Wie lange müssen Schauspieler vor der Kamera stehen, um eine Folge einer Serie hinzubekommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da gibt es einen Drehplan in dem dann steht, welche Schauspieler an welchen Tagen überhaupt zum Drehen kommen.

Da man die meist teuer bezahlen muss, will man natürlich effektiv arbeiten, sprich den Drehplan darauf abstimmen, möglichst viele Szenen mit einem Darsteller am gleichen Tag abzudrehen. Manchmal lässt es sich aber nicht verhindern, dass ein Darsteller für eine Szene gebraucht wird, während der Andere für fünf Szenen gebraucht wird. Wenn dann kein zweites Kamerateam (Second Unit) drehen kann, um ggf. den weniger beschäftigten Darsteller "auszulasten" dann geht der möglicherweise bereits Mittags nach Hause oder wartet den ganzen Tag, um Abends noch einmal eingesetzt zu werden.

Grundsätzlich ist es so: Durch Lichtwechsel und Kamerapositionswechsel geht zwischendurch viel Zeit verloren, in der die Schauspieler oft im Trailer herumhängen, neu geschminkt werden und weiter ihre Texte lernen. Daher werden die Drehtage, wenn man nicht vom Tageslicht abhängig ist, oft recht lange. Gedeckelt durch maximale Arbeitszeiten und geregelte Ruhezeiten.

Das kommt auf das Format an.

"KDD Kriminaldauerdienst" 4 X 45 Minuten wurde in 71 Tagen gedreht, das sind also etwas über 17 Tage pro Folge.

Ein halbes Jahr "Sturm der Liebe", das sind etwa 130 Folgen, wurde in 179 Tagen gedreht, also etwa anderthalb Tage pro Folge.

Dagegen aufwändigere Produktionen: Eine Tatort-Folge (90 Minuten) dreht man in etwa 30 Tagen.

Der Kinofilm "Männersache (96 Minuten) wurde in 63 Tagen gedreht.

"Herr der Ringe" dauerte 3 Jahre.

Wie lange ein Drehtag dauert, kommt auf die Dispo und den Ablauf an: Ich habe schon 14 Stunden lang in einem ledernen "Flug"-Geschirr gehangen und bestand hinterher nur noch aus rohem, wundem Fleisch.
Ich habe aber auch mal 20 Minuten bewegungslos und stumm im Bett gelegen, wurde dabei mit reinem Sauerstoff beatmet und hatte hinterher Feierabend.

Du hast die Frage doch schon beantwortet. Es gibt da keinen Richtwert ist von der Rolle und dem Drehbuch abhängig....

Was möchtest Du wissen?