Wie lange muss ich noch auf meine Abfindung warten?

5 Antworten

Sobald ein Urteil rechtskräftig ist, kann die Vollstreckung beantragt werden - und es ist besser, dies durch einen Anwalt durchführen zu lassen - die Kosten dafür muss die gegnerische Partei übernehmen ... natürlich zzgl Zninsen 5%-Punkte über dem Basiszinssatz ect pp

Die Zahlung ist sofort bei Rechtskraft des Urteils fällig.

Geh zu einem Anwalt und lass das Vollstreckungsverfahren einleiten incl. Forderung von Zinsen. Die Kosten dafür (Anwalt, Vollstreckung etc) trägt der Schuldner.

Würde an Deiner Stelle erstmal zum Anwalt gehen und dem das Übernehmen lassen . Auf jedenfall hast Du nen Titel und auf die Summe die Du zugesprochen bekommen hast könntest Du normalerweise pro Monat noch Zinsen verlangen .

Allianz übernimmt nicht Anwaltkosten Aufhebungsvertrag ?

Ich muss jetzt 2tes Mal Anwaltkosten selbst tragen weil Allianz es nicht übernehmen will. Bin beim Allianz seit 8J Rechtsschutz versichert.Zweites mal sollte ich mich an Anwalt wenden wegen der Firmentumstruktuirung und Aufhebungsvertrages. Vor ca 6 Monaten wo die Firma wo ich gearbeitet hatte gesplittet wurde, habe ich massive gesundheitliche Probleme bekommen.Ich habe auch ein gesundheitlicher Attest und Schreiben vom Arzt, dass er mir vor lange Zeit empfohlen hatte andere Stelle zu suchen.Deutsch ist nicht meine Mutterrache deswegen musste ich ein Anwalt wegen dem Aufhebungsvertrages engagieren, den ich jetzt Paar Tausend EU zahlen muss weil Allianz wieder Anwalt kosten nicht übernehmen will.(( Außerdem habe ich vor dem Arbeitsamt trotz Attest eine Sperre bekam. Gott sei Dank, dass ich in einem Monat einen neuen Job gefunden hab ))...Aber finde es ist echt Unrecht - ich bin aus IT Bereich wo man nicht 40 St. die Woche nach dem Vertrag arbeitet sonst 60-70 und sehr oft Sa,So.. auch aus dem Urlaub - das alles wird nicht bezahlt + Stress ohne Ende.Man arbeitet wie ein Pferd, zahlt vernünftig Steuer,GEZ und andere gesetzliche Kram ... und dann wenn man in solche Situation landet, wird man von allen Seiten einfach abgezockt und bekommt keine Hilfe von der Versicherung...Was kann man überhaupt in solche Situationen unternehmen? An wen kann ich mich wenden, wer wirklich helfen kann? ((

Besten Dank im Voraus!

PS> Anwaltkosten Berechnung (ohne Gericht) Beispiel

Ihr Bruttomonatsgehalt beträgt 2.000,00 €. Ihr Arbeitgeber will das Arbeitsverhältnis beenden, er stellt eine Kündigung in Aussicht oder hat eine Kündigung schon ausgesprochen. Um ein Kündigungsschutzverfahren vor dem Arbeitsgericht zu vermeiden so soll mit dem Arbeitnehmer über die Möglichkeit einer Vereinbarung zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses und gegebenenfalls die Zahlung einer Abfindung verhandelt werden. Es wird korrespondiert und telefonisch verhandelt. Schließlich wird ein Vertrag abgeschlossen, wonach das Arbeitsverhältnis beendet wird und eine Abfindung von 10.000,00 € gezahlt wird.

So sieht die Gebührenrechnung aus:

Gegenstandswert: 3 Bruttomonatsgehälter = 6.000,00 €

Geschäftsgebühr (1,3): 460,20 €
Einigungsgebühr (1,5): 531,00 €
Auslagenpauschale: 20,00 €
Umsatzsteuer 19 %: 183,62 €
Gesamt: 1.203,33 €

...zur Frage

Kniescheibe herausgesprungen,Freitag erst MRT, wie hoch die Chance auf einen Bänderriss?

