Wie lange muss man (im Schnitt)nach einer Zahnextraktion warten,bis ein Zahnersatz(Zahnbrücke) eingesetzt werden kann?

2 Antworten

Das ist sehr unterschiedlich. Es hängt davon ab, welcher Zahn gezogen wurde, wie gut die Wunde verheilt, wie stark sich der Knochen abbaut, ob eine Brücke oder eine Prothese gemacht wird. Erfahrungsgemäß zwischen 3 und 6 Monaten.

N'Abend.Mir wurde der 7er vor  2 1/2 Wochen gezogen.Die Wunde heilt bislang vollkommen  ohne Komplikationen und absolut  Schmerzfrei.Ich hab mich für eine Zahnbrücke entschieden,da die beiden"Nachbarzähne" bereits einige Füllungen besitzen.Lässt sich der Zeitraum,mit diesen Daten vllt präzisieren?

0

Als erstes - das ist bei jedem Menschen verschieden und kommt auch auf die Umstände, sprich die Art des Zahnersatzes an!
Wenn du z.B. eine Brücke hast und ein weiterer Zahn wird gezogen, wird im Allgemeinen sofort (bei mir morgens Zahnex., Brücke zum Zahntechniker und abends wieder mit dem "ersetzten Zahn" eingesetzt) gemacht. Dann muss allerdings gewartet werden, bis alles verheilt ist und sich das Gewebe "gesetzt" hat und das Ganze dann "unterfüttert" werden kann. Das kann bis zu einem 1/2 Jahr dauern - sagt dir dann dein Zahnarzt.

Was du beschreibst ist eine Zahnprothese. Eine Brücke ist ein festsitzender Zahnersatz.

1

Wie lange nach Zahnextraktion warten mit Unterfütterung vorhandener Teleskopkrone?

Meine Freundin hat eine Zahnextraktion hinter sich und bekam schon für vier Wochen danach einen Termin zur Unterfütterung der vorhandenen Teleskopkrone. Sie hat allerdings immer noch das Gefühl, dass an der Stelle des entfernten Zahns Veränderungen stattfinden. Der Termin für Abdrücke und Anpassung wäre jetzt schon in zwei Wochen- sollte sie ihn vielleicht verschieben? Welche Erfahrungen habt Ihr damit, ab wann der Kiefer einigermaßen so bleibt, wie er nach einer Zahnentfernung ist? Kann sich das in zwei Wochen noch stabilisieren?

...zur Frage

Wie lange braucht eine Zahnbrücke/-prothese bis sie vollbelastbar ist?

Wie lange braucht eine Zahnbrücke/-prothese bis sie vollbelastbar ist ? Meine Zahnarztin sagt 24 stunden. Ist das so üblich ?

...zur Frage

Bin immer noch verzweifelt, Zahnbrücke oder Prothese behalten?

HALLO,

Bezugnehmend auf meine vorangehender Frage. Ich habe große Angst, In 14 Tagen sollen meine Zähne für eine Zahnbrücke beschliffen werden. Seit einem Jahr habe ich eine kleine Prothese mit einem Zahn Oberkiefer zwischenFront - und Eckzahn. Jeder sagt, Brücke und wie super dass ist.

OK. Meine Angst ist, komme mit der Prothese (Prvisorium) super zurecht und habe Angst, dass eine Brücke mir Schmerzen bereitet.

WICHTIG Ich habe beteits die zweite Parodontosebehandlung hinter mir. Was mach ich, wenn diese wieder auftritt und was ist dann mit der Brücke?

Die Bestätigung habe ich erhalten von der Krankenkasse, auch für die Prothese im Unterkiefer. ( Es wurden auf der einen Seite die Backenzähne heraus operiert).

Wie ist Eure Erfahrung?

Auch Danke an die vorangegangenden Berater LIselotte Herz und Maja04303.

Warum nur habe ich so eine Angst, hatte ich früher nie?

...zur Frage

Hat jemand erfahrung mit einer Zahnzusatzversicherung?

Ahoi, ich habe ca. 8 Füllungen in den Zähnen & 2 Zähne zu wenig

der Artzt meinte hol dir lieber eine Zahnzusatzversicherung, ich guck gerade auf Check24 dort steht das ich wenn ich weniger Zähne hab es angeben muss, auch muss ich angeben das ich gerade in Behandlung bin.

naja ich bin erst 22 und hab so kaputte Zähne, ich möchte meine Amalgam Füllungen alle durch weiße Kunststoffülungen mit der Zeit ersetzen jedoch nicht jetzt da ich 450€ in der Ausbildung verdiene.

auch kann ich mir eigentlich keine Brücke oder Implantat leisten und wenn ich mir bei den Fehlenden (Backenzähne) Zähne schon ne Brücke setze, dann keine silbernde Brücke sondern ne Weiße.

Jetzt naja, ne Zahnzusatzversicherung brauche ich schon für die Zukunft aber hab absolut keine Ahnung was ich am besten machen sollte.

evt. kennt sich hier einer aus? bin dankbar für eure Antworten :)

...zur Frage

Zahnbrücke verloren -.-

Hallo

Ich habe ein großes Problem und bitte, die die sowas schonmal erlebt haben, mir mit einem guten Rat zu helfen.

Vor einem halben Jahr habe ich eine Zahnbrücke bekommen, jedoch nicht permanent eingesetzt, sondern temporär. Mit dem Zahnarzt war ich wirklich nicht zufrieden, und bin dann zu der ´´Befestigung´´ nicht mehr zu ihm gegangen und habe versucht mir einen anderen Zahnarzt zu finden. Jetzt habe ich einen guten Zahnarzt gefunden, habe aber die Brücke verloren. (weil die wirklich gestört hat, habe ich aufgehört sie zu tragen und habe total vergessen, wo ich se hingelegt habe und jetzt finde ich sie in meinem Haus überhaupt nicht mehr) -.-

Was soll ich jetzt tun? Bezahlt die KK diese zweimal? Wie soll ich dem Zahnarzt sagen, dass ich die Brücke verloren habe?

Ich danke für jede Idee!

...zur Frage

Wer hat eine zahnbrücke oder kennt sich damit aus?

Hallo . Ich mach es mal so kurz es geht . Ein Zahn von mir muss gezogen werden und dann sagte er man könnte eine zahnbrücke machen . Aber die weiße übernimmt nicht die Krankenkasse . Habe aber vor lauter angst und Schock gar nicht gefragt wie lange sowas hält und ob das extrem künstlich aussieht . Und wie teuer das ist wenn die das nicht übernehmen ! Hoffe mir kann jemand diese Fragen beantworten und mir die angst etwas nehmen . Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?