Wie lange muss Ruhe zwischen den Arbeitstagen sein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

§ 5 Ruhezeit

(1) Die Arbeitnehmer müssen nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben.

(2) Die Dauer der Ruhezeit des Absatzes 1 kann in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Personen, in Gaststätten und anderen Einrichtungen zur Bewirtung und Beherbergung, in Verkehrsbetrieben, beim Rundfunk sowie in der Landwirtschaft und in der Tierhaltung um bis zu eine Stunde verkürzt werden, wenn jede Verkürzung der Ruhezeit innerhalb eines Kalendermonats oder innerhalb von vier Wochen durch Verlängerung einer anderen Ruhezeit auf mindestens zwölf Stunden ausgeglichen wird.

(3) Abweichend von Absatz 1 können in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Personen Kürzungen der Ruhezeit durch Inanspruchnahmen während der Rufbereitschaft, die nicht mehr als die Hälfte der Ruhezeit betragen, zu anderen Zeiten ausgeglichen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hodinii
29.11.2016, 09:35

Also könnte ich mich sozusagen weigern?

0
Kommentar von moonrox
29.11.2016, 09:50

Sofern du nicht einer Branche entstammst, die dieser Regelung untersteht, MUSST du dich sogar weigern. Was, wenn dir etwas in der Arbeitszeit zustößt? In dem Fall würde der Arbeitgeber dir sogar noch eine Abmahnung geben, weil du deiner Ruhezeit nicht nachgekommen bist.

0
Kommentar von Hodinii
29.11.2016, 09:52

Und wie ist das im Sicherheitsdienst?

0

Normalerweise müssen 11 Stunden dazwischen sein


Zwischen dem Arbeitsende und dem neuen Arbeitsbeginn müssen grundsätzlich mindestens elf Stunden Ruhezeit
liegen, vereinzelt kann die Ruhezeit (z.B. in Krankenhäusern, in
Verkehrsbetrieben, in der Gastronomie, in der Landwirtschaft und im
Rundfunk) auf zehn Stunden reduziert werden. Für Kraftfahrer gelten die
spezielleren Vorschriften des § 21 a ArbZG. 


https://www.arbeitskammer.de/beratung/haeufig-gestellte-fragen-faq/arbeitszeit.html#c726

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Arbeitszeitgesetzt schreibt in solchen Fällen vor, dass zwischen 2 Schichten (Arbeitsende bis neuer Arbeitsbeginn) eine Ruhepause von mindestens 11 Stunden eingehalten werden muss.

Hält dein Arbeitgeber sich nicht daran, dann macht er sich strafbar.

Ausnahmen bilden in diesem Fall nur Schichten für bestimmte Berufsgruppen wie Ärzte, Dienststellenleiter etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

11 Stunden zwischen 2 Schichten, aber es gibt eine Menge Ausnahmen. Die Zeit reicht doch zum Schlafen, deswegen keinen Streit anfangen. Hauptsache du bekommst es bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise müssen es 11 Stunden mindestens sein, zwischen Arbeitsende und Arbeitsanfang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

11 Stunden Ruhezeit sind einzuhalten. Es ist auch deine Pflicht, deinen Arbeitgeber vor Schaden zu schützen. In diesem konkreten Fall tust du das, indem du deine gesetzliche Ruhezeit einhältst. Dem Arbeitgeber drohen nämlich auch empfindliche Strafen, wenn er sich nicht an die Ruhe- und Pausenzeitregelung hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Arbeitnehmer müssen nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine
ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben.

& die hast du nicht.. Das darf dein Chef also nicht mit dir machen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mikke95
29.11.2016, 09:30

Es gibt aber eine Menge Ausnahmen. Da der Fragesteller nicht schreibt, wo er arbeitet, kannst du das so starr nicht behaupten. 

0
Kommentar von Hodinii
29.11.2016, 09:41

Als Sicherheitsmitarbeiter

0
Kommentar von Hodinii
29.11.2016, 09:41

Evtl hilft das, hab es vergessen.. Tut mir leid

0

Was möchtest Du wissen?