Wie lange Pferd reiten?

15 Antworten

Wenn es noch top fit ist, denke ich, es hat keine Rückenprobleme oder sonstige Probleme, von daher könnte man es noch ab und zu reiten.

Man sollte trotzdem noch im Hinterkopf behalten dass es kein junges Pferd mehr ist. Du solltest vorbeugend aufpassen wie lange du noch auf diesem Pferd reitest, wie oft und was du noch tust.

Meiner Meinung nach paar mal für ein paar Minuten und nicht zu viel kann man das Pferd noch reiten. Das meiste sollte allerdings von dem Boden passieren um den Rücken und die Knochen zu entlasten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Klar, das Pferd meiner Mutter haben wir auch geritten bis es so 32 war.Und das ging immer super weil es dem Pferd auch gut ging.Also ich zumindest bin auch im Wald geritten und so das ging.Das Pferd musste dann leider 3 Jahre später eingeschläfert werden, weil sie nicht mehr gefressen hat.Du musst auch gucken wie gewohnt das Pferd is zu laufen, meine hatten eine ca. 2 Hektar große Wiese, wo sie den GANZEN Tag drausen rumlaufen konnten.Die se war halt direkt an den Stall angeschlossen und die pferde wurden jeden TAg min. 1 Stunde ausgeführt.Wenn das Pferd aber wenig auslauf hat oder nicht oft bewegt wird dann soltest du es vieleicht lieber lassen.

Das kann man nicht pauschalisieren, denn die Frage hängt immer mit dem Gesundheitszustand eines Pferdes zusammen. Ich kenne deutlich jüngere Pferde, die so desolat sind, dass ich es veranwortungslos finde, dass diese geritten werden. Und es gibt andere, die sind auch im hohen Alter noch motiviert, muskulär gut aufgestellt und durchaus reitbar.

Man muss halt schauen, in welchem Zustand ein Pferd ist. Meine alte Ponydame sah mit 25 noch aus wie ein ein deutlich jüngeres Pferd. Sie war vital, Leitstute ihre Herde und mit allen Wassern gewaschen. Bis sie ca. 31 Jahre alt wurde. Ab da konnte man sehen, dass sie wirklich alt war. Sie war nicht mehr so propper und rund, wurde hagerer, trotz reichlich Futter und vieles fiel ihr schwerer. In ihrem letzten Jahr kamen Herzrhythmusstörungen und Atmungsprobleme dazu. Irgendwann setzt der Alterungsprozess ein und das muss man im Blick haben.

Das eine Pferd ist schon jung verschlissen, oder aufgrund von körperlichen Defiziten nicht mehr gut drauf und ein anderes ist erstaunlich robust. Man kann da nicht verallgemeinern und prinzipiell entscheiden, dass ein Pferd mit 18, 22 oder wann auch immer platt ist.

Ich für meinen Teil glaube aber nicht, dass man ein 30-jähriges Pferd noch richtig reiten sollte. Einen 98-jährigen Menschen lässt man ja nicht auch noch das Treppenhaus putzen und schwere Einkäufe nach Hause schleppen. Ein 30-jähriges Pferd ist alt. Und auch bei einem megarobusten Pferd wird es in diesem Methusalem-gleichen Alter Verschleißerscheinungen geben. Und wenn ein Pferd nicht mehr regelmäßig gymnastiziert wird, baut es Muskulatur ab und es stellt sich dann die Frage, ob das eine gute Idee ist, wenn man sich dann noch in den abgemuskelten Rücken setzt und sei es auch nur für eine Schrittrunde. Ich finde, dass auch ein Pferd seine Rente irgendwann verdient hat und so manches, was die Beisitzer eines Rentners dann veranstalten - ihn zum Beispiel alle paar Wochen mal besuchen und dann ohne Sattel durch den Wald zu juckeln- Egoismus ist und dem Pferderücken mit Sicherheit nicht gut tut.

Ist immer vom Pferd abhängig, Gesundheitszustand, von dem Umständen, den Anforderungen, wie gut/schlecht jmd reitet... kann man pauschal nicht sagen.

Mein 34j. Oldi wird regelmäßig geritten - ca. 3x/Woche, im Rahmen seiner Möglichkeiten. Natürlich wird er nicht mehr richtig gearbeitet, sondern es wird ein bisschen Gymnastik gemacht oder ein bisschen raus gebummelt u. gut. An seinem 30. Geburtstag wollten wir ihn ihn Rente schicken u. er war sehr empört. Er war sein Leben lang ein sehr motiviertes Pferd, dem die Arbeit Spaß gemacht hat. Und als er dann nur noch spazieren gehen sollte, geputzt u. betüddelt werden u. sonst seine Rente gemütlich auf der Weide verbringen, fand er das richtig doof. Also wieder raus mit dem Sattel u. rauf aufs Pferd u. die Welt war für ihn wieder in Ordnung.

Dagegen habe ich auch eine 25j. Stute im Stall, da sitzt seit geraumer Zeit niemand mehr drauf, die ist einfach durch.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Also es kommt immer so ein bisschen drauf an wie fitt das Pferd selber ist. Und ob es selbst noch Spaß daran hat. Gerade den Sportpferden tut man keinen gefallen damit wenn sie von jetzt auf gleich in Rente geschickt werden. Klar müssen die nicht mehr auf Turniere und keine Höchstleistungen vollbringen, aber gerade solche Pferde wollen im alter ja auch gefördert werden. In wie weit man dann einen 30 jähriges Pferd noch reiten muss ist die Frage. Mit 30 oder aber auch mit ende 20 sollten sie dann wirklich ihre Rente genießen können. Auch wenn sie noch fit sind. Nur sollte man sie schonend drauf vorbereiten.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich reite seit meinem 6.Lebensjahr und habe zwei Pferde

Was möchtest Du wissen?