Wie lange nach absetzen Antibiotika noch Übelkeit?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ohh ja, da habe ich einen langen Leidensweg gehabt, ich musste auch für 10 Tage 2x Antibiotika nehmen und habe mich beinahe selbst dadurch vergiftet gehabt. Habe sie auch nicht vertragen und hatte ständig Übelkeit und Schwindel, aber ich musste sie nehmen. Ging damals nicht anders. Inkl. Durchfall für die nächsten 3 Wochen dann usw. Generell gilt, nach Antibiotika sollte man, dieses Zeugs, nachdem man gesund geworden ist, sofort wieder ausleiten, speziell, wenn man sie nicht vertragen hat, ist der gesamte Organismus sozusagen "vergiftet" und bildet Schlacken.

Ich habe damals mit mühevoller Recherche, selber rausgefunden was mir hilft und siehe da, die Übelkeit verging, die Gastritis verging, meine Haut wurde besser, kleine Fältchen, welche durch das Antibiotikum, die damit verbundene Vergiftung, verschwanden, ich hatte keinen Durchfall mehr und ich war wieder gesund. Auch emotional ging's mir top.

1. Antibiotika bleibt für lange Zeit im Körper, unbedingt ausleiten:

Da kann helfen: Zeolith (gemahlenes Vulkangestein), ist nicht billig, aber sein Geld wert. Man nimmt auch jeden Tag max. 1-2 x am Tag, nur einen Messlöffel voll. https://www.amazon.de/s/ref=nb\_sb\_noss\_2?\_\_mk\_de\_DE=Å;MÅŽÕÑ&url=search-alias%3Daps&field-keywords=zeolith

Oder Bentonit unbedingt mit Flohsamenschalen oder Leinsamen (geschrotete, gibt's bei dm von alnatura), aber unbedingt die geschrotenen, davon einen halben EL in ein Joghurt oder in ein Wasserglas geben und zusammen mit dem Bentonit schlucken, bei Zeolith brauchst du das nicht, denn das stopft nicht.

Oder Chlorella die Meeresalge, die ist auch super zum Entgiften.

Sollte noch Durchfall vorhanden sein, dann unbedingt Kohletabletten nehmen, die gibt's beim Müller und dm und Apotheke, welche ist egal, die Kohle bindet Schwermetalle und Schadstoffe, sowie schlechte Bakterien. Kohle kann man immer nehmen, aber nicht zu viel, sonst stopft es!!! Kohle sollte man auch immer zu Hause haben. 

2. Brennnesseltee reinigt das Blut, daher hilft auch der, aber diesen Tee immer auch in Verbindung mit Zeolith oder Bentonit einnehmen. Nicht gleichzeitig, zeitversetzt, aber das ist ja logisch. 

Denn Brennnesseltee reinigt das Blut und schwemmt die Gifte aus den Organen wie Nieren, Leber heraus und dann braucht es das Zeolith oder Bentonit um das Zeugs auch aus dem Körper zu transportieren.

3. Bei Zeolith/Bentonit Einnahme unbedingt darauf zu achten, viel!!!! Wasser zu trinken. Das Zeug schluckt nämlich auch Wasser, wie Kohle auch, das quellt noch auf.

4. Am Abend jeden Tag ein Probiotikum zu dir nehmen. Omnibiotic ist da sehr zu empfehlen, auch nicht ganz billig, aber damit sanierst du dir deine gestörte Darmflora.

Nach der Einnahme von Zeolith und einem guten Probiotikum von Omnibiotic, hatte die große Schachtel, war alles weg. Kein Arzt hatte mir das gesagt, in der Apo hatten sie mich teilweise noch ausgelacht, da "Vergiftungen" nicht nachweisbar sind. So ein Schmarrn, mittlerweile weiß ich, dass dies jeder macht, den ich kenne, sogar, wenn jemand keine Unverträglichkeit bei solchen Antibiotika aufweist.

LG




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sommerbrise77
07.09.2016, 06:54

hallo Bienenshine, über die Suchfunktion habe ich diesen Beitrag gefunden und möchte gegen meinen Helicobacter auch so vorgehen und wollte auch Omnibiotic benutzen. darf ich sich fragen, welches Produkt du von Omnibiotic genommen hast? LG

0

Was möchtest Du wissen?