Wie lange muss der Estrich trocknen?

5 Antworten

Estrich wird normalerweise in einem Zug gemacht. Etagenweise aber. Und ich würde auf dem Balkon - der ja sowieso nur eine kleinere Fläche bedeutet, in einem Stück arbeiten - auf jeden Fall. ALles andere wäre auch irgendwie unsinnig.

Auf keinen Fall den Balkon mit machen . Er ist im Aussenbereich und unterligt anderen Witterungsverhältnissen.

0
@Samui201

Ich habe jetzt verstanden, dass sie erst eine Hälfte und dann die andere vom Balkon mit Estrich machen wollen;-)

0

in innenräumen ohne bodenheizung dauert das trocknen bis zu 6 wochen.dann erst darf der fußboden verlegt werden. mit bodenheizung ca 3 wochen. würde ihn aber an einem tag machen - keine bruchstelle - durchgehende fläche. aber es darf beim estrich nachen nicht minusgrade haben.für einen balkon im außenbereich ist es nun schon etwas spät, da sicher in den nächsten tagen oder wochen kälte eintritt.

Richtig austrocknen lassen, ungefähr 6 Wochen bei Zementestrich. Bei Teerestrich geht es schneller ich glaube ein paar Tage reichen. Zwischen den Räumen müssen auf jeden Fall Dehnfugen sein. So könnt ihr einen anderen Raum am nächsten Tag machen.

Die Regeltrockenzeit für Estrich beträgt 28 Tage bis zur Belegreife. Der Balkon an sich sollte an einem Stück gemacht werden, es sei denn er ist größer als 25 qm. Dann sollte eine Dehnungsfuge eingebaut werden und man kann in 2 Schritten arbeiten. Im Außenbereich ist der Estrich vor direkter Nässe und Frost zu schützen. Auch sollte eigentlich nicht unter 5°C gearbeitet werden. Wenn der Estrich belegt werden soll mit Fliesen, sollte eine Messung der Restfeuchte erfolgen, in der Regel mittels CM-Messung des Estrichs und einer Probe aus dem unteren Drittel des Estrichs. www.feuchtigkeit-messen.de

Da der Balkon besondere Anforderungen hat (Sonneneinstrahlung im Sommer =60°C, Nachttemperatur =15°C ergibt Temperaturschwankung von 45°C) und viel "arbeitet", sollten Estrichmatten eingelegt werden. Den Randdämmstreifen nicht vergessen und die Fliesen später an den Rändern dauerelastisch verfugen!

28 Tage ist die Zeit wo der Zement/Beton zum Vollständigen aushärten braucht, das hat aber wenig mit der Durchtrocknung zu tun, wenn es im Aussenbereich darauf regnet ist der Estrichbeton zwar ausgehärtet aber eben Feucht, und dann gibt es ja noch die Frisch in Frisch Methode......

0
@Fraenkiboi

Was ist denn bitte der Unterschied zwischen Aushärten und Durchtrocknen?

Und wenn du meine Antwort richtig liest, dann steht da: "Im Außenbereich ist der Estrich vor direkter Nässe und Frost zu schützen." Es ist ja wohl klar, dass, wenn der Estrich immer wieder von oben nass wird, nie eine vollständige Trocknung erzielt wird. Dann wartet man in zwei Jahren immer noch darauf, Fliesen zu verlegen.

Frisch in Frisch Balkone sind genau die Balkone, welche ich in der Regel saniere, weil durch die hohen Temperaturschwankungen auf dem Balkon und Witterungseinflüssen die Fugen abreißen und oftmals Risse durch die Fliesen gehen.

0

Ich befürchte, dass man immer einen Absatz bemerken wird, bzw. dass an dem Absatz eine bruchgefährdete Stelle entstehen könnte, wenn man die Arbeit auf zwei Tage verteilt

Ein Absatz wird nicht enstehen, aber es gibt dann zwei Estrichflächen, welche unterschiedlich "arbeiten", also sich ausdehnen. Wenn dann vollflächig Fliesen verlegt werden, können diese reißen. Dann müsste vorher der Estrich an der Naht vernadelt, also kraftschlüssig miteinander verbunden werden, mittels Epoxidharz z.B.

0

Was möchtest Du wissen?