Wie lange müssen grüne Strauchbohnen kochen? mit salz oder ohne?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In viel Kochendes Salz Wasser , mit Bohnenkraut ( nicht jedem Geschmack und eventuell ein wenig Knobloch. ), in Kaltes Wasser Abschrecken.

Zubereitung:

Speck in Butter auslassen, und die Bohnen dring Schwenken, (mit Zwiebel, Knobloch), In Speck Mantel(gekochte Bohnen in ein dünne Speck Streifen Einwickeln und in der Pfanne kurz Anbraten )

In Butter mit Tomaten Schwenken

Kochzeit:7 mn. für sehr feine, 15 für die dicken

Salzprinzessin 19.07.2011, 15:07

"Viel Wasser" bedeutet: Die Bohnen sollten bedeckt sein! Bohnenkraut gibt es auch getrocknet. Vielleicht zuerst vorsichtig dosieren, aber es wertet den Bohnengeschmack deutlich auf. Außerdem verlieren sich die Kräutlein beim Abschrecken noch.

Speckbohnen wie beschrieben sind wirklich super lecker. Schnelle aber trotzdem Alternative: Nach dem Abschrecken Butter/Butterschmalz zerlassen und Bohnen darin durchschwenken, mit Petersilie bestreut servieren. Oder: Butter/Butterschmalz zerlassen, Bohnen darin schwenken und dann mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und weiter schwenken, bis die Bohnen damit ummantelt sind. Ich liiiiiebe sie so!!!

0
charmingwolf 19.07.2011, 16:14

Danke für den Stern. Und guten Appetit

0

So nach 7-8 Minuten kannst du anfangen mal zu testen, ob sie dir gar genug sind, oder nicht. Das ganze in 2l Salzwasser kochen, am besten immer in ca. 200g Portionen. Nach dem Kochen am besten in Eiswasser abschrecken, damit sie grün bleiben.

Kleine junge kannst du blanchieren und portionsweise einfrieren, immer mit Salz. Reguläre Kochzeit mit wenig Wasser zum Sofortverzehr,15 Minuten.

http://www.zeit.de/2007/34/Stimmts-Bohnen

Mit diesen Tipps bist du auf der sicheren Seite. Es hilft jedoch auch, den Topf nach dem ankochen kurze Zeit offen zu lassen. Salz würde ich auf jeden Fall ins Wasser tun.

Schade, dass die gut gemeinten Ratschläge hier allesamt die zarten Böhnchen zu vergewaltigen und zu verkochen suchen und dann auch noch meinen, sie gäben hier gute Empfehlungen ab.

Man braucht die Bohnen weder in Wasser zu ertränken noch in Salzlake auszulaugen, schon gar nicht wie Kartoffeln zu zu Tode zu kochen.

Es geht ja so einfach, nährstoffschonend und man kann dabei dabei noch jede Menge Energie und kostbares Wasser einsparen :

Die Bohnen gut waschen und an beiden Enden die Giebel abschneiden. Die Bohnen noch feucht oder mit ganz wenigen Wasserspritzern in eine Mikrowellenschale mit dicht schließendem Decke legen; die Schalen gibt es in Supermärkten - 5 Stück in einer Packung für ein paar Groschen zum Beispiel von Rubermaid oder von JA! Die Schalen eigenen sich nicht nur für die Mikrowelle, sondern auch zum Einfrieren und zum Frischhalten und nehmen gestapelt fast keinen Platz weg. Man kann natürlich auch anderes geeignetes Mikrowellengeschirr mit fest schließendem Deckel benutzen.

Die Bohnen nicht Salzen ! Würzen nach Geschmack mit Bohnenkraut.

Die Bohnen in der geschlossenen Schale in die Mikrowelle stellen; wie lange, das muss man individuell für sein Gerät selbst feststellen; ich gare ca. 500 g Bohnen bei 600 Watt etwa 3 bis 4 Minuten; dann wende ich sie in der Schale und geben nochmal 3 bis 4 Minuten zu.

Beim Garen ziehe ich einen Gummiring um die Schale, damit der Deckel geschlossen bleibt und sich möglichst wenig Feuchtigkeit verflüchtigt.

Das Ergebnis sind äußerst geschmackvolle Bohnen, aus denen nicht die wichtigsten Inhaltsstoffe ins Wasser herausgekocht wurden.

Man kann sie mit etwas Essig und Öl und Zwiebelchen als Bohnensalat genießen oder zum Hauptgang in etwas Butter schwenken, oder auf vielfältige andere Arten und Weisen zubereiten und genießen.

Ich selbst esse sie am liebsten direkt so, wie sie aus der Mikrowelle kommen, ohne weitere Würzen und völlig ohne Salz; die schonende Zubereitung in der Mikrowelle lässt einem überhaupt erst mal auf den Geschmack kommen, wie gut der Eigengeschmack von Bohnen wirklich ist; da kaum Mineral- und Geschmacksstoffe entweichen konnten; Salz habe ich seit ich diese Zubereitungsart wähle nie man an die Bohnen gegeben !

In Salzwasser 10-15 Minuten, je nachdem wieviel Biss du haben möchtest. Wenn Du davon Salat machen willst, dann würde ich sie nicht länger als 10 Minuten kochen lassen.

kommt drauf an ob du sie knackig willst oder weich und matschig. ich nehm statt Salz immer Gemüsebrühe-Pulver wenig Wasser und etwas Butter

Wie lange kochen weiss ich nicht.. Je nach dem wie du sie möchtest... Aber Salz würd ich auf jeden Fall reintun..

im prinzip genau wie kartoffeln

Um die Kochzeit ist man sich uneinig. Aber mit Salz

Was möchtest Du wissen?