Wie lange muss man beschäftigt sein um Anspruch auf Krankengeld zu haben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn ich deine Fragen richtig interpretiere, dann hast du:

  • eine Lehre abgeschlossen,
  • danach 6 Monate in einer Firma gearbeitet,
  • danach 1 Jahr in einer Leiharbeitsfirma gearbeitet,
  • danach Arbeitslosengeld bezogen (vermutlich ALG I),
  • danach 7 Wochen in dieser Leiharbeitsfirma gearbeitet (was für eine Lohnfortzahlung des Arbeitgebers nicht reicht, dazu muss man da 8 Wochen gearbeitet haben),
  • ab dem 30.07. krank geschrieben,
  • ab dem 31.07. fristlos gekündigt und jetzt eine Sperre vom Arbeitsamt fü 3 Monate.

Wann hast du dich denn arbeitslos gemeldet? Hast du eine Sperre vom Arbeitsamt bekommen? Hast du Krankengeld bei der Krankenkasse beantragt oder beim Arbeitsamt oder bei niemandem? Bei der gesetzlichen Krankenversicherung gibt es keine Wartezeit - die Angabe der 8 Wochen, kann sich nur auf die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers beziehen.

Wenn das alles richtig ist, dann hast du für den 30.07. Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse - da die Leiharbeitsfirma noch keine Lohnfortzahlung machen muss, du warst da noch keine 8 Wochen.

Ab dem 31.07. kommt es darauf an, ob du dich gleich beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet hast und ob du eine Sperre bekommen hast. Wenn du eine Sperre bekommen hast, dann gibt es auch kein Krankengeld von dort.

Zum Arbeitsgericht kannst du jetzt auch nicht mehr gehen, das muss man innerhalb von 3 Wochen nach der Kündigung machen (eine Klage dort hätte dich nichts gekostet, man braucht auch keinen Anwalt in der ersten Instanz).

Was könntest du jetzt machen? Wenn du eine Sperre bekommen hast oder noch gar nicht beim Arbeitsamt warst, dann kannst du leider nichts mehr machen - außer dir schnellstmöglich einen neuen Job suchen.

Ja so ungefähr , ja echt witzig was :-D und so landet man schnell auf der Strasse. Ich kann höchstens ja entweder eine neue Stalle suchen oder mich wieder bei Leih arbeit anmelden oder neue Ausbildung anfangen. Also wieder von null , jedes Jahr werden Gesätze verschärft , alles wird Kontrolliert und vom Staat Ausspioniert. Ein Gesunder Menschlicher Verstand würde mir sagen, das Ich keine Wahl mehr habe mich frei zu bewegen. Ja gut muss mir etwas überlegen , aber trotzdem danke :)

0
@DenysR

Das ist verquirlter Quatsch. Wenn du fristlos gekündigt wurdest, scheint das schon berechtigt zu sein. Wenn du glaubst, dass es reicht, wenn du dich selbst krank "meldest" musst du noch einiges lernen. Vielleicht sieht ein Arzt und deine Krankenkasse ein wenig anders.

Dafür, dass du keine Lust zum arbeiten hast, zahlt dir natürlich NIEMAND etwas.

0
@DenysR

Ich habe mir anhand deiner Fragen ein Bild machen wollen, in welcher Lage du bist- um eine vernünftige Antwort geben zu können.

Die Gesetze werden nicht von Jahr zu Jahr geändert. Aber schwierig ist es schon, einen Überblick zu haben, was jeweils das Richtige ist, was man tun sollte. Tut mir leid - ich finde das auch kompliziert :-( Gerage die Leiharbeitsfirmen sind schnell dabei die Leute rauszuschmeißen, wenn sie krank sind und wenn du Frust hast, dann solltest du auf die einen Frust haben...

Aber deshalb musst du dich noch nicht ausspioniert fühlen, ich jedenfalls habe das nicht getan.

alles Gute für dich.

