Wie lange muss man gearbeitet haben um den Anspruch auf Elterngeld zu haben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für die berechnung zählen die 12 monate vor geburt des kindes. Der mindestanspruch liegt bei 300€ monatlich auch bei nichtarbeit. Elternzeit beträgt in der regel 12 monate, kann auch erweitert werden, allerdings wird dann nur der betrag der in 12 monaten ausgezahlt werden würde auf eine längere laufzeit gestreckt ist also nicht empfehlenswert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anspruch auf den Mindestbetrag von 300 € hast du immer, sobald du nicht mehr als 30 Stunden in der Woche nach der Geburt des Kindes arbeitest. Ob du mehr bekommst, hängt vom durchschnittlichen monatlichen Erwerbseinkommen der letzten 12 Monate vor Geburt des Kindes ab. Da du ab September arbeitest, dürfte mehr als der Mindestsatz herauskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig sind die letzten 12 monate. Wenn du erst seit 4 monaten arbeitest, dann zählen diese 4 und es wird entsprechend angepasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt im Grunde nur darauf an dass man nicht oder nicht voll erwerbstätig ist oder sein Erwerbstätigkeit für die Betreuung ihres Kindes unterbricht, um berechtigt zu sein. Für die Höhe des Elterngeldes ist  das durchschnittliche Nettoeinkommen des Antragstellers aus Erwerbsarbeit in den zwölf Kalendermonaten vor dem Kalendermonat der Geburt maßgeblich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isabell93
18.04.2016, 13:30

Ich arbeite erst seit September 2015(war vorher in Ausbildung). Hätte ich dann einen Anspruch ? Habe eine schulische Ausbildung gemacht und kein Geld verdient

0

betrachtet wird das einkommen der letzten 12 monate. sonst gibt es den pauschalbetrag von 300 euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?