Wie lange muß man beim Arzt trotz "festen" Termins warten?

14 Antworten

Viele Leute haben viele verschiedene Erfahrungen bei ihren Ärzten gemacht. Mit festem Termin habe ich - außer beim Orthopäden(!)- fast immer nur "angemessene Wartezeiten erlebt. Wobei das "Angemessene" auch schon mal eine Stunde sein kann, wenn z.B. ein Kind das vom Klettergerüst gefallen ist und nun einige ausgeschlagene Zähne hat... Vielleicht sollte man(n) insbesondere bei spolchen Ärzten, die einem bei "Vergessen" oder einer "kurzfristigen Terminabsage" Regressforderungen ankündigen, diese einmal deutlich darauf aufmerksam machen, dass JEDER Rechte und Pflichten hat. Wenn dadurch das "Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient" gestört wird, war es im Grunde vorher auch nicht da und man(n) sollte wirklich schleunigst den Arzt wechseln (sofern es eine Alternative gibt).

hallo zusammen, gerade sitze ich bei einem orthopäden, bei dem ich um 10:45 einen termin hatte und erst um 11:30 ins zimmer gerufen wurde. jetzt warte ich hier seit 10 minuten mit endlosschleife.... mal schauen wie lange ich hier noch brauche. ich rege mich schon auf, aber meine kritik bewahre ich fur die arztin auf. letzlich ist sie fur die praxis zustandig und nicht die termintunten am empfang. gleich berichte ich weiter

Meiner Ansicht nach maximal zwanzig Minuten. Natürlich kommen immer mal Notfälle dazwischen, darüber sollte man aber informiert werden, schließlich bist Du Kunde. Jede längere grundlose Wartezeit zeugt von schlechter Organisation.

3 - 4 Monate Wartezeit auf Arzttermin - ist sowas normal?

oder mal anders gefragt : ist sowas überhaupt " zulässig " ? es kann doch nicht sein, daß man als Kassenpatient auf einen Termin bei einem Facharzt ( besonders schlimm : Neurologe ) so lange warten muss ! ich habe erfahren, daß Privatpatienten einen Termin innerhalb weniger Tage bekommen

...zur Frage

Beim Arzt! Wie viel Wartezeit muss man hin nehmen?

Guten Tag alle zusammen, mein Thema heute und die dazu gehörige Frage: Wie lange muss man höchstens beim Arzt warten? Wie ihr oben bereits lesen könnt, geht es mir um die Wartezeit im Wartezimmer. Ich persönlich bin der Meinung wenn man 20 Minuten beim Arzt trotz Termin wartet, dann ist das noch im Rahmen und völlig in Ordnung. Jedoch sieht es bei mir so aus, das ich zur Zeit monatlich zum Arzt muss zwecks AU-Verlängerung. Keine Untersuchungen oder so was. Ich brauche also praktisch nur diese kleine Unterschrift vom Arzt, auf der AU. Das sollte eigentlich eine Sache von 1 Minute sein. Nun ist es bei diesem Arzt aber keine Seltenheit das Ich 1 Stunde und auch länger warten muss, nur für eine kleine Unterschrift auf der beknackten AU. Und ich muss zu dem noch erleben, wie andere Leute die später kommen, vorgelassen werden. Als ich mich dann mal wegen der langen Wartezeit beschwerte, bekam ich zur Antwort“Ja sie haben doch einen Krankenschein“. Mit anderen Worten also“Sie haben doch Zeit“. Nein! Ich habe keine Zeit! Trotz Krankenschein habe auch noch andere Verpflichtungen. Meine Frage ist nun: Gibt es eine gesetzliche Regelung, die besagt wie lange man höchstens beim Arzt warten muss?

...zur Frage

Lange Wartezeit beim Arzt trotz Termin. Habe ich ein Recht pünktlich dran zu kommen? Wie lange muss ich mir das gefallen lassen bis ich mich beschweren kann?

...zur Frage

Einfach so alleine zum Arzt?

Hallo, ich habe ein Problem mit dem ich gerne zum Arzt gehen würde, es ist nichts akutes sondern etwas was mich schon seit längerem begleitet, jedoch wäre es das beste heute hin zu gehen. Ich war bisher noch nie alleine beim Arzt, da ich noch recht jung bin und weiß gar nicht wie das Abläuft, ich kann nicht mit meinen Eltern darüber reden, weshalb ich auch nicht fragen kann. Kann ich da einfach ohne Termin hingehen? Mein Arzt, ist unter anderem noch Psychotherapeut, kann ich wegen einem psychologischen Problem einfach hin und was soll ich der Arzthelferin an der Rezeption sagen?

Nebenbei: Habt ihr vielleicht Tipps wie man am besten Probleme dieser Art anspricht, ich habe ein wenig Angst dass mein Problem vielleicht gar nicht so schwerwiegend ist, wie ich fürchte und ich nur überreagiere. Außerdem fällt es mir sehr schwer darüber zu reden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?