Jo,

war bis heute (eigentlich bis Freitag) im Urlaub, der jedoch durch meine herausgesprungene Kniescheibe beendet wurde.

Wollte aufs Fahrrad aufsteigen, und da es ein Herrenrad war, was zudem noch einen sehr hohen Korb hat musste ich das bein extrem heben. bei der Rückfahrt wollte ich also aufsteigen und hatte das bein schon gehoben, bis plötzlich das bein was auf dem Boden stand die Kniescheibe verlassen hat.Ich bin mit nicht sicher ob der "sturz" sanft oder hart war, vermute jedoch einen sanftem sturz da ich sonnst keine schmerzen oder flecke habe. die scheibe wurde im krankenwagen dann unter Vollnarkose eingerenkt und ich bin dann im Krankenhaus im Urlaubsort geröntgt worden. Der Arzt sagt mit der scheibe sei nun alles okay, jedoch konnte er keinen MRT für die bänder machen. Habe nun erstmal eine schiene um das bein gerade zu lassen. Freitag ist mein MRT Termin.

Wie hoch ist die chance das bänder gerissen sind?

Wie lange dauert die heilung ? (mit und ohne Bänderriss)

Mein anderes bein wird dadurch jetzt ziemlich belastet, trotz krü cken, ist es gefährlich, bzw. kann es passieren das die scheibe dort auch herausfliegt?

wie kann ich verhindern, das mir sowas nochmal passiert, da das schon echt heftige schmerzen waren?

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber meinen unbefristeten Arbeitsvertrag ohne Angabe von Gründen kündigen?

Hallo! :)

Ich habe eine Frage zu folgender Situation:

Seit Juli 2016 habe ich eine neue Festanstellung. Der Vertrag lief von Juli 2016 bis Juli 2017. Seit etwa eineinhalb Monaten arbeite ich also, ohne einen neuen Vertrag vorgelegt bekommen zu haben. Vor ca. einer Woche bat ich ihn per E-Mail um eine Lohnerhöhung. Mein Arbeitgeber kam ein paar Tage später auf mich zu und fuhr mich an, wie ich mir denn erlauben könne, nach mehr Lohn zu fragen, ich hätte den Beruf ja schließlich nicht gelernt. Jedoch hatte er mir in diesem Jahr immer wieder Andeutungen gemacht, wenn ich weiterhin so fleißig und zuverlässig wäre, würde er mir dies irgendwann mit einer Lohnerhöhung vergüten. Kurz gesagt; er hat mich verarscht und für mich in der Zeit so gut wie nichts gezahlt, da er noch eine saftige Förderung vom Arbeitsamt bekam und mich knapp über dem Mindestlohn beschäftigte. Nachdem er mich dermaßen angegangen war, beschloss ich, das Arbeitsverhältnis zu beenden und den Arbeitsvertrag zu kündigen. Allerdings hatte ich ja bis dato keinen Vertrag vorgelegt bekommen, also rief ich beim Arbeitsgericht an, wie es sich rechtlich in so einer Situation verhalte. Mir wurde gesagt, da ich ohne Vertrag weiter beschäftigt worden bin, ist mein im Juli 2017 ausgelaufener Vertrag stillschweigend zu einem unbefristeten geworden. Jetzt gehe ich davon aus, dass meinem Arbeitgeber diese Tatsache entgangen ist, denn wieder einige Tage später, am 15.09.2017 bekam ich per Einschreiben meine Kündigung "fristgerecht zum 15.10.2017", also in 4 Wochen, ohne Angabe von Gründen.

Da mein Vertrag durch nicht Vorlegen eines neuen Vertrages zu einem unbefristeten wurde, ist diese Kündigung doch eigentlich nichtig, denn ein unbefristetes Arbeitsverhältnis kann durch den Arbeitgeber doch nur

  • in beidseitigem Einvernehmen
  • bei ausreichender Begründung (die nicht vorliegt und auch nicht vorgelegt werden kann)
  • durch Zahlung einer Abfindung (pro Jahr der Beschäftigung 1 Monatsgehalt)

beendet werden, oder? So habe ich es zumindest gelesen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte, da ich nicht genau weiß, wie ich hier vorgehen muss. Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich geschrieben.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?