Wie lange muss man noch arbeiten wenn man in der Probezeit selber Kündigt?

4 Antworten

Das ergibt sich aus dem Arbeitsvertrag. In der Regel beträgt die Kündigungsfrist in der Probezeit 14 Tage ! Urlaubsanspruch besteht jedenfalls noch nicht! Auf der anderen Seite besteht jedoch kein Risiko, wenn du der Arbeit fern bleibst - was soll denn passieren, außer dass du für nicht gearbeitete Zeit auch kein Geld bekommst!

Ein wenig Urlaubsanspruch könnte bereits entstanden sein - was du meinst, ist, dass man diesen Urlaub erst nach der Probezeit nehmen darf. Anders bei Kündigung, da geht das mit dem Aufschieben ja nicht.

Allerdings reichen diese 1 oder 2 Tage (je nachdem, wie viel Jahresurlaub es ist und wie viele Monate die Tätigkeit schon dauert) vermutlich für Gina nicht aus. Wie gesagt, so eine Situation muss besprochen werden.

0
Urlaubsanspruch besteht jedenfalls noch nicht! 

Im ersten halben Jahr besteht Anspruch auf Teilurlaub gem. § 5 BUrlG

0

was soll denn passieren,

Manchmal passieren auch böse Überraschungen! Ich wär mir da nicht so sicher!

0

Am besten beredest du das mit deinem jetzigen Arbeitgeber. Natürlich gibt es Fristen, aber viele lassen sich auch auf eine individuelle Regelung ein, um dir keine Steine in den Weg zu legen.

In der Probezeit kannst Du jederzeit auch fristlos kündigen.

dann muss ich einen grund haben oder?

0

Das gilt nur für Ausbildungsverhältnisse

0

Kündigung in der Probezeit ohne Arbeitsvertrag (450€ Job)

Hallo zusammen,

Folgender Fall: Meine Mutter hat einen 450 Job angenommen und führt diesen seit 2 Monaten aus. SIe hat keinen schriftlichen Arbeitsvertrag. Ihr ist der Job jetzt aber zu stressig geworden und sie würde gerne kündigen. Hat sie eine Kündigungsfrist wenn ja wie lange, und wie lange ist die Gesetzlich vorgeschriebene Probezeit wenn man keinen Arbeitsvertrag besitzt.

Bitte um schnelle Rückantwort

MFG

...zur Frage

Kündigung Probezeit wegen Op?

Mein Bruder hat seit März einen neuen Job, wo er körperlich hart arbeiten muss, aber er liebt diesen Job und ist froh dort arbeiten zu können. Er geht gerne, versteht sich mit seinen Kollegen sehr gut und scheut auch keine Mehrarbeit. Er hatte seit Wochen immer starke Schmerzen unter dem Nabel,ist aber trotzdem arbeiten gegangen um seinen Job nicht zu verlieren.

Letzte Woche war er beim Arzt. Leisten und Nabelbruch und soll in den nächsten 3 Wochen operiert werden. Ganz klasse in der Probezeit.

Er hat also das Gespräch mit seinem Chef gesucht und da er diesen Job unbedingt behalten will hat er angeboten, einen Teil von seinem Urlaub zu nehmen, in einen anderem Bereich zu gehen um schneller wieder arbeiten zu können (z. B. Büro, er ist gelernter Kaufmann) oder die fehlende Zeit an die Probezeit dranhängen.

Sein Chef ist noch nicht so angetan davon und würde gerne nochmal das Wochenende drüber nachdenken, aber es wird wohl darauf hinauslaufen, daß er ihn entlassen wird.

Das Unternehmen wirbt mit Familienfreundlichkeit und das die Gesundheit der Mitarbeiter am wichtigsten ist und spezielle Gesundheitsprogramme gefordert werden.

Er hat alles für die Firma getan, Überstunden ohne Ende, Samstags gearbeitet und jetzt kündigen sie ihn wegen einer OP, die er ja nicht macht, weil er einfach mal Lust auf Urlaub hat, sondern eine medizinische Notwendigkeit ist.

Was kann er noch tun? Um seinen Chef zu überzeugen und den zu behalten?

Er wollte sogar auf die OP verzichten (Was natürlich unverantwortlich ist) um seinen Job zu behalten. So wichtig ist es Ihm.

...zur Frage

Rauswurf nach Abgabe der Kündigung

Ein Arbeitnehmer (AN) ist unzufrieden mit sein Job und möchte Kündigen. Der AN kann immer nur zum Ende eines Quartals mit einer Frist von 6 Wochen kündigen.

Er entschließt sich also das unternehmen zu wechseln und Kündigt bereits 10 Wochen vor Ende des Quartals. Der AN möchte einige Wochen vor Beendigung seiner Arbeit nach einem neuen Job suchen.

Eine Woche nach der Kündigung entlässt ihn der Arbeitgeber (AG) fristlos. Der AN ist also 9 Wochen früher den Job los als geplant.

Meine Frage: Darf der AG das machen? Der AN hat schließlich keinen neuen Job und hat damit gerechnet das er noch weitere 10 Wochen einen Job hat.

...zur Frage

Kündigung in der Probezeit ZFA

Hallo,

ich wollte meine Ausbildung als ZFA nach einem Monat abrechen. Der Zahnarzt hat mir aber gesagt, dass ich weiterarbeiten muss, bis der einen Ersatz findet und dann kann ich kündigen. Trotzdem ich wollte sofort kündigen und nicht mehr dorthin gehen, weil ich es nicht aushalten konnte. Wenn ich schriftlich kündige, kann ich sofort aufhören zu arbeiten ? Es gibt keine Kündigungsfrist in der Probezeit.

danke im Voraus :)

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen selber kündigen und gekündigt werden?

Bin in der Ausbildung Probezeit aber mag den Beruf,Chef und Mitarbeiter nicht gibt es unterschiede wen man selber in der probezeit kündigt oder mein Arbeitgeber mich kündigt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?