Wie lange muss man Karate ausüben um sich verteidigen zu können?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich gehe davon aus, dass du noch nicht mit Karate angefangen hast (weil du auch schon so viele Fragen über das Karate gestellt hast). Ist ja gut und recht, wenn du solche Fragen stellst, aber meiner Meinung nach steigerst du dich zu sehr in etwas rein :D! Ist nicht böse gemeint, das ist nur mein Eindruck. Du bist ja auch an Karate interessiert. Dann mach doch einfach mal ein Probetraining! Aus diesem ersten Eindruck, den du dort gewinnst, kannst du ja entscheiden, ob du mit Karate anfange möchtest oder nicht. Ich denke, das ist sinnvoller, als hier noch weitere Fragen zu stellen.

PS: Hast du nicht mal in einer Beschreibung einer anderen Frage geschrieben, dass du schon 18 Jahre alt bist und du dich gefragt hast, ob es mit diesem Alter nicht schon zu spät ist, mit Karate anzufangen? Meine Antwort: Nein. Es ist nie zu spät. In meinem Verein ist das älteste Mitglied 70 Jahre alt und hat mit 54 Jahren angefangen und er hat ganz schon viel drauf! Ich hoffe, ich konnte dir mit dieser Antwort helfen :D.

Das ist eine gute Frage. Man kann Sie aber nicht beantworten, wenn man nicht deine Statur, deine Fähigkeit schnell zu lernen und deine Ausdauer kennt. Denn der eine oder andere hat die SV-Techniken in ein paar Monaten intus und der andere braucht Jahre dafür und kann diese im Ernstfall nicht anwenden! So hängt es also von dir ab. Gehe zu einem Kampfsportmeister, trainiere eine Weile in seinem Dojo und er soll dir dann eine ungefähre Zeit nennen.

Sehr lange. Und dann kann es trotzdem sein, dass es nichts nützt. Das Wichtigste, was man dabei mitnimmt, sind erstens Selbstbewusstsein, was schon dabei hilft, erst gar nicht in Schwierigkeiten zu geraten, zweitens eine Art, Situationen einzuschätzen, die auch dabei hilft, Konfrontationen zu vermeiden, drittens automatisierte Techniken, die man anwenden kann, ohne nachzudenken. Das erreicht man nur durch sehr viel Training. Nebenbei gesagt halte ich Karate nicht für eine besonders gut zur Verteidigung geeignete Kampfsportart. Aber nützen tut es auf jeden Fall.

Mein Seinsei sagte immer, Karate schützt vor nichts! Das einzige, was Dir hilft ist, gar nicht erst in eine Situation zu kommen, in der Du Dich verteidigen musst. Die beste Abwehr gegen Angriffe ist, nicht da zu sein, wo der Angriff stattfindet.

also karate an sich gilt sehr wohl zur verteigung des eigenen und des fremder leiber, doch bedarf es einiger zeit es zur verteidigung anwenden zu können, ich trainiere seit 2 jahre und würde sagen das ich noch sehr viel zum lernen hab, karate endet nie!

Keineahnung980 18.02.2017, 21:34

Ja, karate dient der Selbstverteidigung, ist dafür aber zu traditionell und genügt heutzutage nicht mehr. Ich trainiere Karate seit 4 Jahren, und es hilft dir vor allem mit Reflexen, Vernünftigkeit, Selbstvertrauen und als Grundlage für andere Kampfsport- und Kampfkunstarten. In der Selbstverteidigung hilft es natürlich auch, immerhin besser als Boxen (Kampfsportlerstolz) ;-)

0

Also ich mache es nun schon seit 6 jahren c.a und könnte mich denk ich mal gut verteidigen... das gehd schon wenn man es 1 jahr macht ...kommt auch immer drafu an i-wie !!

kann man so pauschal nicht sagen. das kommt auf deine auffassungsgabe drauf an, wie schnell du karate lernst. außerdem - selbst im ernstfall kann sich ein echter kampfsportler nicht immer verteidigen, da nicht jeder schnell genug reagiert oder sogar ein blackout haben kann.

Wenn Du Karate nur zur SV machst, dann hast Du erstens nicht unbedingt eine günstige Sportart gewählt und zweitens nicht unbedingt die Einstellung dazu.

Selbst Meister des JuJutsu und anderer Kampf- bzw. SV-Sportarten betonen immer wieder, dass die beste Selbstverteidigung die vermiedene ist!!

Was nutzt Dir eine SV-Sportart wirklich, wenn Dein Gegenüber merkt, dass Du eine SV-Sportart kannst und Dich DANN mit einer Schusswaffe/Messer bedroht? Die Chancen sind gleich 0, auch wenn es im TV etc. in den Actionfilmen immer wieder anders dargestellt wird.

Versuche bzw. lerne kritische Situationen realistisch einzuschätzen (und dazu helfen diese SV-Sportarten wie z.B.JuJutsu, Pencak Silat auf jeden Fall weiter) und helfe Dir bzw. anderen (wenn möglich) durch Deeskalation der Gefahrensituation!!!

Also wirklich zur Verteidigung ist es ja nicht gedacht, vondaher würde ich sagen sehr, sehr lange.

Wenn überhaupt, denn wenn ich micht nicht irre gibts da z.B. keine Waffenabwehr, keinen Bodenkampf, keinen Kamof gegen mehrere Angreifer usw.

Merling 06.05.2010, 17:46

wo lebst du ? klar ist es eine kampfsportart zum selbstverteidigen. eine freundinn von mir hat selbst kerle platt gemacht die sie bedroht hatten . Kerle du verstehst ne ? mehrere.. omg ihr habt karate wohl nur eine stunde gemacht wenn ihr sowas schreibt.^^

0
LeaderG 07.05.2010, 14:30

Ihr hab recht, ich habe Null ahnung von Karate.

Aber wie ihr selbst sagt ist Karate eine Kampfsport art.

Und solche sind nunmal nicht direkt auf die SV ausgelegt. Sicher, die können helfen.

Aber ich habe noch nie einen Karate Waffenkampf oder einen Karate Bodenkampf gesehen.

0

ab dem grüngurt fängt es an mit den richtigen kämpfen. ab da geht es auch erst richtig los. es macht spaß und du lernst aktiver zu werden. also ich kann sagen ab dem grüngurt fängst du an dich wirklich zu verteidigen.

Nach ungefähr einem Jahr kannst Du Dich gut verteidigen.

Yeah so eine Frage zum 1053 Mal von dir -.- Wir kann man nur so...

Was möchtest Du wissen?