Wie lange muss ein Aqarium stehen bis ich Fische reinsetzten kann?

1 Antwort

Hallo,

ein neues AQ muss immer erst einige Wochen (mind. 3 - 4) einlaufen. Warum?

Die wichtigen nützlichen Bakterien bilden sich erst, wenn sich überhaupt erst einmal Schadstoffe im Wasser bilden und zudem sind diese Bakterien aufeinander aufbauend.

Also: zuerst muss sich in einem neuen AQ erst einmal Ammonium/Ammoniak bilden. Das dauert bei frischem Wasser (ohne Belastung) natürlich schon mal viele Tage. Und erst, wenn es eine solche Belastung gibt, dann fängt die erste Bakterienart an sich zu bilden. Diese sorgen dann im Laufe der nächsten Zeit dafür, dass aus dem Ammonium/Ammoniak (NH3/NH4) Nitrit gebildet wird - auch das dauert. Wenn es dann Nitrit gibt, dann erst fangen jene Bakterien an sich zu bilden, die dafür zuständig sind, dass aus dem giftigen Nitrit (NO2) dann Nitrat (NO3 = Pflanzennahrung) wird. Auch das dauert viele viele Tage.

Du darfst allerdings jeden Tag eine Fingerspitze Flockenfutter ins Wasser geben, um dieses zu belasten und damit die Bildung der Bakterien voranzutreiben. Am besten wäre es, während dieser Zeit mit einem Tröpfchentest den Verlauf der Einlaufphase zu überprüfen. So bekommst du genau mit, wie sich der Nitritpeak entwickelt, wann und dass er seinen Höhepunkt erreicht und dann wieder abfällt um dann ganz zu verschwinden. Und dann kannst du Gewissheit sagen, dass er vorbei ist, ausreichend nützliche Bakterien im Filter und Bodengrund vorhanden sind und die ersten! Fische einziehen dürfen.

Auch dabei muss man vorsichtig zu Werke gehen, denn ein direkter hoher Besatz führt nur dazu, dass die Bakterien gleich überfordert werden und ein neuer Nitritpeak entstehen kann.

Beschleunigen kann man den Prozess der Bakterienbildung am besten, wenn man von einem befreundeten Aquarianer gebrauchtes Filtermaterial (ohne weitere Reinigung!) in den neuen Filter packt. Aber auch dann kann es noch 2 Wochen dauern, bis ausreichend Bakterien im Bodengrund und im Filter vorhanden sind - auch das sollte man mit einem Tröpfchentest laufend überprüfen.

Und die "richtigen Chemikalien" solltest du besser direkt vergessen, denn damit kann sich kein biologisches Gleichgewicht einstellen, wenn du direkt mit Chemie "mitmischst". Die künstlichen Bakterien versprechen viel - halten sehr wenig. Lass lieber die Finger davon - meist bezahlen die Fische diese Ungeduld mit dem Leben.

Gutes Gelingen

Daniela

Was möchtest Du wissen?