Wie lange muß man Rechnungen aufheben

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Rechnungen als Privatpersonen 2 Jahre, Steuerbescheide 5, es sei denn, sie sind bestandskräftig. Versicherungsunterlagen würde ich auch 5 Jahre aufheben.

Es gab bis vor kurzem keine Aufbewahrungspflicht für private Unterlagen, allenfalls Empfehlungen. Neu allerdings ist, Handwerkerrechnungen müssen mindestens 2 Jahre aufbewahrt werden. Gesetzlich gilt seit dem 1. Januar 2002: Belege für regelmäßige Zahlungen, die über einen längeren Zeitraum getätigt werden (z. B. Miete), können noch vier Jahre später als Beweis herangezogen werden. Bei einmaligen Zahlungen gilt eine Frist von zwei Jahren. Fehlt nach Ablauf dieser Fristen dennoch ein Beleg, kann dieser bei der Bank angefordert werden. Allerdings haben die Banken entsprechende Unterlagen meist nur sechs Jahre in ihren Archiven und zum Teil werden für die nachträgliche Ausstellung Gebühren erhoben.

Alles was mit Bankangelegenheiten und Ämter zu tun hat bis ca. 30 Jahre. Versicherungen Versand und co. zwichen 2 und 10 Jahren.

Für Firmen sind 10 Jahre vom Finanzamt vorgeschrieben. Für alles andere gilt die dreijährige Verjährungsfrist. Es sei denn es sind noch offene angemeldete Forderungen bekannt.

gute Frage, im normalen 3 Jahre danach verfallen die Fristen, ausser es handelt sich um eine Garantie Sache dann bitte länger aufbewahren....

Im privaten Bereich 2 Jahre, wenn Du Gewerbetreibender bist, dann 10 Jahre

Handwerkerrechnungen IMO zwei Jahre. Mal genau schauen; auf vielen Unterlagen steht das drauf.

2 Jahre. Besser länger.

Vorgestern hab ich noch die für mein 9 Jahre altes Fahrrad gebraucht.

Amtliche Schriftstücke sind Dokumente, aufheben (die wichtigsten) bis zu 10 Jahre, danach vernichten - nicht einfach wegwerfen.

2 Jahre für Privatpersonen

Geschäftsleute 10 Jahre.

bis die garantie abgelaufen ist ;-)

Was möchtest Du wissen?