0
@DerHans

warum sollte Ich keine lust haben , bin Jung und froh Arbeiten zu gehen und mein Geld zu verdienen mein Freund. Ich finde es nur unverschämt das der Staat Hand in Hand mit Krankenkasse und Leih arbeit, zusammen arbeitet um so viel wie möglich Kohle zu sparen ;) Ich hatte einen guten Grund Krank zu sein und auch alles Schwarz auf Weiß stehen. Wenn man einen festen Platz mit guten verdienst hat , dann sind die restlichen sorgen wie weggeblasen und es macht auch wieder Spaß zu Leben. Fristlos gekündigt wurde Ich, weil die Leiharbeit wusste das Ich am nächsten tag krank mache und natürlich mit einem unausweichlichen Verlustgeschäft. Es wird natürlich am Anfang behauptet: wir wollen nur das beste und der Kunde ist König, und dann muss Ich mir so einen misst von; du musst dich für uns einsetzen Anhören! Da waren schon unerfahrene Schössel dabei die Angst um ihr neuen Mercedes hatten.

0
@angy2001

Natürlich ändern sich Gesetze jedes Jahr meine liebe ;-D Wenn mann alles so hinnimmt wie es ist wird man im Leben nie zu etwas bringen....

0
@DenysR

... richtig, deshalb tritt man als Arbeitnehmer in die Gewerkschaft ein und überlegt sich gut, wen man wählt jetzt im September 2013....

0

Hallo,

wann die Arbeit bei der Verleihfirma genau? War es eine unbefristete oder befristete Beschäftigung? Bis wann war ggf. die Befristung laut Vertrag vorgesehen?

Gruß

RHW

es steh nichts , ja außer : das Arbeitsverhältnis beginnt am so und so und wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Es steht nicht mal ab wann man einen Anspruch auf Krankengeld bekommt. bis auf 6 Wochen Probezeit wie gewöhnlich eben.

0
@DenysR

Hat der Arbeitgeber (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil zusammen) 15,5% Krankenkassenbeitrag gezahlt? Bitte auf der Gehaltsbescheinigung genau nachrechnen. 15,5% bedeutet inklusive Krankengeldanspruch (14,9% wäre ohne Krankengeldanspruch).

Der Arbeitgeber hat bis zum 31.8. das Entgelt zu zahlen. Ab 1.9. ist Krankengeld von der Krankenkasse zu zahlen. Wichtig ist, dass die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung innerhalb von einer Woche nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit nachweisbar (!) bei der Krankenkasse vorgeliegt (§ 49 SGB V).

Am besten schriftlichen Krankengeldantrag bei der Krankenkasse stellen (Kopie des unbefristeten Arbeitsvertrages beifügen!).

Kein Krankengeldanspruch bestände, wenn die Beschäftigung von vornherein auf maximal 10 Wochen befristet worden wäre.

Gruß

RHW

0
@RHWWW

ich war ja bis zum 10.8 krank geschrieben kann Ich trotzdem heuer den Antrag noch stellen, ist es überhaupt noch nötig oder so einfach machbar,? Weil so gesehen muss der Arbeitgeber mir das Geld vom Anfang des Monats noch auszahlen. War ja durchgehend krank. Die Lohnabrechnung vom letzten Monat ist ja schon da, mal schauen ob nächste Lohnabrechnung noch kommt . Ja gut danke

0
@DenysR

ich war ja bis zum 10.8 krank geschrieben

Das ist wieder eine ganz neue Info! Wenn man nur einen Teil der Infos hat, ist meine Antwort ggf. falsch! In der Frage steht, dass die Arbeitsunfähigkeit am 30.8. begonnen hat.

Bitte genau auflisten:

Beginn der Beschäftigung laut Arbeitvertrag:

Beginn der Arbeitsunfähigkeit laut ärztlicher Bescheinigung am .......

Ende der Arbeitsunfähigkeit laut ärztlicher Bescheinigung am .......

Wann hat/hätte die Probezeit geendet?

Die Kündigung durch den Arbeitgeber war zum 31.8.2013. Ist dies korrekt?

0

Was möchtest Du wissen?