Wie lange muss man Bankbelege aufheben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kontoauszüge Privatpersonen sind gesetzlich grundsätzlich nicht verpflichtet, Kontoauszüge und andere Bankbelege aufzuheben. Sie sollten es dennoch tun, um wichtige Zahlungen nachweisen zu können. Beispielsweise den Kauf von Möbeln oder Computern. Dabei reicht es aus, die Kontoauszüge drei Jahre lang zu verwahren, das entspricht der Verjährungsfrist bei den sogenannten Alltagsgeschäften. Entnommen:

http://www.swr.de/swr4/bw/giessbert/alltag/-/id=258218/nid=258218/did=3051036/1kiemws/index.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon geschrieben - privat brauchst Du garnichts aufzuheben, aber wg Alltagsgeschäften oder auch wenn Du gewisse Ausgaben steuerlich geltend gemacht hast, sind 3 Jahre sicherlich sehr sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privat halte ich etwa 3 Jahre für sinnvoll.

Bei einer längeren Gewährlieistungs-/Garantiefrist länger, d. h. bis zum Ende dieser Frist.

Spezielle Kontoauszüge (Hauskauf, Erbschaft, ...) wird man sowieso bei dem jeweiligen Vorgang und länger aufbewahren.

Mehr zum Ordnen und Aufbewahren: http://www.klicktipps.de/papiere_organisieren.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geschäftliche Vorgänge: 10 Jahre, privat genügen 3 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

als Privatperson reichen 3 Jahre, als geschäftliche Unterlagen 10 Jahre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Privatmensch? Da muss man die gar nicht aufheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?