Wie lange Pferd reiten?

15 Antworten

Klar, das Pferd meiner Mutter haben wir auch geritten bis es so 32 war.Und das ging immer super weil es dem Pferd auch gut ging.Also ich zumindest bin auch im Wald geritten und so das ging.Das Pferd musste dann leider 3 Jahre später eingeschläfert werden, weil sie nicht mehr gefressen hat.Du musst auch gucken wie gewohnt das Pferd is zu laufen, meine hatten eine ca. 2 Hektar große Wiese, wo sie den GANZEN Tag drausen rumlaufen konnten.Die se war halt direkt an den Stall angeschlossen und die pferde wurden jeden TAg min. 1 Stunde ausgeführt.Wenn das Pferd aber wenig auslauf hat oder nicht oft bewegt wird dann soltest du es vieleicht lieber lassen.

Wenn es noch top fit ist, denke ich, es hat keine Rückenprobleme oder sonstige Probleme, von daher könnte man es noch ab und zu reiten.

Man sollte trotzdem noch im Hinterkopf behalten dass es kein junges Pferd mehr ist. Du solltest vorbeugend aufpassen wie lange du noch auf diesem Pferd reitest, wie oft und was du noch tust.

Meiner Meinung nach paar mal für ein paar Minuten und nicht zu viel kann man das Pferd noch reiten. Das meiste sollte allerdings von dem Boden passieren um den Rücken und die Knochen zu entlasten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das sollte die tägliche umsichtige Arbeit mit dem Tier zeigen.

Achtsamer Umgang und im Zweifel, mal etwas langsamer und kürzer die Lektion.

Man sollte die Pferde so lange nutzen wie eben möglich, natürlich nur so lange wie es fürs Tier tierschutzrechtlich vertretbar ist. Es ist nötig auch das Nutzungsverhalten dem Pferd gegenüber immer wieder anzupassen.

Den Rentnerplätze sind doch deutlich seltener, oft auch kostenintensiver als gedacht und so mancher Beisteller taucht unverhofft, unter anderen Namen wieder auf. Natürlich mit einen anderen Pass.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Ist immer vom Pferd abhängig, Gesundheitszustand, von dem Umständen, den Anforderungen, wie gut/schlecht jmd reitet... kann man pauschal nicht sagen.

Mein 34j. Oldi wird regelmäßig geritten - ca. 3x/Woche, im Rahmen seiner Möglichkeiten. Natürlich wird er nicht mehr richtig gearbeitet, sondern es wird ein bisschen Gymnastik gemacht oder ein bisschen raus gebummelt u. gut. An seinem 30. Geburtstag wollten wir ihn ihn Rente schicken u. er war sehr empört. Er war sein Leben lang ein sehr motiviertes Pferd, dem die Arbeit Spaß gemacht hat. Und als er dann nur noch spazieren gehen sollte, geputzt u. betüddelt werden u. sonst seine Rente gemütlich auf der Weide verbringen, fand er das richtig doof. Also wieder raus mit dem Sattel u. rauf aufs Pferd u. die Welt war für ihn wieder in Ordnung.

Dagegen habe ich auch eine 25j. Stute im Stall, da sitzt seit geraumer Zeit niemand mehr drauf, die ist einfach durch.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Solang es die Gesundheit des Pferdes mit allem drum und dran noch mitmacht, geht das klar. Ich bin auch mal ein Pferd geritten, der war 31 und der hat die jüngeren noch abgehängt

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrzehnte Erfahrung - eigene Pferde - eigener Stall

Was möchtest Du wissen?